Medan

Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Blick auf die Innenstadt.
Medan
ProvinzSumatera Utara
Einwohnerzahl2.109.330 (2010)
Höhe26 m
Lagekarte von Indonesien
Reddot.svg
Medan

Medan ist die Hauptstadt der indonesischen Provinz in Sumatera Utara („Nord-Sumatra“). Es ist die größte indonesische Stadt außerhalb von Java. Sie liegt im Regierungsbezirk Deli Serdang.

Stadtteile[Bearbeiten]

Stadtteile Medans.

Der Seehafen ist 16-8 km nördlich der Innenstadt in 1 Belawan wikidata. Südlich des Flughafens ist das per Bahn erreichbare 2 Lubuk Pakam wikipedia commons wikidata, Teil von Perbaungan. Etwa zehn Kilometer direkt Richtung Westen ist 3 Binjai wikipedia commons wikidata mit Bahnanschluß. Die Städte wachsen immer mehr zusammen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zur Kolonialzeit hieß sie der Ort Deli. Seit dem 19. Jahrhundert entwickelte man den Hafen zur Ausfuhr der regional auf Plantagen produzierten Kolonialwaren. Zuerst war dies Tabak, seit dem frühen 20. Jahrhundert Latex bzw. Gummi.

Die Bevölkerung lag 1918 bei unter 50000, heute schätzt man für den Großraum etwa 3½ Millionen, davon 2½ Millionen in der eigentlichen Stadt. Die Nachfahren von Kontraktarbeitern, die aus den südlichen chinesischen Provinzen und Südindien (Tamil Nadu) im 19. Jahrhundert kamen bilden zwei deutlich sichtbare Bevölkerungsgruppen und tragen wesentlich zur Vielfalt bei.

Als wichtiger Verkehrsknoten ist Medan an sich weniger touristisches Reiseziel als Duchgangsstation für die landschaftlichen Schönheiten Sumatras, z.B. den Toba-See.

Anreise[Bearbeiten]

Medan.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

30x-Airplane.png Flughafen Kuala Namu (Bandar Udara Internasional Kuala Namu, IATA: KNO) wikivoyage wikipedia commons wikidata. Internationale Flüge auf die malaiische Halbinsel. Inlandsflüge oft mit Anschluß in Jakarta. Susi Air und Citilink bedienen kleinere Flugplätze auf Sumatra. Es gibt einen Touristeninfo-Schalter.
Transport

Das Stadtzentrum von Medan ist von dort sehr gut und sehr bequem erreichbar mit einer neuen Schnellbahn, der Kualanamu-Linie. Abfahrten aus der Stadt zwischen 4.20-21.20, vom Flugplatz 5.00-23.30 Uhr, Fahrzeit 35 Min.

Flughafenbusse fahren ab Amplas-Busstation in 60-90 Min., auf dem Linienweg: Amplas – Tol Amplas – Tol Tanjung Morawa – Simpang Kayu Besar – Bandara Kualanamu.
Oder ab Messe („Medan Fair;“ letzte Abfahrt gegen 18.00 Uhr): 1 Medan Fair Plaza – Jalan Gatot Subroto – Jalan Iskandar Muda – Jalan S. Parman – Jalan Sudirman – Jalan Juanda – Jalan SM Raja – Amplas – Tol Amplas – Tol Tanjung Morawa – Simpang Kayu Besar – Bandara Kualanamu
und nach Bijia (Haltestelle „Super Mall”).

Unterkunft

Im Flughafen selbst gibt es das Hotel Horison Sky (Tel. +628116140818). Im nahen Dorf sind an den Zufahrtstraßen mehrere Hotels. Für die 4-5 km wird man ein Taxi nehmen müssen.

  • 1 Apollo Inn, Tumpatan Nibung, Batang Kuis. Tel.: +622129707601. Preis: günstig.
  • 2 Thong's Inn, Jalan Pasar V Kebun Kelapa Kualanamu, Kec. Beringin. Tel.: +6281362200707.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Maki-0.5.0.-rail-24-test-2.svg Bahnhof Medan (Stasiun Medan) wikipedia commons wikidata. Von der kolonialzeitlichen Station ist nach Umbau nur der Uhrturm erhalten. Etwa 150 m rechts vom Haupteingang hat man eine Dampflok der Deli Spoorweg als Denkmal aufgestellt.

Der Siantar Express („Sireks“, nur 2. Klasse) verbindet einmal täglich die 127 km von Medan nach Pematang Siantar mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Wirkliche Fernstrecken gibt es nicht, die längste Bahn ist die nach 4 Tanjung Balai wikipedia commons wikidata ansonsten sind die Züge S-Bahnen („Sri Lelawangsa“) ins Umland nach 1 Binjai Stasiun Binjai wikipedia commons wikidata (vormals Timbang Langkat) und Kuala Bingai.
Die Strecken nach Belawan (im Norden) bzw. Tebing Tinggi (im Süden) wurden 2019 stillgelegt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Ein ganzes Stück südlich des Zentrum ist die 2 Amplas Busstation Terminal Terpadu Amplas. Busse Richtung Banda Aceh brauchen 10 Stunden tagsüber oder 12-14 Stunden wenn sie über Nacht fahren.

Regionale Busse fahren auch ab 3 Terminal Pinang Baris am westlichen Stadtrand. Man erreicht es mit den Stadtbussen 23, 48, 63, P26.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Schnellstraßen sind mautpflichtig. Hier die Auffahrt im Vorort 5 Tanjung Morawa.

Medan ist am Trans Sumatra Highway, welcher die gesamte Insel Nord-Süd durchquert. Seit 2014 wir er zur mautpflichtigen Autobahn ausgebaut, was für die Abschnitte im Großraum Medan schon bis 2020 umgesetzt wurde.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Das Fahrgastterminal in Belawan (2013).
4 Bandar Deli Fahrgastterminal (Terminal Penumpang Bandar Deli), Jln. Pelabuhan lama. No. 1 Belawan, (Busse („Stasiun Belawan“): 30, 81, 129; regional: Batas Koata, Pinang Baris). (Langstrecken nach Makassar oder über Karimun (Tanjung Balai) nach Tanjung Priok (Jakarta). Steigt man in Karimun (Riau-Inseln) aus gibt es Schiffsverbindungen nach Sinagpur und Johor Bahru. Nicht alle Fähren legen am Fahrgastterminal an/ab. Einige Docks sind mehrere Kilometer entfernt. Geöffnet: Halle: 8.00-22.00.
1 Pelni, Jl. Gunung Krakatau No. 17A, Pulo Brayan Darat II (Bus 105, Haltestelle: SPBU 14-202132; dann 100m Ri. Süden, Gebäude von der Straße versetzt). Preisbeispiele: Belawan ↔ Karimun (23 Std., 1⨉ wchtl.) in der teuersten Klasse 1A: 693.000 Rp. Belawan ↔ Tanjung Priok (59 Std.) in „Ekonomi“ 422.000 Rp.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Straßen sind tagsüber regelmäßig verstopft. Eine der größten Schwierigkeiten vor Ort ist sicherlich der lokale Transport - ohne zu Handeln geht nichts. Wenn man vernünftige Preise nicht kennt, zahlt man in Taxen oder becak gnadenlos überhöhte Preise.

Sudaku, sind gelbe Minibusse deren Routen sich Kurzzeitbesuchern schwer erschließen.
Busse betreibt der lokale Ableger von Damri, ein Staatsbetrieb, der auch Fernstrecken bedient.

Trans Mebidang nennt man zwei Strecken auf denen es reservierte Busspuren gibt. Die klimatisierten Busse sind etwas teurer als normale. Eine Linie verbindet Medan mit Binjai, 23 km in 90 Minuten. Die andere führt 32 km zur Lubuk-Pakam-Busstation in Deli Serdang, Fahrzeit 100 Min. In Medan ist der Endpunkt beider beim Markt („Pusat Pasar“).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kolonialzeit ist noch sichtbar an den Bauten entlang des Jl. Ahmad Yani ab dem JI. Palang Merah, welcher nördlich des zentralen Lapangan Merdeka („Freiheitsplatz“), verläuft. Auffallend ist hier der Bau der Bank Indonesia, das Rathaus („Balai Kota“) sowie die 2 Hauptpost, innen modernisiert aber mit originaler achteckigen Kuppel. Man öffnet Mo.-Sa. 7.30-20.00 und Sonntag Vormittag.

Museen[Bearbeiten]

  • 1 Tjong A Fie-Villa (Rumah Tjong A Fie) wikipedia commons wikidata. 1895 errichtetes, dann restauriertes Haus des berühmten Geschäftsmanns Tjong A Fie mit Galerie und Führungen. Victorianisch-chinesischer Mischstil mit taoistischem Tempel. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: 35.000 R.
  • 2 Maimun-Palast (Istana Maimun) wikipedia commons wikidata. Der Bau mit 30 Räumlichkeiten entstand in den Jahren 1887 bis 1891 im Auftrag des Sultans von Deli und diente eine Zeit lang als offizielle Residenz des Sultans. Das Gebäude vermischt malaiische, italienische und spanische Elemente der Baukunst. Öffentlich zugänglich ist nur der große Saal, die Nachfahren der Sultane bewohnen den Rest. Es finden täglich kurze Darbietungen traditoneller Musik statt. Preis: 5.000 Rp.
  • 3 Nord-Sumatra-Museum (Museum Negeri Sumatera Utara) wikipedia commons wikidata. Kulturgeschichte der Region auf 10500 m² Austellungssfläche.
  • 4 Rahmat International Wildlife Museum & Gallery (Bus 63 „Veronica Loundri“ 80 m nach Süden) wikipedia wikidata. Viel Ausgestopftes und eine Wand voller Schmetterlinge.

Sakralbauten[Bearbeiten]

  • 1 Mahā-Vihara Maitreya (Maha Vihara Maitreya), Komplek Perumahan Cemara Asri No. 8, Jl. Cemara Asri Boulevard Raya No. Utara, Medan Estate wikipedia wikidata. Großer, erst 1991-2008 gebauter buddhistischer Tempel chinesischen Stils. Es gibt drei Hallen, jeweils für mehrere tausend Besucher. Teil der Anlage ist ein vegetarisches Restaurant. Geöffnet: 6.00-20.00.
  • 2 Candi Somdet Ñāṇasaṁvara (über die Straße direkt beim Vorgenannten). Eine Stupa im thailändischen Stil, also dem Theravada zugehörig. Teil des „indonesischen Theravada-Zentrums.“ Benannt ist es nach dem 2013 verstorbenen obersten Mönchpatriarchen Thailands.
  • 3 Gunung-Timur-Tempel (東嶽觀, Dōng yuè guān; am Ufer des Babura) wikipedia wikidata. Der wohl größte chinesische Tempel Sumatras, 1930 begonnen, erst 1962 fertiggestellt. Sehenswerte 5stöckige, achteckige Pagode. Benannt ist er nach dem „großen Kaiser des Östlichen Gipfels.“
  • 4 Sri-Mariamman-Tempel (Kuil Shri Mariamman) wikipedia wikidata. Der älteste Hindutempel, 1884 eingerichtet. Mit dem für Südindien typischen turmförmigen zentralen Heiligtum. Geweiht der Göttin Mariyamman.
  • 5 Große Moschee (Masjid Raya Medan) wikipedia commons wikidata. Von marokkanischen Vorbildern inspiriert verwendete man beim Bau 1906 auch italienischen Marmor und chinesische Kacheln.
  • 6 Gang-Bengkok-Moschee (Masjid Lama Gang Bengkok), Kesawan, Medan Barat, Jl. Mesjid No 62 Medan wikipedia wikidata. 1874-89 gebaut. Finanziert vom reich gewordenen chinesischen Plantagenbesitzer Tjong A Fie und dem Sultan geschenkt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Lebhaft und lautstark begeht man chinesisch Neujahr („Imlek,“ es wird im nächsten bzw. im übernächsten Jahr am 22. Januar 2023 bzw. 10. Februar 2024 sein), das Laternenfest („Cap Go Meh,“ Vollmond um den 15. des 1. Monats im traditionellen chinesischen Kalender) und das chinesische „Allerseelenfest“ („Chit Gwee Pua“ um den 15. des 7. Monats).

Die Tamilen feiern Thaipusam (Vollmond Jan./Feb.) und das indienweit übliche „Lichterfest” (Diwali). Jenes wird im nächsten bzw. im übernächsten Jahr am 12. November 2023 bzw. 1. November 2024 sein.

Golf[Bearbeiten]

  • 2 Royal Sumatra Golf, Jl. Jamin Ginting km 8,5, Mangga, Kec. Medan Tuntungan. Geöffnet: 6.30-19.00, Mo. geschl.
  • 3 Tamora Golf Club, Jl. Serdang No.18, Limau Manis, Kec. Tj. Morawa (im Zentrum von Tanjung Morawa). 18 Löcher mit Par 72.

Wassersport[Bearbeiten]

Schwimmbäder unterschiedlicher Qualität und Größe sind mehrere in der Stadt verteilt.

