Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Gniezno

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gniezno
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Gniezno (deutsch: Gnesen) ist eine historische Kleinstadt und ehemalige Hauptstadt Polens sowie Sitz des Erzbischofs von Gnesen, der zugleich Primas von Polen ist, in der Woiwodschaft Großpolen. Der Ort ist für seine Kathedrale und als archeologische Ausgrabungsstätte am Herrschaftssitz der ersten polnischen Herrscher bekannt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der befestigte Herrschaftssitz stammt aus dem 8. Jahrhundert. Um 940 wurde dieser bedeutend ausgebaut. Mieszko I. machte ihn um 960 zu seinem wichtigsten Sitz und ließ nach 966 hier eine der ersten Kirchen in Polen errichten. Zwar konkurrierte Gniezno mit Posen, Ostrów Lednicki und Giecz um die Führungsrolle, doch bereits 991 wurde im Testament Mieszkos I. Gniezno als alleinige Hauptstadt Polens genannt. Im Jahr 1000 wurde die polnische Kirchenprovinz neu gestaltet und Gniezno wurde Sitz des Erzbischofs und Primas von Polen, dem die anderen Bischöfe in Krakau, Breslau, Posen und Kolberg untergeordnet waren. Die Königskrönungen fanden ab 1025 hier statt. 1038 eroberten und zerstörten die Böhmen Gniezno und die polnische Hauptstadt wurde nach Krakau verlegt, das Erzbistum blieb jedoch erhalten. Die Stadtrechte erhielt der Ort 1239. 1295 kam es zur letzten Königskrönung in Gniezno. Im Spätmittelalter büste der Ort an Bedeutung ein. Nach der Zweiten Polnischen Teilung im Jahr 1793 kam der Ort nacheinander an Preußen, 1807 das Herzogtum Warschau, 1815 wieder an Preußen und 1871 an das Deutsche Kaiserreich. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde er wieder polnisch.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Gniezno

Gniezno ist über Posen erreichbar.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • In Posen gibt es einen internationalen Flughafen (IATA-Code: POZ), der von zahlreichen Anbietern aus Deutschland angeflogen wird.
  • Bei Warschau gibt es zwei internationalen Flughäfen (IATA-Code: WMI und WAW, die ebenfalls aus Deutschland angeflogen werden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Anreise mit der Bahn kann von Deutschland aus über Posen oder Warschau erfolgen. Betrieben wird das polnische Schienennetz von der Staatsbahn PKP. Bahnfahren ist in Polen sehr preisgünstig.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zahlreiche Busunternehmen bieten von Deutschland und Österreich Busreisen an, z.B. Sindbad, Eurolines, Touring, Omnia. Von Posen aus fahren preisgünstige Überlandbusse. Neben der staatlichen Buslinie PKS existiert ein zahlreiches Angebot privater Anbieter.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Straßennetz um Gniezno ist gut ausgestattet. Die Anreise aus Deutschland ist über Posen möglich.

Mobilität[Bearbeiten]

Den Ort kann man recht gut zu Fuß erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Gotische Kathedrale Mariä Himmelfahrt. Aus dem 11. Jahrhundert. Sehenswert ist insbesondere das romanische Bronzetor aus dem 12. Jahrhundert.
  • Backsteingotische Lorenzkirche.
  • Backsteingotische Johanneskirche.
  • Backsteingotische Antoniuskirche.
  • Barocke Georgskirche.
  • Barocke Dreifaltigkeitskirche.
  • Klassizistisches Rathaus. Mit Marktplatz und Altstadt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten im Ort sind vorhanden.

Gesundheit[Bearbeiten]

Zu allgemeinen Fragen über (Kur)Leistungen für in Deutschland oder Österreich gesetzlich Versicherte, Versorgung mit Apotheken und deutschsprachigen Ärzten/Apothekern, siehe Artikel zu Polen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg