Reiseroute
Brauchbarer Artikel

Dreiländerbahn

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Dreiländerbahn, Eigenschreibweise 3LänderBahn, ist ein regionaler Betriebsbereich der Hessischen Landesbahn (HLB) mit Sitz im nordrhein-westfälischen Siegen.

Ein Triebwagen des Typs LINT 27 der Hessischen Landesbahn, Betriebszweig Dreiländerbahn im Bahnhof Altenkirchen (Westerwald) der Linie RB 90

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Netz der heutigen Dreiländerbahn setzte sich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 aus Eisenbahnlinien zusammen, welche zuvor durch die ehemalige Verkehrsgesellschaft Vectus in Limburg an der Lahn sowie die DB Regio betrieben wurde. Die Vectus Verkehrsgesellschaft betrieb bis zum Fahrplanwechsel die Eisenbahnlinien mit der damaligen Nummerierung: RB28, Oberwesterwaldbahn (Limburg - Diez Ost - Westerburg - Hachenburg - Altenkirchen - Au(Sieg) sowie die RB29, Unterwesterwaldbahn (Limburg - Diez Ost - Montabaur - Wirges - Siershahn), die DB Regio betrieb bis zum Fahrplanwechsel 2014 die Regionalbahnleistung auf der Siegstrecke auf dem Abschnitt Au(Sieg) - Betzdorf - Kirchen - Siegen - Dillenburg sowie dem Biggesee-Express (Finnentrop - Olpe) und der Ruhr-Sieg-Bahn (Siegen - Kreuztal - Finnentrop). Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 übernahm die Hessische Landesbahn durch ihren Betriebszweig Dreiländerbahn die Verkehrsleistungen der Hellertalbahn, welche von Betzdorf über Herdorf, Neunkirchen(Sieg) und Haiger nach Dillenburg verläuft. Die Rothaar-Bahn wurde zum Fahrplanwechsel 2014 bis Betzdorf verlängert und verkehrt heute auf dem Abschnitt Betzdorf - Siegen - Kreuztal - Bad Berleburg.

Betrieb[Bearbeiten]

Bahnhof Nistertal/ Bad Marienberg

Die Dreiländerbahn betriebt heute folgende SPNV-Linien:

Tarife[Bearbeiten]

"Biggesee-Express" Finnentrop-Olpe.

In den Zügen der Dreiländerbahn gelten folgende Tarife:

Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV):[Bearbeiten]

  • Linie RB29 zwischen Limburg und Elz-Süd
  • Linie RB90 zwischen Limburg und Wilsenroth
  • Linie RB95 zwischen Dillbrecht und Dillenburg
  • Linie RB96 zwischen Holzhausen und Dillenburg

Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM)[Bearbeiten]

  • Linie RB29 zwischen Siershahn und Limburg
  • Linie RB90 zwischen Limburg und Niederschelden
  • Linie RB93 zwischen Betzdorf und Niederschelden
  • Linie RB96 zwischen Betzdorf und Herdorf

Im hessischen Binnenverkehr der Linien RB29 und RB90 gilt der RMV-Tarif, bei Fahrten mit Start/Zielbahnhof im VRM-Gebiet gilt der Tarif des VRM als Übergangstarif auch im hessischen Streckenabschnitt der RB29 und RB90.

Verkehrsverbund Rhen-Sieg (VRS)[Bearbeiten]

  • Linie RB90 zwischen Geilhausen und Au(Sieg)
  • Aus dem VRS Gebiet kommend in den Landkreis Altenkirchen als Übergangstarif

Die Stationen Geilhausen und Au(Sieg) sind die einzigen Stationen der RB90, welche im VRS-Gebiet liegen, daher gilt der VRS Tarif zwischen Au(Sieg) und Geilhausen sowie für Fahrten mit Start/Ziel im übrigen VRS Gebiet, der VRM-Tarif gilt als Übergangstarif.

