Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Moosburg a.d. Isar

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moosburg an der Isar
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Moosburg a.d. Isar (Moosburg an der Isar) ist eine Kleinstadt im Landkreis Freising im Münchner Umland München in Oberbayern. Moosburg liegt zwischen Freising und Landshut.

Hintergrund[Bearbeiten]

Moosburg liegt in der Nähe des Zusammenflusses von Isar und Amper. Bereits um das Jahr 770 war hier ein später zur Reichsabtei erhobenes karolingisches Kloster nachgewiesen, das die Reliquien des hl. Kastulus barg, aber 1599 nach Landshut verlegt wurde. Die Burg der Grafen von Moosburg wurde später zum Gebäude des Amtsgerichts, das heute noch als Zweigstelle des Landshuter Amtsgerichts besteht. Seit dem 14. Jahrhundert wird Moosburg als Stadt bezeichnet. In den 1920er Jahren wurde der Mittlere-Isar-Kanal eröffnet, der von München nach Moosburg führt und der Stromerzeugung dient; gleichzeitig wurden größere Industriebetriebe wie die Südchemie angesiedelt. Im Zweiten Weltkrieg bestand bei Moosburg ein großes Kriegsgefangenenlager, aus dem sich der Stadtteil Neustadt entwickelte.


Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Vom 15 km entfernten Flughafen München ist Moosburg über die Bundesautobahn A92 schnell zu erreichen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Regionalexpress-Strecke München-Landshut und im Bereich des Münchner Verkehrsverbunds und dessen Gemeinschaftstarifs. Die S-Bahn-Strecke 1 endet bisher in Freising, eine Verlängerung bis Moosburg wird diskutiert.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Moosburg gehört zum Bereich des Münchener Verkehrsverbunds MVV.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Moosburg liegt zwar an der Isar, die ist hier aber nicht schiffbar.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Autobahn A92 München-Deggendorf führen die Ausfahrten Moosburg-Süd und Moosburg-Nord in die Stadt. Für aus Richtung München Kommende ist Moosburg-Süd die günstigere Ausfahrt. Parallel zur Autobahn verläuft die ehemalige Bundesstraße 11 (jetzt Staatsstraße), auf der es gut 20 km nach Landshut sind.


Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kirchen St. Johann und St. Kastulus
Das Moosburger Rathaus
Schloss Asch
  • Das Münster St. Kastulus ist durch seinen erstrangigen Schnitzaltar aus dem Jahr 1514 von Hans Leinberger bekannt. Es ist eine dreischiffige flachgedeckte Basilika ohne Querhaus, deren Barockausstattung im späteren 19. Jahrhundert wieder entfernt wurde.
  • Die Kirche St. Johann, ein spätromanischer Saalbau, steht nur ein paar Meter von St. Kastulus entfernt. Die gleich hohen Türme von St. Kastulus und St. Johann machen aus der Ferne den Eindruck, als ob sie zu einem Bau gehörten.
  • An der Bahnhofstraße steht das wuchtige Schloss Asch.
  • Das neugotische Rathaus hat einen zinnenbekrönten Turm.
  • In der Innenstadt stehen zahlreiche alte Häuser.
  • Am Kastulusplatz liegt das Heimatmuseum.
  • Das Schloss Isareck aus dem 16. Jahrhundert liegt nicht weit von Moosburg entfernt in der Gemeinde Wang.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Im Aquapark wird das Utopia Island-Festival abgehalten. An der Stadt führt der Isarradweg vorbei.
  • Moosburg besitzt ein Freibad und ein Hallenbad, ein Eisstadion und eine Kletteranlage.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Nicht versäumt werden sollte der Besuch von Landshut mit wohl erhaltenem mittelalterlichem Stadtbild, dem Stadtschloss, der Burg Trausnitz, der mächtigen Martinskirche und St.Jodok.
  • Auch Freising lohnt einen ausführlicheren Besuch.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg