Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Giardini Naxos

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Νάξος-Σικελίας.jpg
Giardini-Naxos
RegionSizilien
Einwohner
9.384 (2017)
Höhe
0 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Sizilien in Italien
Reddot.svg
Giardini Naxos

Giardini Naxos ist eine Kleinstadt und Badeort an der Ostküste von Sizilien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Als zweite Kolonie auf Sizilien nach Zankle - Messina wurde Naxos 734 v.Chr. von griechischen Kolonisten aus Chalkis im Bereich des Capo Schisò gegründet, der Name erinnert an die Insel Naxos in der Ägäis.
Das Städtchen lebte jahrhundertelang vom Fischfang und der Landwirtschaft. In den letzten Jahrzehnten entwickelte es sich zu einem der populärsten Badeorte an der sizilianischen Ostküste.

Geschichte[Bearbeiten]

Die griechischen Kolonisten von Naxos pflegten bald freundschaftliche Beziehungen mit den am Monte Tauro bereits ansässigen Siculern. Nachdem Naxos, da es sich im Peloponnesischen Krieg mit Athen verbündet hatte, durch den Tyrannen Dionysios I von Syrakus im Jahre 403 v.Chr. zerstört wurde, wurden deren Bewohner von der Stadt Tauromenion aufgenommen. Noch unter römischer Herrschaft blieb die Ortsbezeichnung bestehen, unter den Byzantinern bestand eine kleine Ansiedlung weiter.

Im 15. Jhdt. begann man in der Region mit dem Anbau von Zuckerrohr, zu Sicherung des Territoriums wurde im Bereich einer mittelalterlichen Festung auf dem Capo Schisò ein quadratischer Turm errichtet. Mit zunehmender Bevölkerung wurde 1719 die Kirchgemeinde Maria Santissima della Raccomandata gegründet, erst im Jahre 1847 erhielt die Stadt Giardini die Unabhängigkeit von Taormina und stellte sich 1860 an die Seite der Truppen Garibaldis gegen die Burbonen. Im Jahre 1978 erhielt das Städtchen Giardini den an die antike Stadt erinnernden Namenszusatz und heißt nun Giardini-Naxos.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist derjenige von Catania.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die 1 Bahnstation Taormina - Giardini der F.S. an der Strecke Messina - Catania liegt in Giardini Naxos in Küstennähe und ist per Bus mit Giardini-Naxos und Taormina verbunden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busverbindungen der 2 Interbus und Etnatrasporti verbinden Giardini-Naxos mit dem Flughafen Catania - Catania und Taormina - Letojanni.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Problemlos ist Giardini-Naxos über die mautpflichtige A18 Messina - Taormina - Giradini-Naxos - Catania - Syrakus erreichbar, alternativ kann die Küstenstraße SS114 Orientale Sicula von Messina - Catania, die zwar mautfrei aber anstrengend zu befahren (Ortsdurchfahrten, Staugefahr) ist, benutzt werden.
Die SS185 führt von Giardini-Naxos über Francavilla di Sicilia durchs bergige Hinterland bis nach San Biagio an der Nordküste.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Am Capo Schisò verfügt Giardini-Naxos über einen Jachthafen, der im Sommer frequentiert wird.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Giardini Naxos

Die etwas entfernt gelegene Bahnstation ist per Bus erreichbar, ansonsten bewegt man sich zu Fuß oder mit dem privaten Motorfahrzeug, die Ortschaft ist sehr langgestreckt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Parco Archeologico di Naxos

Die SS114 welche durch sich das längs der Küste ausbreitende Giardini-Naxos führt, teilt sich auf, der Verkehr in Nord-Südrichtung wird über den Corso Umberto I und der in Süd-Nordrichtung strandseitig über den Lungomare Tysandros, die Via Christoforo Colombo und den Lungomare Regina Margherita geführt.

  • 1 Chiesa Maria SS.Immacolata die neuzeitliche Chiesa Maria SS. Immacolata mit ihrem kegelförmig zulaufenden spitzen Dach ist von weitem her erkennbar.
  • 2 Maria SS. Raccomandata die Chiesa Madre Maria SS. Raccomandata aus dem 19. Jhdt. liegt an der Via Umberto
  • 3 Parco Archeologico Der Park liegt an der Nordseite der Mündung des Torrente Santa Venera.
  • Museo archeologico, Lungomare Schisò. Tel.: 0942 51001. hier sind die lokalen Funde ausgestellt. Geöffnet: 09.00-19.00. Preis: 2.00/1.00€.
  • 4 Museo di Storia Naturale. Tel.: 0942 551413. das Museum zeigt Mineralien, Gesteine und Exponate aus dem Gebiet der Meeresbiologie, des Weiteren ist ein Raum der lokalen Fischerei gewidmet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • neben dem Besuch des Parco Archeologico ist Giardini-Naxos vor allem für den Badetourismus bekannt, beim Städtchen beginnen die langen Sandstrandabschnitte, welche sich über die Mündung des Torrente Santa Venera und des Fiume Alcantara nach Süden hinterziehen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Kassiopea Aparthotel (Hotel Kassiopea). Tel.: +39 0942 54335, E-Mail: . 1 Gehminute vom Strand entfernt. Das Hotel Kassiopea begrüßt Sie in Giardini Naxos, 30 m von einem schönen sizilianischen Sand- und Kiesstrand entfernt. Ein öffentlicher Bus hält 5 m entfernt und bietet Verbindungen nach Taormina. Die Zimmer verfügen über ein eigenes Bad. Check-in: 02.00 p.m. Check-out: 11.00 a.m. Preis: € 50 - 120.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • ein 1 Poste Italiane Postamt liegt am Lungomare in Strandnähe

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.