WestfalenTarif[Bearbeiten]

  • Linie RB90 zwischen Niederschelden-Nord und Siegen
  • Linie RB91 zwischen Siegen und Finnentrop
  • Linie RB92 zwischen Finnentrop und Olpe
  • Linie RB93 zwischen Niederschelden-Nord und Bad Berleburg
  • Linie RB95 zwischen Wilnsdorf-Rudersdorf und Siegen
  • Linie RB96 zwischen Struthütten und Würgendorf

Fahrkarten[Bearbeiten]

Vertriebswege[Bearbeiten]

Alle Triebwagen verfügen über einen Fahrscheinautomat, an welchem das Kaufen von Tickets gestattet ist, sofern die Einstiegshaltestelle nicht über einen stationären Fahrscheinautomat oder sonstige Verkaufsstelle verfügt.

Ebenso verfügen alle Fahrzeuge über zwei Entwerter (in den Türbereichen) für Tickets des VRS und des Westfalentarifs, welche nur mit Entwerteraufdruck gültig sind.

Im persönlichen Verkauf sind Tickets auch über die Reisezentren in den Bahnhöfen Limburg(Lahn), Au (Sieg), Wissen (Sieg), Betzdorf (Sieg) und Siegen erhältlich.

Ticketangebote[Bearbeiten]

Neben den Fahrkarten der Verkehrsverbünde im Abschnitt Tarife gelten zudem Einzeltickets des HLB-Haustarifs, welcher ebenfalls dem Nahverkehrstarif der Deutschen Bahn entspricht.

Ebenfalls gültig im gesamten Netz ist das Quer-durchs-Land-Ticket sowie auf Teilabschnitten des Netzes das Hessenticket, das Rheinland-Pfalz-Ticket und das Rheinland-Pfalz-Ticket+Luxemburg, das Schöne-Fahrt-NRW-Ticket und das Schöner-Tag-NRW-Ticket. Abgesehen vom Hessenticket sind die übrigen Tickets auch an den Fahrscheinautomaten in den Zügen der Dreiländerbahn sowie an den Automaten, welche sich an einigen der bedienten Bahnhöfe befinden, erhältlich.

Ausstattung[Bearbeiten]

Der Züge[Bearbeiten]

Triebfahrzeug der DreiLänderBahn in Finnentrop

Die Fahrzeuge der Dreiländerbahn verfügen über Fahrscheinautomaten, an welchen alle Fahrscheine, welche zum sofortigen Fahrtantritt gültig sind, erworben werden können, jedoch mit Außnahme von RMV-Fahrscheinen. In jedem Zug befinden sich zudem zwei Fahrkartenentwerter für Fahrscheine des VRS und des Westfalentarifs, welche nur mit Entwerteraufdruck gültig sind. An Stationen mit stationärem Fahrscheinautomat befinden sich auch Entwerter, sodass die Fahrscheine hier vor Zustieg entwertet werden müssen.

Alle Züge verfügen über ein behindertengerechtes WC, Mehrzweckabteile für Fahrräder, Gepäck, Kinderwagen und Rollstühle, Ruftasten für Rollstuhlfahrer und elektronische Anzeigen welche die nächste Haltestelle Anzeigen. Die 1. Klasse Abteile wurden aufgrund zu geringer Nachfrage zum Fahrplanwechsel 2014 verkleinert, statt zuvor 16 Sitzplätzen verfügen diese nur mehr über acht Sitzplätze in der 1. Klasse.

Der Haltestellen[Bearbeiten]

Die Bahnhöfe und Haltestellen Montabaur, Westerburg, Hachenburg, Altenkirchen, Au(Sieg), Betzdorf(Sieg), Kirchen, Brachbach, Siegen, Kreuztal, Finnentrop, Erndtebrück und Bad Berleburg verfügen über einen Fahrkartenautomat, die Bahnhöfe Montabaur, Limburg, Au(Sieg), Betzdorf und Siegen auch über ein Reisezentrum.

Im laufe der letzten Jahre hat die Deutsche Bahn alle Bahnhöfe und Haltepunkte entlang der bedienten Strecken (mit Außnahme von Girod, Kloster Marienthal und Hohegrete, aufgrund der Fehlenden Stromverbindung) mit Fahrgastinformationsanzeigern ausgestattet, welche Fahrgäste per Laufschrift über Abweichungen vom Regelfahrplan informieren.

Andernfalls können Auskünfte im Falle von Verspätungen und Zugausfällen über die 3-S-Zentralen Koblenz, Gießen und Köln eingeholt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.