Krajna

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
kein(e) Siegel auf Wikidata: Siegel nachtragen
Region Krajna
kein Wert für Fläche auf Wikidata: Fläche nachtragen

Krajna ist eine historische Region im Norden Polens, hauptsächlich in den Woiwodschaft Kujawien-Pommern, Pommern und Großpolen. Sie liegt südwestlich von der Kaschubei und nordwestlich von Kujawien und südöstlich von Hinterpommern.

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Krajna
  • Netzedistrikt

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Nakło nad Notecią Website dieser Einrichtung Nakło nad Notecią in der Enzyklopädie Wikipedia Nakło nad Notecią im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNakło nad Notecią (Q988576) in der Datenbank Wikidata
  • 2 Jastrowie Website dieser Einrichtung Jastrowie in der Enzyklopädie Wikipedia Jastrowie im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJastrowie (Q199970) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Złotów Website dieser Einrichtung Złotów in der Enzyklopädie Wikipedia Złotów im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZłotów (Q249166) in der Datenbank Wikidata
  • 4 Chojnice Website dieser Einrichtung Chojnice in der Enzyklopädie Wikipedia Chojnice im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChojnice (Q740241) in der Datenbank Wikidata
  • 5 Krajenka Website dieser Einrichtung Krajenka in der Enzyklopädie Wikipedia Krajenka im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKrajenka (Q741667) in der Datenbank Wikidata
  • 6 Kamień Krajeński Website dieser Einrichtung Kamień Krajeński in der Enzyklopädie Wikipedia Kamień Krajeński im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKamień Krajeński (Q1021223) in der Datenbank Wikidata
  • 7 Łobżenica Website dieser Einrichtung Łobżenica in der Enzyklopädie Wikipedia Łobżenica im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsŁobżenica (Q345386) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Sępólno Krajeńskie Website dieser Einrichtung Sępólno Krajeńskie in der Enzyklopädie Wikipedia Sępólno Krajeńskie im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSępólno Krajeńskie (Q324888) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Człuchów Website dieser Einrichtung Człuchów in der Enzyklopädie Wikipedia Człuchów im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCzłuchów (Q640469) in der Datenbank Wikidata
  • 10 Debrzno Website dieser Einrichtung Debrzno in der Enzyklopädie Wikipedia Debrzno im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDebrzno (Q990837) in der Datenbank Wikidata
  • 11 Więcbork Website dieser Einrichtung Więcbork in der Enzyklopädie Wikipedia Więcbork im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWięcbork (Q991829) in der Datenbank Wikidata
  • 12 Byszewo Byszewo in der Enzyklopädie Wikipedia Byszewo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsByszewo (Q5004597) in der Datenbank Wikidata
  • 13 Wyrzysk Website dieser Einrichtung Wyrzysk in der Enzyklopädie Wikipedia Wyrzysk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWyrzysk (Q988588) in der Datenbank Wikidata
  • 14 Mrocza Website dieser Einrichtung Mrocza in der Enzyklopädie Wikipedia Mrocza im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMrocza (Q761508) in der Datenbank Wikidata
  • 15 Wysoka Website dieser Einrichtung Wysoka in der Enzyklopädie Wikipedia Wysoka im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWysoka (Q556344) in der Datenbank Wikidata

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Badesee Salno
Więcbork

Hintergrund[Bearbeiten]

Krajna bedeutet Grenzgebiet. Im Jahr 1121/1122 wurde Krajna wie ganz Pommern vom polnischen König Bolesław III. Schiefmund erobert und Polen angegliedert. Im 14. Jahrhundert beherrschte der Deutsche Orden die Region, die nach der Schlacht bei Tannenberg im Jahr 1410 wieder unter polnischer Hochheit stand. Mit der Ersten Teilung Polens 1772 kam die Region an Preußen. 1918 und 1945 kam sie wieder an Polen.

Sprache[Bearbeiten]

In Polen ist Polnisch die Amtssprache. Aufgrund des hohen Bildungsgrades kann man sich mit Englisch auch gut verständigen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnknotenpunkt ist Nakło nad Notecią.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der zentrale Omnibusbahnhof befindet sich in Nakło nad Notecią.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Sportboote können bei entsprechender Planung auch zur Anreise in die Seenplatte genutzt werden. Der Bromberger Kanal verbindet die Netze mit der Brda und Weichsel.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Region ist auf Landstraßen von Posen, Stettin oder Bromberg leicht erreichbar.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Es gibt zahlreiche Fern- und Nahradwanderwege in der Region.

Mobilität[Bearbeiten]

Bus- und Zugverbindungen sind vorhanden. Am flexibelsten ist man jedoch mit einem eigenen fahrbaren Untersatz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Region ist von den zahlreichen backsteingotischen Kirchen und zahlreichen Seen sowie Moränen geprägt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die zahlreichen Seen der Region laden zu Wassersport ein. Wandern, Reiten und Fahrradfahren sind auch sehr beliebt.

Küche[Bearbeiten]

In der Region findet man eine Vielzahl guter Restaurants, und auch das Bier ist zu empfehlen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben konzentriert sich auf Człuchów und Chojnice

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist recht sicher.

Klima[Bearbeiten]

Im Vergleich zum Westen und Süden Polens ist das Klima kontinentaler, dh. im Winter kälter und im Sommer sehr warm bis heiß mit wenig Niederschlag.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.