Fahrrad
Brauchbarer Artikel

Pengel-Anton-Radweg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alte Bahnbrücke aus Stahl mit Radweg

Der Pengel-Anton-Radweg ist ein Bahntrassenradweg durch das Sauerland und führt von Brilon durch das Möhnetal zum Möhnesee und letztendlich nach Soest. Die ruhige Landschaft ist eine abwechslungsreiche Mischung aus Feldern, Wäldern und Auen.

Die Route hat keine vorgegebene Richtung.

Streckenprofil[Bearbeiten]

Anton ohne Logo
  • Länge: 54 km
  • Ausschilderung: normgerechte Pfeilwegweiser, aber kein Pengel Anton. Zwischen Brilon und Möhnesee als "Möhnetal-Radweg". Danach als "R43".
  • Steigungen: die Strecke besitzt dort ein geringes Gefälle, wo die ehemalige Bahntrasse befahren wird. Darüberhinaus ein wenig hügelig (unter 4 %). Zwischen Brilon und Soest 740 hm Gefälle.
  • Wegzustand: durchgehend asphaltiert, Breite meistens 2,5 m
  • Verkehrsbelastung: überwiegend verkehrsfrei, die Ortsdurchfahrten sind eher kurz. Ca. 10 km neben Bundesstraße
  • Geeignetes Fahrrad: einfaches, verkehrssicheres Alltagsrad ausreichend.
  • Familieneignung: ab Rüthen familienfreundlicher Radweg. Insgesamt seniorenfreundlich.
  • Inlinereignung: Weg ist schmal und der Asphalt gelegentlich nicht glatt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Möhnetalbahn wurde bis 1970 weitgehend stillgelegt. Auf dem Abschnitt Belecke - Rüthen verkehrt noch die Bahn, weshalb hier recht gute, allerdings etwas hügelige Wirtschaftswege genutzt werden. Pengeln heißt vor Ort so viel wie Bimmeln und der Pengel-Anton war die Bimmelbahn.

Ab 1985 wurde der Radweg gebaut. Dort, wo der Radweg die Bundesstraße begleitet, wurde die Bahntrasse nur teilweise genutzt. Man kann die rostenden Schienen sehen, die nicht entfernt wurden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit Öffentlichen Verkehrsmitteln[Bearbeiten]

  • mit der Bahn bis Brilon. Dort besteht umittelbarer Anschluss an den Radweg.
  • RLG FahrradBus in Belecke Richtung Soest und Lippstadt/Warstein.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Brilon verfügt über keinen direkten Anschluss an das deutsche Autobahnnetz. Die nächstgelegenen Anschlussstellen befinden sich bei Bestwig an die A 46, bei Geseke an die A 44 (Richtung Dortmund), bei Marsberg an die A 44 (Richtung Kassel) und bei Bad Wünnenberg an die A 33.

Soest liegt an der Autobahn A 44

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Moehne - eher Bach als Fluss

Die Möhne entspringt bei Brilon, wobei die genaue Quelle etwas umstritten ist. Als Hunderbecke spült sie erst ein Mal die Kanalisation, bevor sie nach Vereinigung mit der Aa zur offiziellen Möhne wird.

Eckpunkte der Strecke[Bearbeiten]

Blick zurück auf den Möhnesee
  • Brilon (435 m über N.N.) - am Bahnhof "Stadt" geht es los. Folgt man dem Radweg, sieht man leider nichts von der Stadt. Die B 7 wird gekreuzt und die Stadt nach Norden verlassen. Leider radelt man nun ca. 10 km neben der B 480 und der B 516 (davon vielleicht 3 km auf der Trasse der Bundesstraße). Zur Linken fließt die Möhne als munterer Bach.
  • Heidberg - kurz hinter dem Ort wird die Bahnstrecke und die Bundesstraße nach links verlassen und es folgt ein guter Waldweg.
  • Rüthen - der Ort wird nur gestreift
  • Belecke - wird auf Ortsstraßen durchquert, einschließlich des Ortskerns. Am Ortsausgang noch ein Stück neben der Bahnstrecke, die dann von den Radfahrern übernommen wird. Jetzt wird weitgehend die Bahntrasse genutzt.
→ ein Abstecher in die Bierstadt Warstein ist ausgeschildert
  • Sichtigvor - der ehemalige Bahnhof ist sehr gut restauriert und dient jetzt als Gartenlokal direkt an der Strecke.
Im Bereich des Bahnhofs sind zwei alte, hergerichtete Personenwaggons aufgestellt. Am Sonntag kann man eine Ausstellung zur Bahnstrecke besichtigen [1]
  • Allagen
  • Wamel am Möhnesee (222 m über N.N.) - das Strandbad "Uferlos" lädt zum Baden ein. Wer will, kann dem Möhnetal-Radweg nach Neheim an der Ruhr folgen oder auch den See mit dem Rad umrunden. Auf der folgenden Strecke geht es bergauf auf den Haarstrang (282 m über N.N.), wobei die Steigung auf ca. 10 km Länge ausgedehnt wird. Das Ziel der Route liegt wieder tiefer.
  • Soest (99 m über N.N.) - die historische Stadt lohnt eine Besichtigung. Der Radweg endet am Stadtpark.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es werden Barrieren unterschiedlicher Bauart verwendet, was zu erhöhter Aufmerksamkeit veranlassen sollte.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.