Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Potenza

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Potenza
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Potenza ist die Hauptstadt in der süditalienischen Region Basilikata. Sie liegt im Landesinnern in der Provinz Basilikata, auf einem Bergrücken oberhalb des Flusstals des Basento, im Norden der Lukanischen Dolomiten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die frühe Geschichte der Stadt liegt im Dunkeln, auf jeden Fall standen die Bewohner von Lukanien den Römern immer ablehnend bis feindlich gegenüber und stellten sich zur Zeit der Schlacht von Cannae auf die Seite der Karthager unter Hannibal. Als dieser im zweiten punischen Krieg letztendlich unterlag, wurde die Stadt als Strafmassnahme in ihrer Bedeutung von einem municipium zu einer colonia zurückgestuft, die den Namen Potentia romanorum erhielt. Die Stadt erlebte nun die römische Geschichte mit und gelangte mit dem Niedergang des (west-)römischen Reichs unter die Herrschaft von Byzanz. Der Name Basilici der Gouverneure führte dazu, dass die Region Basilikata ihren heutigen Namen erhielt, und nicht mehr als Lukanien bezeichnet wurde.

Nach Invasionen durch Langobarden und Bedrohungen durch die Sarazenen, welche sogar Ziele in den Bergen anzugreifen versuchten, wurde der Süden der italienischen Halbinsel von den Normannen erobert, nach König Roger II, der Sizilien eroberte, folgte der Stauffer Friedrich II als sein Enkel. Er erbaute sein Jagdschloss Lagopesole in der Basilikata und verbrachte hier gern die heissen Sommer. Die Stadt wurde zum Bischofssitz, Bischof Gerardo della Porta (1111-1119) wurde nach seiner Heiligsprechung Stadtpantron von Potenza. Nach dem Sieg von Karl von Anjou ging die Herrschaft an das Haus Anjou über, welche sich trotz eines unpopulären Regierungsstils bis 1442 halten konnte und Neapel zum Regierungssitz ausbaute, die südliche Provinzen wurden massiv ausgebeutet. Im Jahre 1442 konnte Alfons I. von Aragon den Thron von Neapel an sich reissen, die verhassten Angioviner vertreiben und das Königreich beider Sizilien gründen. Georg Kastriota "Skanderberg" unterstützte die Aragonesen in Aufständen gegen lokale Fürsten, was zur Einwanderung von Albanern in die Basilikata nach Kalabrien führte.

Als "Spanische Vizekönige" auf dem Thron von Neapel wurde das Haus Aragon ab 1734 von den Burbonen abgelöst. Krankheiten, Hunger und Erdbeben bedrohten die Bevölkerung des südlichen Italien immer wieder, es kommt zu Bauernaufständen, die niedergeschlagen werden können. 1860 zieht Garibaldi in Neapel ein und die Bevölkerung entscheidet sich in einem Plebiszit zur Vereinigung zum Königreich Italien. Der erhoffte Aufschwung im Süden bleibt aus, die versprochene Landreform zugunsten der Kleinbauern wird nicht umgesetzt und eine grosse Anzahl Bewohner wandert zu Ende des 19. Jhdt. aus der Basilikata aus. Auch in der Zeit des Faschismus werden Regimekritiker, denen das Exil verwehrt wurde, in entlegene Orte der Basilikata verbannt; in der Nachkriegszeit versickerten Gelder der Cassa del Mezzogiorno in den Kassen korrupter Politiker und des organisierten Verbrechens, der 'Ndragheta. Ein schweres Erdbeben erschütterte 1980 Kampanien und den Norden der Basilikata und verursache weitere Schäden.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Potenza
Ponte Musmeci

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Am einfachsten kann die Basilikata ab dem internationalen Flughafen von Neapel (IATA CodeNAP) erreicht werden. Autolinee Liscio betreiben einmal täglich eine umsteigefreie Busverbindung nach Potrenza, Fahrpreis 8,90 € einfach. Weitere Verbindungen mit Bus oder Zug ergeben sich mit Umsteigen in Napoli Centrale (Bahn oder der nahegelegene Busbahnhof Metropark).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Potenza ist ans Bahnnetz der Trenitalia angeschlossen, ab Neapel wird die Stadt in ca. 2½ h erreicht, entweder mit einem der gelegentlich direkt verkehrenden Regionalzüge oder mit dem Schnellzug Freccebianco bis Salerno und ab dort per Bus.
Eine Alternative ist die Bahnverbindung der Ferrovie Appulo-Lucane, die Stadt Bari wird über Altamura - Genzano mit Potenza verbunden. Eine Stichlinie führt nach Norden nach Avigliano und dient als Stadtlinie von Potenza.

Die Linien (Neapel) - Battipaglia - 1 Potenza Centrale - Metaponto - Anschluss nach Tarent und Foggia - Melfi - 2 Potenza Superiore - Potenza Centrale werden von Trenitalia geführt, die Linie Bari - Altamura - Potenza Santa Maria / Superiore durch den Tunnel nach 3 Potenza Inferiore (mit Umsteigemöglichkeit Richtung Salerno) und durch die Stadtlinie über 4 Potenza Città - 5 Potenza Scalo (in der Nähe von Potenza Inferiore) werden von den FAL betrieben.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

In Italien sind die meisten Orte mit Fernbuslinien direkt mit grösseren Meteropolen verbunden, Potenza macht da keine Ausnahme. Aufgrund des Fehlens einer zentralen Busfahrplanauskunft muss man sich auf den Websites der vor Ort tätigen Gesellschaften informieren. Autolinee Liscio verbindet Perugia und Rom mit der Stadt, miccolis fährt Potenza auf der Linie Neapel - Lecce an, Marinobus bietet Verbindungen in den Norden an, es ist einfach aufwendig, die richtige Gesellschaft zu finden...

Die Gesellschaft Co.Tr.A.B. betreibt das lokale Busnetz in Potenza und in die umliegenen Orte der Basilikata.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadt erreicht man von der A2 Salerno - Reggio Calabria herkommend über die Zubringerautobahn RA5, nach Potenza führt die als Schnellstrasse ausgebaute SS407 durch die Berge der Basilikata in den Süden nach Metapont an der Küste des ionischen Meers, dort kreuzt sie mit der Küstenstrasse SS106 nach Tarent.

Die Stadt wird über die eigenwillige Betonkonstruktion Ponte Musumeci erreicht, sie wird im Westen umfahren, im Norden der Stadt führt die alte SS7 Via Appia durchs Hinterland in Richtung Rom und die modernere SS658 über Melfi nach Foggia.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Stichlinie der Schmalspurbahn Ferrovie Appulo-Lucane bedient als Stadtlinie "Metropolitano" alle Haltestellen zwischen Potenza-Scalo (Verlängerung nach Gallitello geplant) und Potenza-Santa Maria und führt weiter nach Avigliano, dazu gibt es ein Stadtbussystem.

In die Altstadt auf dem Hügelrücken führen verschiedene Rolltreppen, die 6 Scala mobile di Santa Lucia von einem Parkplatz an der Stadtumfahrung zum Westen der Altstadt, die 7 Scala Mobile Prima vom Fussballstadium (dort Parkplätze) und die 8 Scala Mobile Due Torri in den Norden der Altstadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die Altstadt erstreckt aich auf einem Hügelrücken, die 1 Via Pretoria als wichtigste Hauptachse wurde kürzlich einer Erneuerung unterzogen und ist grossteils Fussgängerzone.

Kirchen & religiöse Bauten[Bearbeiten]

Cattedrale di San Gerardo
Chiesa di San Francesco
  • die 2 Cattedrale di San Gerardo ist dem Heiligen Gerardo als Schutzpatron von Potenza gewidmet. Im Bereich einer paläochristlichen Kirche und eines um 1200 erbauten romanischen Gotteshauses wurde 1783/99 in klassizistischem Stil stark erneuert, nach Zerstörungen durch ein Erdbeben 1930 und Luftangriffe 1943 wurde die Kathedrale resp. der "Duomo" renoviert, die Vierungskuppel wurde von Mario Prajer ausgemalt. 1980 wurde die Kirche zur Basilica minore erhoben.
  • die 3 Chiesa di San Francesco wurde 1274 im romanischen Stil erbaut, sehenswert ist das hölzerne Kassetten-Portal.
  • die 4 Chiesa di San Michele Arcangelo, erbaut im 12. Jhdt. im romanischen Stil, sehenswert ein Kruzifix aus dem 16. Jhdt.
  • die 5 Chiesa Santa Maria del Sepolcro wuerde im 12. Jhdt. gegründet, Teile sind noch im romanischen Stil erhalten.
  • die 6 Chiesa di San Rocco wurde im klassizistischen Stil im 15./16. Jhdt. errichtet.
  • die 7 Chiesa di Santa Lucia ist ebenfalls romanischen Urpsrungs.

Burgen und Palazzi[Bearbeiten]

  • 8 Torre Guevara, errichtet wohl um 1000 durch die Langobarden, ist verbleibender Rest der alten Stadtbefestigung.
  • der 9 Palazzo di Città geht auf die angiovinische Zeit zurück und wurde wie die meisten historischen Gebäude in der Stadt nach wiederholten Erdbebenschäden wiederholt umgebaut und restauriert.
  • im 10 Palazzo Loffredo ist das Nationale Archäologische Museum untergebracht.

Museen[Bearbeiten]

  • das 11 Museo Archeologico Nazionale ist im Palazzo Loffredo am Largo Duomo untergebracht. Hier sind die bedeutendsten Funde aus dem antiken Lukanien untergebracht.
  • das 12 Museo archeologico provinciale di Potenza zeigt unter anderem die Funde aus der Antike aus der Provinz, u.a. die farbige Keramik aus Metapont. Das Gebäude musste nach dem Erdbeben von 1980 erneuert werden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Besichtigung der Altstadt

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • 1 Università degli Studi della Basilicata: philosphische und naturwissenschaftliche Fakultäten.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • das Spital 2 Azienda Ospedaliera S. Carlo verfügt über eine Notfallstation.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Post: das 3 Hauptpostamt liegt an der Via Veneto

Ausflüge[Bearbeiten]

  • zum 1 Castello di Lagopésole, dem Jagdschloss und der Sommerresidenz von Kaiser Friedrich II.
  • nach Melfi
  • zu den 2 Laghi Di Montocchio und dem Monte Vulture
  • 3 Rionero di Vulture und Barile gehören zu den bekanntesten Weinbaugebieten der Basilikata.
  • Parco Naturale di Gallipoli Cognato e delle Dolomiti Lucane

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg