Fahrrad
Vollständiger Artikel

Fulda-Efze-Weg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wegweiser des Fulda-Efze-Weges

Der Fulda-Efze-Weg ist ein 16 Kilometer langer Radwanderweg von Malsfeld nach Homberg (Efze). Die Radroute eignet sich gut für einen Ausflug zum Naturschutzgebiet Goldbergsee, bzw. zum Naturbadesee Ostheim oder in Kombination mit dem durch das Beisetal und über Knüllwald-Remsfeld verlaufenden Hess. Radfernweg R5 als kleine Rundtour.

Streckenprofil[Bearbeiten]

Wegweiser des Fulda-Efze-Weges
Historische Karte des Altkreises Homberg
  • Länge: 16 km
  • Markierung: Der Fulda-Efze-Weg ist mit grüner R 16 auf weißem Grund markiert.
  • Ausschilderung: Während die Ausschilderung im Gebiet der Gemeinde Malsfeld mit Stand Oktober 2014 noch vollständig ist, wurde sie im Gebiet der Stadt Homberg (Efze) demontiert, sodass dort nur noch normale lokale Radwegweiser den Weg weisen. Zur Sicherheit sollten Ortsunkundige immer eine entsprechende Karte dabei haben.
  • Steigungen: Der höchste Punkt des Fulda-Efze-Weges befindet sich auf der Kreisstraße 25 zwischen Dickershausen und Mörshausen. Wer mehr bergab fahren will, sollte in Homberg (Efze) starten, da Malsfeld im Fuldatal als anderer Ausgangspunkt gleichzeitig den tiefsten Punkt der Radroute darstellt.
  • Wegzustand: Der Fulda-Efze-Weg ist bis auf ein kleines Teilstück bei Mörshausen und den Abschnitt zwischen Malsfeld und Dagobertshausen durchgehend asphaltiert. Beide Schotterabschnitte können über Land- und Kreisstraßen umfahren werden.
  • Geeignetes Fahrrad: Tourenrad mit 7 Gang Nabenschaltung ist ausreichend, besser sind aber mehr Gänge.
  • Familieneignung: Der Fulda-Efze-Weg verläuft zwar überwiegend über Land- und Kreisstraßen, diese werden jedoch ausgenommen im Berufsverkehr nur sehr wenig befahren, weshalb die Radroute auch für Familien geeignet sein sollte.
  • Inlinereignung: Die Radroute ist, da größtenteils über Land- und Kreisstraßen führend, nicht für Inliner geeignet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bahnhof Malsfeld mit Brücke der stillgelegten Kanonenbahn

Die Fulda, nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Stadt Fulda, ist ein 220,7 km langer linker Hauptquellfluss der Weser und verläuft durch Hessen und Niedersachsen. Sie entspringt im hessischen Teil der Rhön an der Wasserkuppe und bildet zusammen mit der Werra in der Dreiflüssestadt Hann. Münden am berühmten Weserstein in Niedersachsen die beiden Quellflüsse der Weser.

Die Efze ist ein 38,2 km langer, rechter und größter Zufluss der Schwalm und verläuft ausgehend vom Knüllgebirge, wo sie auf dem Truppenübungsplatz Schwarzenborn entspringt, über Wallenstein und Homberg (Efze) bis kurz vor Wabern, wo sie in die Schwalm mündet. Der weitere Abfluss erfolgt über die Schwalm, die Eder, die Fulda und die Weser in die Nordsee.

Anreise[Bearbeiten]

Eisenbahnbrücken zweier Bahnstrecken über die Lindenstraße in Malsfeld

Mit Öffentlichen Verkehrsmitteln[Bearbeiten]

Malsfeld besitzt noch einen Bahnhof an der Bahnstrecke Bebra - Guntershausen (KBS 610). Homberg (Efze) dagegen wird seit Stilllegung der Kanonenbahn als Ersatz für den fehlenden Bahnanschluss von einer Vielzahl von Buslinien angefahren. Die wichtigsten sind dabei die Buslinien 412, 450 und 490. In der Regel nehmen die Linienbusse sofern es die Betriebslage zulässt auch 1-2 Fahrräder kostenlos mit.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Während der Fulda-Efze-Weg in Malsfeld Anschluss an den Fulda-Radweg (Hess. Radfernweg R1) hat, besteht in Homberg (Efze) Anschluss an den Hess. Radfernweg R5, sowie an die lokalen Radrouten Schwalm-Efze-Weg (R 14) und Efzetalweg (R 17). In Kombination mit dem Hess. Radfernweg R5 ergibt sich eine circa 40 Kilometer lange abwechslungsreiche Rundtour.

Streckenbeschreibung[Bearbeiten]

Malsfeld - Goldbergsee
Entlang des Stellbaches östlich von Malsfeld
Fulda-Efze-Weg

Der Fulda-Efze-Weg verläuft größtenteils über wenig befahrene Kreis- und Landstraßen. Nur das Teilstück entlang des Stellbaches östlich von Malsfeld ist vollkommen verkehrsfrei. Entweder von Ostheim oder Sipperhausen bietet sich ein Abstecher zum Naturschutzgebiet Goldbergsee mit Naturbadesee Ostheim an. Der Abstecher zum Goldbergsee wird in der Streckenbeschreibung kursiv dargestellt. Für eine detaillierte Radwanderkarte bitte einfach auf die POI's klicken, die einen sofort an die beschriebene Position leiten.

Malsfeld - Sipperhausen (8 km)[Bearbeiten]

Der Goldbergsee, auch Ostheimer See genannt
Abstecher Goldbergsee
Naturbadesee Ostheim am Goldbergsee

Vom Bahnhof Malsfeld (KBS 610), bzw. der HaltestelleHaltestelle Bahnhof (Linien 490 und 491) fährt man über die Straßen Am Bahnhof und Sandweg in den Ortskern von Malsfeld, wo man auch auf den Fulda-Efze-Weg trifft, welcher über die Lindenstraße vom 1 Abzweig Fulda-Radweg Fulda-Radweg aus unter zwei Eisenbahnbrücken hindurch in den Ortskern verläuft. Vorbei am Rathaus radelt man nun die Bachstraße hinauf aus Malsfeld hinaus. In Höhe der Fuldatalhalle passiert man die ehemalige Bahnstrecke der Kanonenbahn und radelt weiter bergauf über einen geschotterten Wirtschaftsweg entlang des Stellbaches. Zunächst am 2 Stellbachtal Waldrand entlang, wechselt der Schotterweg später auch tiefer in den kleinen Waldstreifen hinein, bevor man schließlich südlich von Elfershausen auf die Kreisstraße 15, bzw. die Umgehungsstraße von Malsfeld trifft. An dieser radelt man dann über geschotterte Wirtschaftswege entlang und fährt weiter auf der Kreisstraße 28 stärker ansteigend hinauf nach Dagobertshausen hinein. Angekommen in dem Ortsteil von Malsfeld biegt man südlich der Evangelischen Kirche nach Osten in die Ostheimer Straße ein und folgt dieser vorbei an der 3 Haltestelle Dagobertshausen HaltestelleHaltestelle Dagobertshausen (Linien 443 und 445) wieder aus Dagobertshausen hinaus. Vorbei an mehreren Höfen radelt man auf der Landesstraße 3427 nun bis südlich des Gewerbegebietes Mittleres Fuldatal, wo der Fulda-Efze-Weg in die Rotdornstraße abzweigt und in einem Bogen unter der Bundesautobahn 7 hindurch nach Ostheim hinein führt. Im Ort folgt man der Beschilderung des Fulda-Efze-Weges über die Sipperhäuser Straße und die teilweise geschotterte Rittergasse zum südlichen Ortsausgang, wo direkt am Wegesrand eine 4 Informationstafel Ostheim Informationstafel der Radroute und des Elisabethpfades über den Braunkohletagebau und Basaltabbau in der Gemarkung Ostheim informiert.

Wer bereits von Ostheim einen Abstecher zum Naturschutzgebiet Goldbergsee mit Naturbadessee Ostheim machen will, verlässt den Fulda-Efze-Weg im Ort und folgt zunächst der Sipperhäuser Straße zum Dorfplatz mit HaltestelleHaltestelle Ostheim (Linien 422, 442, 443, 445 und 490) und weiter der Mosheimer Straße und der Straße An der Sporthalle aus Ostheim hinaus. Über asphaltierte Wirtschaftswege erreicht man bald den Naturbadesee Ostheim am nördlichen Rand des Naturschutzgebietes Goldbergsee.

Von der Informationstafel am Ortsausgang führt die Radroute zusammen mit dem Wanderweg Elisabethpfad über asphaltierte Wirtschaftswege entlang der Rhünda, bevor die Wanderroute in den Wald nach Dagobertshausen abzweigt und der Fulda-Efze-Weg wieder alleine auf direktem Wege nach Sipperhausen verläuft.

Kurz vor Erreichen vor Sipperhausen zweigt von der Landesstraße 3428 ein asphaltierter Wirtschaftsweg nach Norden ab, der zu einer hölzernen Schutzhütte hoch über dem Goldbergsee führt, von welcher man fast das komplette Naturschutzgebiet überblicken kann. Weiter ist die Schutzhütte ein guter Ausgangspunkt für eine Umrundung des Goldbergsees. Dazu folgt man zunächst einfach dem im westlichen Teil durchgehend asphaltierten Wirtschaftsweg bergauf bis zur Wüstung Goningshausen, von welcher man teilweise steiler bergab mit Blick auf den Goldbergsee hinunter zum Naturbadesee Ostheim radelt. Der Badesee mit guter Wasserqualität mit kleinem Sandstrand und mehreren Parkbänken lädt zur Abkühlung ein. Am örtlichen Parkplatz befindet sich zudem eine mittlerweile weitestgehend verblichene Informationstafel zum Naturschutzgebiet. Der östliche Teil des Rundweges um den Goldbergsee ist im Gegensatz zum westlichen Teil nicht durchgehend befestigt. Zwar folgt man zunächst einem asphaltierten Wirtschaftsweg bergauf, doch dieser wird bald zu einem Schotterweg und führt unweit der Landesstraße 3428 entlang weiter bergauf. Kurz vor Erreichen der Grillhütte Sipperhausen besteht auch ein kurzer Teil des Rundweges als Wiesenweg. Von der Grillhütte radelt man dann wieder über den asphaltierten Wirtschaftsweg zurück zum Fulda-Efze-Weg bis kurz vor Sipperhausen.