  • 4 Deli-Schwimmbad (Kolam Renang Deli), Jl. Sutomo, Gaharu, Kec. Medan Tim. (Bus 25, Haltestelle: SPBU 14-2021119). Geöffnet: 7.00-17.30.
  • Tirta Ceria Waterpark. Kindgerecht mit Wasserrutschen usw. Geöffnet: 8.00-17.00.

Entlang der Küste sind einige kleinere unentwickelte Strände, mit eher grobem Sand.

  • 5 Pantai Bali Lestari. Erstreckt sich etwa 2 km in beide Richtungen vom Dorf. Dort Unterkünfte, Restaurants usw.
    • 3 Pantai Cermin Theme Park & ​​Resort Hotel, Dusun 1, Desa Pantai Cermin Kanam, Pantai Cermin, Pantai Cermin Kanan, Kec. Pantai Cermin, Kabupaten Serdang Bedagai. Tel.: +62614550975. Geöffnet: Theme Park: 8.00-18.00. Preis: Theme Park: 35000 wochentags, 45000 Wochendende. Hotel: Mittelklasse.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Zentralmarkt (Pusat Pasar; mitten in der Stadt, 400 m vom Bahnhof). Nimmt einen Block von etwa 250 ⨉ 600 m ein. Geöffnet: 7.00-18.00.
  • 2 Centre Point Mall, direkt am Bahnhof. Modernes weitläufiges Einkaufszentrum. Mit Kino, „Cinema XXI“ und einem Hotel, dem „deSatu.“ Geöffnet: 10.00-22.00.

Küche[Bearbeiten]

Soto Medan.

Die ethnische Diversität schlägt sich auch im Speisenangebot nieder. Straßenstände („warung“) für Reis- oder Nudelschnellgerichte findet man in der ganzen Stadt. Einkaufszentren haben üblicherweise einen “Food Court.”

Soto Medan ist ein typisches Gericht. Die Zutaten sind dicke Kokosmilch, Limettenblätter, Sternanis, Galgant, Zitronengras, Schalotten, Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, schwarzer Pfeffer, Ingwer, Kurkuma, Zucker und Salz. Dazu kommen Hühnchen- oder Rindfleischstückchen. Diese Suppe hat eine gelbe Farbe.

  • 1 Restoran Garuda, Jl. Gajah Mada No.8, Petisah Tengah, Kec. Medan Petisah (Busse (Haltestelle „Oto Multiartha“): 38, 63, 64, 70). Gehobene Padang-Küche, alsp gut gewürzt. (Es gibt mehrere Restaurants dieses Namens in der Stadt.) Geöffnet: 10.00-22.00. Preis: Lieferung ab 500000 Rp.
  • 2 Traders, Jl. Kapten Patimura No. 423, Darat, Kec. Medan Baru. Internationale Küche, Grillspezialitäten u.a. australische Steaks oder Hummer. Auch gute Cocktail-Bar. Geöffnet: 11.00-24.00. Preis: gehoben.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Es herrscht in der Innenstadt kein Mangel an Hotels jeder Kategorie.

  • MM-Kapselhotel, Jl. Bilal Ujung No.219, Pulo Brayan Darat I. Tel.: +622180629666. Weniger echte „Kapseln“ als Schlafsaal mit Betten, die durch Vorhänge abgeschirmt werden können. Mit kleiner Bar und Teeküche.
  • 4 Pondok Wisata Angel (Angel Guest House), Jl. Sisingamangaraja No. 70, Mesjid, Kec. Medan Kota (zentral, nahe der großen Moschee). Tel.: +62617320702. Preis: günstig.
  • 5 Bobotel Gatot Subroto, Jl. Waringin No. 2, Sekip, Kec. Medan Petisah. Tel.: +626188815100.
  • Royal Suite Condotel, Jl. Palang Merah No.1, A U R, Kec. Medan Maimun. Tel.: +626188814999. Mit Pool. Preis: gehoben.

Sicherheit[Bearbeiten]

  • 3 Ausländerpolizei (Kantor Imigrasi), Jl. Serma Hanafiah No.1, Belawan I (Busse („Denpom I / 5 Belawan“): 30, 81, 129; regional: Batas Koata, Pinang Baris). Für Visumsverlängerungen. Geöffnet: Mo.-Fr. 7.30-16.30.

Gesundheit[Bearbeiten]

Klimadiagramm für Medan.

Die Tagestemperaturen erreichen ganzjährig deutlich über 30 °C, nachts kühlt es selten unter 25 °C ab. Es regnet gazjährig an 14-18 Tagen im Monat, von September bis November ist intensive Regenzeit.

  • 1 Herna-Krankenhaus (Rumah Sakit Umum Herna), Jl. Mojopahit No. 118A, Petisah Hulu, Kec. Medan Baru (Bus 62 („RSU Herna Medan“) oder 63 („Veronica Loundri“), 80 m südlich, dann rechts, 100 m). Geöffnet: 24 h Notaufnahme.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Deutsches Honorarkonsulat, Jl. Abdullah Lubis No. 47 A, Medan 20154. Tel.: +62 61 415 2323. Vermittlung von Nothilfe in den Provinzen Aceh, Riau, Nord-und Westsumatra einschl. Mentawai-Inseln. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-12.00.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 1 Le Hu-Garten, Jl. Pendidikan, Deli Tua Bar., Kec. Deli Tua. Schöner, gestalteter Park. Geöffnet: 9.00-18.00.

Bukit Lawang[Bearbeiten]

6 Bukit Lawang wikivoyage wikipedia commons wikidata ist eine Kleinstadt 96 km westlich, die vor allem wegen des dortigen Orang-Utan-Schutzgebiets besucht wird. Hier leben insgesamt acht Affenarten. Um das Schutzgebiet, das offiziell Teil des Gunung-Leuser-Nationalparks ist, betreten zu dürfen, ist ein gebührenpflichtiges Permit nötig. Man kauft dies im “Visitor's Center,” das 7.00-15.00 Uhr öffnet.
In der Auffangstation, in der Orang-Utans nach Bedarf gepflegt und dann wieder ausgewildert werden, finden zwei Mal täglich (8.30-9.30 und 15.30-16.30) Fütterungen statt. Die Parkverwaltung kontrolliert Permits am Eingang. Ansonsten darf man das Gebiet des Nationalparks nur mit zugelassenen Führern erwandern. Deren Preise werden von ihrer Vereinigung einheitlich nach Dauer des Ausflugs festgelegt. (2015 zahlte man etwa 500.000/Tag.) Die Mindestgruppengröße ist 3. Während der Regenzeit sind Orang-Utans seltener zu sehen.

Eine entsprechende touristische Infrastruktur mit Anbietern geführter Touren und eher einfachen Unterkünften hat sich gebildet. An Wochenenden kann es voll werden. Es gibt auch in Medan Anbieter von Tagestouren.

Auf dem Fluß bietet man “rafting.” Genau genommen mietet man sich den aufgeblasenen Schlauch eine LKW-Reifens und treibt hinab. Außerdem zu sehen ist eine 2 Fledermaushöhle.

Anfahrt

Normale Busse aus Medan brauchen vom Terminal Pinang Baris nach Gotong Royong knapp vier Stunden, von dort ist es etwas mehr als ein Kilometer nach Lawang. Alternativ kann man spezielle touristische Busse nehmen, die die Strecke in drei Stunden bewältigen aber etwa vier Mal so teuer sind. Letztere fahren aber auch zum Flughafen oder direkt bis Parapat, dem Ausgangspunkt für den Toba-See.

Tangkahan[Bearbeiten]

3 Tangkahan, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Ortsteil im Nordosten Medans, ist ein in den 1990ern durch private Initiative eingerichtetes Elefantenschutzgebiet im Vorfeld des Gunung-Leuser-Nationalparks im Dorf 7 Sei Serdang Sungai Serdang wikipedia wikidata. Man kann den Dickhäutern, gegen Eintritt, beim Baden im Fluß zusehen (nicht täglich) oder auch einen Ritt auf ihnen buchen.

Mehrere Unterkünfte, inkl. einem Öko-Glampingplatz, sind in unmittelbarer Nähe.

Anfahrt

Tagesausflüge aus Bukit Lawang: Zunächst 2½ Std. per Bus bis Binjai. Dort Umsteigen, nochmal 2½ Std. Fahrt. Sollte der Anschluß nicht klappen gehen Busse nach Tittamangga. Von dort kann man am Rücksitz eines Motorrads weiter kommen.
Touranbieter fahren direkt im Allrad-Fahrzeug in zwei Stunden. Solche Fahrten kosten 5-6 Mal soviel wie Busse.

Ab Medan fahren vom Terminal Pinang Baris täglich nur zwei Busse am frühen Morgen, die gut vier Stunden brauchen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

(Stand: Aug 2022)


Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.