Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

Jühnde

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jühnde
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Jühnde ist eine Gemeinde in Südniedersachsen. Westlich von Göttingen liegt der Ort und sein Nachbarort Barlissen in den westlichen Hügeln des Leineberglands im Naturpark Münden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde Jühnde besteht aus den beiden Dörfern Jühnde und Barlissen.

Jühnde, am Fuße des Hohen Hagen gelegen und nur etwa 15 km von Göttingen entfernt, ist mit seinen knapp 780 Einwohnern der namensgebende Hauptort der kleinen Gemeinde. Die Wurzeln des heutigen Ritterguts gehen auf eine Raubritterburg zurück, die - in der ursprünglichen Form nicht erhalten - bereits zur Zeit Ottos I um 960 existierte. Jühnde ist weit über die niedersächsischen Landesgrenze hinaus als erstes Bioenergiedorf Deutschlands bekannt, das seinen Energiebedarf vollständig aus regenerativen Energiequellen deckt und Modell für zahlreiche weitere Energiedörfer in der Region wie in ganz Deutschland ist. Das idyllisch in den Hügeln des östlichen Naturpark Mündens gelegene Fachwerkdorf ist für eine ruhige Auszeit und ausgedehnte Wanderungen auf einem der zahlreichen Wanderwege sicher der richtige Ort, touristisches Treiben sollte man dort jedoch nicht erwarten.

Das kleinere Barlissen mit seinen etwa 330 Einwohnern liegt 2 km südlich von Jühnde im Drammetal. Historisch geht es auf den Ursitz des Hauses von Berlepsch zurück, und wurde als das heutige Dorf vermutlich wie Jühnde bereits in der Zeit Ottos I. (936 - 972) gegründet, wofür auch einige Bodenfunde in der Region sprechen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die Flughäfen Paderborn und Hannover sind die nächsten Flughäfen. Von beiden Flughäfen hat man Verbindung zum nächstgelegenen Bahnhof in Göttingen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste überregionale Bahnanschluss findet sich in Göttingen, Anschluss an den hessischen Regionalverkehr besteht auch im 15 km südwestlich liegenden Hann. Münden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der VSN bindet Jühnde über Linientaxis in das regionale Verbindungsnetz ein. Vom Hauptbahnhof Göttingen gibt es die Möglichkeit, mit dem Linientaxi AST 9120 mehrfach nachmittags bzw. abends direkt nach Jühnde zu gelangen. Voranmeldung für das Linientaxi mindesten 45 Minuten vor Abfahrt unter Tel. +49 55 13 40 34.

Tagsüber gibt es stündlich Verbindungen ab Göttingen mit der Buslinie 120 nach Dransfeld oder Scheden, und dann weiter mit dem Linientaxi 121 Dransfeld - Jühnde - Scheden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Jühnde erreicht man von der A7 über die Raststätte Göttingen (Behelfsausfahrt Mengershausen). Durchfahrt durch Mengershausen in Richtung Scheden, gleich nach Ortsausgang Mengershausen rechts auf kleine Nebenstraße einbiegen, die direkt nach Jühnde führt.

Von Göttingen fährt man ebenfalls am schnellsten über Rosdorf und Mengershausen nach Jühnde.

Von Dransfeld kommend fährt man landschaftlich reizvoll, aber kurvig über den Hohen Hagen, oder zuerst östlich auf der B3, und ca. 500 m nach Ortsausgang rechts auf die L559.

Von Hann. Münden folgt man für wenige 100 m der B80 nach Osten und biegt dann links ab nach Wiershausen und weiter über Meensen nach Jühnde.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Logo pilgerweg loccum volkenroda bearbeitet.jpg

Jühnde liegt am Pilgerweg Loccum-Volkenroda. Die nächsten Pilgerstationen sind auf dem südlich verlaufenden Weg das 13 km entfernte Friedland und auf dem nördlich führenden Weg das 8 km entfernte Dransfeld. Den Pilgerstempel erhalten Pilger täglich von 9 - 18 Uhr in der St. Martini-Kirche, die Gemeinde bietet auch eine Pilgerherberge.

Westlich des Ortes verläuft der Europäische Fernwanderweg E6 über den Hohen Hagen.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Jühnde

Die Dörfer selbst sind jeweils schnell zu Fuß erkundet, sind aber 4 km über die K209 voneinander entfernt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

St. Martini Jühnde

Jühnde[Bearbeiten]

  • 1 Bioenergieanlage Jühnde, Koppelweg 1, 37127 Jühnde. Tel.: +49 55 02 99 83 84, E-Mail: . Seit 2005 liefern die Biogasanlage und ein Biomasse-Heizwerk als genossenschaftlicher Organisation regenerative Energie im Nahwärmenetz für mehr als 70 % aller Haushalte Jühndes, und produzieren dabei doppelt so viel Energie, wie die angeschlossenen Häuser benötigen. Das in Kooperation mit dem Interdisziplinäres Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) der Universität Göttingen und dem Bundesumweltministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft entstandene Projekt diente inzwischen als Modell für zahlreiche weitere Bioenergiedörfer. Führungen können vereinbart werden beim Bioenergiedorf Jühnde Touristik GbR, Koppelweg 1, 37127 Jühnde, e-mail: touristik@bioenergiedorf.de
  • 2 Schloss Jühnde Das Schloss, das unübersehbar das Zentrum des kleinen Ortes dominiert, wurde erstmals 1290 urkundlich erwähnt. Es wurde im 30jährigen Krieg zerstört und wieder aufgebaut, und ist seit 1664 im Besitz der Freiherren von Grote, die das Schloss bis heute bewohnen und bewirtschaften, daher ist es nicht frei zugänglich.
  • 3 St. Martin Die Kirche mit dem Turm aus Kalkbruchstein geht auf eine ähnliche Zeit wie das Schloss zurück und stammt in ihrer heutigen Form aus dem 16. Jahrhundert. Die Kirche liegt direkt an der Hauptstraße des Ortes.

Barlissen[Bearbeiten]

St. Laurentius Barlissen
  • 4 St. Laurentius . Die Kirche aus dem 14. Jahrhundert wurde mehrfach umgebaut und erweitert. Ihre dicken Mauern sind Reste einer früheren Burg derer von Berlepsch, die der Herzog von Braunschweig 1297 schleifen ließ, und das Adelsgeschlecht damit aus Barlissen vertrieb. Schloss Berlepsch, wenige Kilometer südlich im Hessischen gelegen, wurde 1368 als neuer Stammsitz fertig gestellt. Der Kirchturm der St. Laurentiuskirche mit seinem massiven Sandsteinquadermauerwerk zeugt noch heute von den wehrhaften Ursprüngen des Gebäudes, der spitze Turmhelm aus Schiefer und der goldene Wetterhahn sind schon von weitem sichtbare Merkmale dieser kleinen, aber eindrucksvollen Kirche.
  • 5 Tie Barlissen, Tiestein aus Quarzmonolith

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wanderern bieten sich rund um Jühnde mit einem Pilgerweg, einem Fachwerklehrpfad im Ort und mehreren gut ausgeschilderten Wanderwegen durch den hügeligen Naturpark Münden und das Drammetal eine große Auswahl an verschieden langen Routen.

Ausschilderung der Wanderwege
  • Fachwerk- und Geschichtslehrpfad Jühnde. Bei einer Führung auf dem Fachwerkpfad werden Beispiele für Fachwerkhäuser verschiedener Bauweisen. Führungen: H. Menke, Tel. +49 55 02 27 98. Zusätzlich ist eine Broschüre zu dem Lehrpfad erhältlich, der sich mit rund 70 Fachwerkhäusern aus drei Jahrhunderten im Dorf Jühnde befasst.
  • Drei Rundwege führen rund um den Ort und bis nach Barlissen:
    • J1: der etwa 5 km lange Weg führt u.a. an der Hühnerkuhle vorbei,
    • J2: der etwa 3,5 km Rundkurs geht vorbei an der Biogasanlage,
    • J3: der etwa 12 km lange Weg führt über Barlissen.
  • Der Quellenpfad führt in seiner kürzesten Version in 4 km vom westlich liegenden Scheden nach Jühnde, ist aber auch in umgekehrter Richtung ausgeschildert. Insgesamt sind drei verschieden lange Strecken (Q1, Q2 und Q3) ausgeschildert.

Einkaufen[Bearbeiten]

Gleich zwei Betriebe, die regionale Wurst- und Fleischspezialitäten in Hausmacherqualität anbieten, findet man im kleinen Barlissen:

  • 2 Meyers Hofladen, Hauptstraße 10, 37127 Barlissen. Tel.: +49 55 45 91 122. Im Hofladen gibt es über Wurst hinaus noch zahlreiche andere Lebensmittel aus regionaler Produktion.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Bergmanns Bauernstube, Atzenhäuser Str. 3, 37127 Barlissen. Tel.: +49 55 45 95 04 60. Geöffnet: Fr-So: 14-24 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 6 Martinshaus - Gemeindehaus der Ev. - luth. Kirchengemeinde, 37127 Jühnde, Galgenkampstraße 13. Pilgerunterkunft auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda. Schlafsack und Isomatte müssen mitgebracht werden, Unterkunft ist auch für kleinere Gruppen möglich. Dusche und WC vorhanden, Küchenutzung ist möglich. Ein Nutzungsentgelt von 5 € pro Person und Tag wird erhoben. Voranmeldung bei Reinhold Huppers, Tel. +49 55 02 34 33 oder Jutta Meyer, Tel. +49 55 02 37 85. Nur für Pilger.
  • 2 Ingeborg Schwahn, Hauptstraße 14, 37127 Barlissen. Tel.: +49 55 45 855. Kleine Privatunterkunft mit 2 Zimmern für je 2-3 Personen. Frühstück möglich. Preis: 18-21€.

Weitere aktuelle Angebote an Ferienwohnungen findet man am Aushang der Gemeinde an der Hauptstraße in Jühnde unterhalb der Kirche.

Gesundheit[Bearbeiten]

Zahlreiche Kliniken befinden sich im naheliegenden Göttingen.

Die zuständige Ärztliche Notdienstzentrale ist in Hann. Münden im evangelischen Vereinskrankenhaus, Telefon: +49 55 41 80 30.

Allgemeinärztliche Versorgung ist aber auch vor Ort in Jühnde vorhanden:

  • Dr. med. Peter Speer, Neue Siedlung 1, 37127 Jühnde. Tel.: +49 55 02 35 92.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Geldautomat in alter Scheune
  • 1 Ein Infokasten mit weiteren Unterkunft-Angeboten, Veranstaltungsinformationen und wichtigen Telefonnummern befindet sich an der Dorfstraße unterhalb der Kirche.
  • Ein 2 Geldautomat der Volksbank-Raiffeisenbank findet sich in der Ortsmitte von Jühnde in einer ausgebauten Scheune - jedoch ist dieser nur täglich von 15 - 21 Uhr zugänglich.

Die nächstgelegenen Geldinstitute findet man darüberhinaus in Dransfeld:


  • Bei Problemen mit dem motorisierten Fahrzeug findet man Hilfe vor Ort in Jühnde: 3 Detlef Maier Kfz-Meisterbetrieb, Hermann-Kawe-Straße 12, 37127 Jühnde. Tel.: +49 55 02 91 11 77.
  • Polizeistation Dransfeld, Steinweg 1, 37127 Dransfeld. Tel.: +49 55 02 21 72.

Ausflüge[Bearbeiten]

Ein Ausflug auf den Hohen Hagen ist fast obligatorisch, wenn man in Jühnde Station macht.

Die Universitätsstadt Göttingen ist als Ausflugsziel ebenso naheliegend wie die Drei-Flüsse-Stadt Hann. Münden.

Nah genug für einen Tagesausflug mit dem Auto sind die vielen Ziele im Harz, das Weserbergland oder für einen Einkaufsbummel in die nur 40 km entfernte hessische Großstadt Kassel.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.