Man folgt der Beschilderung des Fulda-Efze-Weges über die Straße Am Rhündabach in den Ortskern von Sipperhausen, in welchem sich an der Evangelischen Kirche die 5 Haltestelle Mitte HaltestelleHaltestelle Mitte (Linien 422 und 443) befindet.

Sipperhausen - Homberg (Efze) (8 km)[Bearbeiten]

Goldbergsee - Homberg (Efze)
Kreisstraße 25 zwischen Sipperhausen und Dickershausen
Über den Dächern der Altstadt

Von der Evangelischen Kirche in der Ortsmitte von Sipperhausen radelt man auf der Dickershäuser Straße vorbei an der HaltestelleHaltestelle Kindergarten (Linie 443) aus Sipperhausen hinaus. Zwischen Sipperhausen und Dickershausen führt der Fulda-Efze-Weg über die Kreisstraße 25 und überquert die Stadt-, bzw. Gemeindegrenze zwischen Malsfeld und Homberg (Efze). Damit ändert sich auch die Ausschilderung, denn im Stadtgebiet von Homberg (Efze) wurde der Schriftzug R 16 entfernt oder überklebt, sodass der Fulda-Efze-Weg jetzt nur noch mit lokalen Radwegweisern ausgeschildert ist. Schließlich ist 6 Dickershausen Dickershausen, der erste Stadtteil von Homberg (Efze) an der Radroute erreicht; die HaltestelleHaltestelle Dickershausen befindet sich nicht direkt am Fulda-Efze-Weg, sondern in der Rhündastraße in der Ortsmitte. Weiter auf der Kreisstraße 25 verlässt man Dickershausen wieder. Es folgt der letzte Anstieg hinauf auf einen Bergrücken, von welchem man erstmals Homberg (Efze) erblickt. Nachdem man der Kreisstraße 25 bis kurz vor 7 Abzweig Mörshausen Mörshausen bergab gefolgt ist, zweigt der Fulda-Efze-Weg nun in einen geschotterten Wirtschaftsweg ab, welcher bald in den Hochlandweg übergeht und am Friedhof vorbei nach Mörshausen hinein führt. Fährt man nicht über den Hochlandweg, sondern folgt weiter der Kreisstraße 25 kommt man im Ort auch an der HaltestelleHaltestelle Mörshausen (Linie 422) vorbei, welche ansonsten ausgelassen wird. Wieder auf der Kreisstraße 25 radelt man aus Mörshausen hinaus und folgt dieser kurvig um einen Bergrücken herum. Alternativ kann man auch abseits des Verkehres über einen asphaltierten Wirtschaftsweg über den Bergrücken fahren, diese Streckenführung ist zudem 500 Meter kürzer, hat dafür aber auch 35 Höhenmeter mehr. Schließlich hat man über die Kreisstraße 25 die ersten Häuser von Homberg (Efze) erreicht, sowie das Krankenhaus mit der HaltestelleHaltestelle Krankenhaus/Papillon (Linie 422). An der nächsten 8 Abzweig Homberg (Efze) Kreuzung, an welcher auch die eben erwähnte alternative Streckenführung wieder auf die originale Streckenführung treffen würde, findet man weiter die letzten Wegweiser und Schilder des Fulda-Efze-Weges, bzw. generellen Wegweiser, da auch hier der Schriftzug R 16 überklebt wurde.

Bevor man weiter nach Homberg (Efze) hineinradelt lohnt ein Abstecher hinauf auf die Hohenburg hoch über der Kleinstadt. Ansonsten folgt man der Hans-Staden-Allee vorbei an der HaltestelleHaltestelle Rabengasse (Linie 422) vorbei hinunter zum Marktplatz unterhalb der Stadtkirche St. Marien, über welchen auch der Hess. Radfernweg R5 verläuft. Weiter durch die kleinen Gassen der Altstadt bergab erreicht man kurz darauf an der Wallstraße auch die HaltestelleHaltestelle Busbahnhof (Linien 409, 412, 422, 424, 426, 427, 450, 490, 491 und 493).

Literatur[Bearbeiten]

  • KB Kurhessisches Bergland Schwalm-Eder-Kreis - Topographische Freizeitkarte 1:50 000, ISBN 978-3-89446-296-3, 9,50 €, gemeinschaftlich herausgegeben vom Touristik Service Kurhessisches Bergland e.V., Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreis und dem Hessischen Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (2008).
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Panorama aufgenommen von der Hohenburg über Homberg (Efze)
Panorama aufgenommen von der Hohenburg über Homberg (Efze)
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.