Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Klausen-Leopoldsdorf

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klausen-Leopoldsdorf
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Klausen-Leopoldsdorf ist eine Gemeinde im westlichen Wienerwald, im Oberlauf des Flusses Schwechat.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Wienerwald war bis ins 17. Jahrhundert als kaiserlicher Bannwald und Jagdrevier, für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Unter Kaiser Leopold I. (reg. 1658-1705) litt die nahe Großstadt Wien unter erheblichem Brennstoffmangel. Brennholz konnte nur mühsam in die Stadt gebracht werden.

Im Jahr 1667 wurde am Oberlauf des Flusses Schwechat ein großes System an Rückhaltebecken und Schleusen (die Klausen) zur Holztrift angelegt. Holz wurde danach auf der Schwechat bis Baden geflötzt und dann weiter über den Wiener Neustädter Kanal nach Wien transportiert. Die Siedlung der Flötzer und Forstarbeiter, die aus Westösterreich hier angesiedelt wurden, erhielt zu Ehren des Kaisers und bezugnehmend auf die Klausenanlage den Namen Leopoldsdorf in der Clauss; später umgeändert zu Klausen-Leopoldsdorf.

Trotz Nähe zu Wien ist Klausen-Leopoldsdorf bis heute von Suburbanisierung nur wenig betroffen.

Ortsteile: Die Großgemeinde besteht aus folgenden Siedlungen: Klausen-Leopoldsdorf (Hauptort), Agsbach, Dörfl, Forsthof, Gaisrücken, Groß-Krottenbach, Hainbach, Hasenriegel, Hauptbach, Hochstraß, Klein-Krottenbach, Lammerau, Lengbachl, Mitterriegel, Ranzenbach, Schlottleiten, Obergrödl, Riesenbach, Schöpflgitter, Untergrödl

Nachbargemeinden: Wienerwald (O), Alland (SO), Altenmarkt an der Triesting (SW), Brand-Laaben (W), Altlengbach (NW), Pressbaum (N), Wolfsgraben (NO)

Anreise[Bearbeiten]

Pfarrkirche

Mit dem ÖV[Bearbeiten]

  • Regionalbus 459 vom Bahnhof Baden über Alland nach Klausen-Leopoldsdorf (Friedhof) bis Hochstraß.
  • Vom Norden und Westen (Altlengbach, St. Pölten) gibt es keine Busverbindung. Man muss mit dem Zug über Wien nach Baden fahren, um Klausen-Leopoldsdorf zu erreichen. Es bietet sich aber eine Kombination Bahn-Fahrrad ab den Haltestellen Eichgraben-Altlengbach oder Rekawinkel an (s. dazu auch weiter unten).
Karte von Klausen-Leopoldsdorf

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die A21 E60 Wiener Außenring Autobahn durchquert die Gemeinde:

  • Vom Westen kommend: Symbol: AS 3 Hochstraß
  • Vom Osten kommend: Symbol: AS 15 Alland

Und weiter über Landesstraßen.

  • Alternative Anreise aus dem Süden: A2 (Südautobahn) bis Symbol: AS 21 Baden und weiter über die B 210 nach Alland.
  • Alternative Anreise aus Wien West: A1 (Westautobahn) bis Symbol: AS 23 Pressbaum und weiter über Pfalzau (L 2111)

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Die Landesstraßen durch den Wienerwald sind zwar mit einigen Steigungen versehen, jedoch teilweise mit nur wenig Verkehr. Ab Wien Liesing bietet es sich beispielsweise an, durch Kaltenleutgeben, Stangau und Gruberau nach Klausen-Leopoldsdorf zu fahren. In Kombination Bahn-Fahrrad bietet sich für die Anreise die Haltestelle Eichgraben-Altlengbach der alten Westbahnstrecke an (es halten Regionalzüge Wien Westbahnhof - St. Pölten) oder auch Rekawinkel (Endhaltestelle der S-Bahn S 50). Außerdem gibt es durch den Wienerwald einige ausgeschilderte Mountainbikestrecken.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Es gibt zahlreiche Wanderwege durch den Wienerwald, die auch Klausen-Leopoldsdorf erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist flächenmäßig groß und es gibt praktisch keinen öffentlichen Verkehr. Man ist also auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen, oder auf ausgedehnte Wienerwaldwanderungen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Holztriftanlage Klausen-Leopoldsdorf[Bearbeiten]

Lageplan der Klausenanlagen
Holztriftanlage Klausen-Leopoldsdorf
Lengbachlklause

Das System aus 14 Klausen an der Schwechat sowie zahlreichen Zuflussbächen wurde 1667 unter Kaiser Leopold I. errichtet. Sie war der Grund der Siedlungsgründung und Namensgebung. Einige Klausen wurden ab 1756 gemauert neu errichtet. Sie waren bis ca. 1940 in Betrieb. Zahlreiche Klausenanlagen, darunter die imposante Hauptklause, sind bis heute erhalten. Einige wurden kürzlich renoviert, um als Hochwasserretentionsbecken genutzt zu werden. Einzelne wurden abgerissen, einige Klausen sind verfallen und wurden teilweise von der Natur zurückerobert:

  • Die Hauptklause (gut erhalten) befindet sich direkt neben der L110 (Klausen-Leopoldsdorf - Alland) etwa 500 m östlich der Ortschaft Glashütten.
  • Ebenso erhalten ist die Lengbachklause (an der L125 ca. 1 km südlich von Hochstraß bei der Ortschaft Lengbachl)
  • Riesenbachklause: An der L127 kurz vor den Serpentinen beim Schöpfl
  • Schöpflklause: Im Sallygraben, abseits der L127, nur zu Fuß erreichbar.

Weitere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Haus Ranzenbach 280
  • Ranzenbach: Siedlung errichtet ab 1928 im Heimatstil mit schönen Holzbalkonen und -veranden. In den ersten Jahren war die Siedlung eine landwirtschaftliche Kommune, deren Äcker, Wiesen, Weiden, Geräte und Nutztiere gemeinsam genutzt wurden.
  • Pfarrkirche und Pfarrhof: Schlichte spätbarocke Bauten, errichtet um 1780, später teilweise erweitert und umgebaut.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wienerwaldwanderungen
  • Reitschule Gut Ranzenbach

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Es gibt kleine Greißler in Klausen-Leopoldsdorf und Kleinrottenbach
  • Bäckerei Leitner

Küche[Bearbeiten]

  • Gasthaus Fahrenberger
  • Klausnerhof
  • Café Capuccino
  • Stüberl: Am Beginn des Autobahnzubringers Hochstraß
  • Gasthaus Forsthof: Direkt an der Gemeindegrenze zu Brand-Laaben
  • Gasthaus Schöpflgitter

Unterkunft[Bearbeiten]

Keine Unterkünfte in der Gemeinde verfügbar.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Raiffeisenbank mit Bankomat am Hauptplatz von Klausen-Leopoldsdorf

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg