Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Alland

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alland
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Alland ist eine Gemeinde im Wienerwald, etwa 20 km südwestlich von Wien. Am Gebiet der Großgemeinde befindet sich unter Anderem das Schloss Mayerling, wo Kronprinz Rudolf gemeinsam mit seiner Geliebten Mary Vetsera im Jahr 1889 Selbstmord beging. Abgesehen von der heute sehr romantisierten und verklärten Sicht auf die späte Habsburgermonarchie bietet die Umgebung von Alland auch zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen und Bergsport im umliegenden Kalkwienerwald.

Hintergrund[Bearbeiten]

Alland wurde erstmals im 12. Jahrhundert als Besitz der Babenberger erwähnt und war zu Zeiten der Habsburger landesfürstliches Jagdrevier. Um 1850 wurde dieses Jagdgebiet selbständig. Um das Jahr 1900 wurde das Gebiet um Alland zu einer beliebten Sommerfrische wohlhabender Wiener und in weiterer Folge beliebter Wohnsitz für wohlhabende Städter.

Im Jahr 1972 entstand durch die Eingemeindung von zwölf Dörfern und einigen Hausrotten die heutige Großgemeinde, die aus folgenden Ortschaften besteht:

  • Alland
  • Glashütten
  • Groß-Krottenbach
  • Hauptbach
  • Lindahütten
  • Groisbach
  • Holzschlag
  • Maria Raisenmarkt
  • Mayerling
  • Rohrbach
  • Obermeierhof
  • Steinfeld
  • Zobelhof
  • Schwechatbach
  • Augustinerhütte
  • Gutental
  • Helenental
  • Untermeierhof
  • Windhaag

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Alland

Mit dem ÖV[Bearbeiten]

Man ist auf Regionalbusse ab Mödling, Wien Liesing oder St. Pölten angewiesen. S. auch http://www.vor.at

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • A21 Wiener Außenring Autobahn Ausfahrten Alland und Mayerling
  • B11 Weißenbach an der Triesting - Hafnerberg - Alland - Mödling - Schwechat
  • B210 Alland - Baden - Ebreichsdorf

Mit dem Fahrrad / zu Fuß[Bearbeiten]

Über zahlreiche Wanderwege und Mountainbikestrecken durch den Wienerwald ist Alland gut mit den Nachbargemeinden und dem Südwesten von Wien vernetzt.

Mobilität[Bearbeiten]

In der weitläufigen Großgemeinde kommt man mit dem ÖV nicht weit. Man sollte ein Fahrzeug dabeihaben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Babenbergerhaus, Alland Nr. 33 und Herrenhaus der Babenberger, Nr. 32 - hier wurde Friedrich I., letzter Herrscher aus dem Haus der Babenberger, im Jahr 1249 geboren.
  • Gedeckter Steg über die Schwechat, erbaut 1745
  • Schluckerdenkmal im Gemeindepark errichtet zu Ehren des Armen Schlucker
  • Tropfsteinhöhle im Buchberg - dort ist auch ein Skelett eines 10.000 Jahre alten Bären zu sehen.
  • Allander Kirche (Urpfarre des Wienerwaldes) mit einem Grabstein, der das Abbild eines am Rücken liegenden Hundes aus dem eine Lilie emporwächst trägt.
  • Pestsäule mit Massengrab von Pestopfern, Wagenhofstraße
  • Türkenhasel (Naturdenkmal), der ca. 450 Jahre alte Baum steht am Weißenweg.
  • Altes Forstambt - ebenfalls am Weißenweg gleich neben dem Baum
  • Ehemalige Lungenheilstätte in Groisbach.
  • Schloss Mayerling in Mayerling: S. unten.
  • Wallfahrtskirche in Maria Raisenmarkt.
  • Ruine Arnstein, Arnsteinhöhle und Arnsteinnadel: Burgruine, Höhle und markanter Felsen im Kalkwienerwald.
  • Sina-Warte am Hohen Lindkogen (843 m, einer der höchsten Berge des Wienerwaldes).

Schloss Mayerling[Bearbeiten]

Das Anwesen wurde 1886 vom österreichisch-ungarischen Thronfolger, Kronprinz Rudolf, vom Stift Heiligenkreuz erworben und zum Jagdschloss umgebaut. In der Nacht zum 30. Jänner 1889 starb dieser, gemeinsam mit seiner Geliebten Mary Vetsera. Die näheren Umstände des Todesfalles sind bis heute ungeklärt, aber es dürfte sich höchstwahrscheinlich um einen Mord mit anschließendem Selbstmord gehandelt haben.

In Folge wurde das Schloss in ein Kloster umgewandelt und am 15. Dezember 1889 den Unbeschuhten Karmelitinnen übergeben, die dieses Anwesen heute noch nutzen.

Die Ereignisse von Mayerling 1889 waren ein großes Trauma, das die späte Habsburgermonarchie erschütterte. Unter vielen Österreichern werden diese Ereignisse heute romantisiert und ebenso wie der Mord an Sisi sowie die Erschießung von Franz Ferdinand in Sarajevo unkritisch und losgelöst von der Weltgeschichte betrachtet.

Mayerling ist heute ein beliebtes Ausflugsziel für geschichtlich Interessierte sowie Monarchisten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Allander Rundwanderweg: Mit zahlreichen Bildstöcken und Marterln sowie Hinweistafeln über die Geschichte des Ortes
  • Die Felsen des Kalkwienerwaldes rund um Peilstein und Arnsteinnadel laden zum Klettern und Bouldern ein. Hier ist immer was los, da man diese Orte auch von Wien leicht erreichen kann.
  • Ausgedehnte Wanderungen kann man im Wienerwald unternehmen.
  • Spätsommer und Herbst: Schwammerlsuchen in den umgebenden Wäldern: Wiesenchampignons, Butterpilze, Tintlinge und Parasole soviel man tragen kann.

Einkaufen[Bearbeiten]

Saisonal bekommt man neben der Straße Obst, Schwammerl (Pilze), Sturm und Most angeboten.

Küche[Bearbeiten]

  • Pizzeria Mafiosi in Maria Raisenmarkt: Ableger der legendären Billigpizzeria aus der Reindorfgasse in Wien 15.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg