Internet-web-browser.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Carcassonne

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg von Carcassonne.jpg
Burg von Carcassonne.jpg
Carcassonne
Region Okzitanien
Einwohner
46.724 (2013)
Höhe
81 m, 250 m
Tourist-Info Web http://www.carcassonne.org
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Frankreich
Reddot.svg
Carcassonne

Carcassonne ist eine französische Stadt im Département Aude. Die beeindruckende Altstadt – La Cité – mit der doppelten Stadtmauer ist das Wahrzeichen der Stadt und gehört seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sie ist die Hauptstadt des Arrondissement Carcassonne und Verwaltungssitz von vier Kantonen.

Die Stadt wurde von den Römern im 1. Jahrhundert vor Christus gegründet. Ihre mittelalterlichen Festungsanlagen sind bis heute erhalten geblieben. Dies auch weil im 19. Jahrhundert die Altstadt unter Leitung des Architekten Eugène Viollet-le-Duc restaurierte wurde. Die gut erhaltene doppelte Stadtmauer wurde 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Sie gehörte zusammen mit Toulouse zu den wichtigsten Städte der historischen Region Okzitanien.

Die Festung wurde im 13. Jahrhundert zum Verwaltungsort der Inquisition in Süd-Frankreich ernannt. Von hier wurde gegen die (ketzerischen) Katharer und Albigenser vorgegangen, die zeitweise in Carcassonne Zuflucht gefunden hatten.

Als der Canal du Midi im 17. gebaut wurde, führte er um die Stadt herum. Doch nachdem die Stadtväter dessen Vorteile erkannten, wurde er hundert Jahre später verlegt, so dass er jetzt durch die Unterstadt führt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Carcassonne Salvaza (IATA CodeCCF) befindet sich unmittelbar westlich der Stadt. Er wird unter anderem von Ryanair angeflogen; es gibt aber keine Direktverbindungen aus dem deutschsprachigen Raum. Vom Flughafen gib es eine direkte Buslinie in die Innenstadt.

Größere internationale Flughäfen, die auch direkt aus D/A/CH angeflogen werden, befinden sich in Toulouse (gut 100 km westlich) und Montpellier (gut 150 km östlich).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Carcassonne liegt an der Linie von Toulouse nach Sète. Er befindet sich am Kanal in der Neustadt, gut 2 km von der Altstadt.

Je Richtung halten hier täglich drei TGV zwischen Lyon und Toulouse und vier IC zwischen Bordeaux und Marseille. Hinzu kommen regelmäßige TER (Regionalexpress) zwischen Toulouse und Narbonne. Von Lyon braucht man 3:25 Std., von Marseille 3:15 Std., von Bordeaux drei Stunden, von Montpellier 1½ Stunden, von Toulouse vierzig Minuten. Aus Paris kommt man mit einmal Umsteigen in Montpellier oder Narbonne in knapp 5½ Stunden nach Carcassonne. Zudem gibt es einen Nachtzug direkt von Paris-Austerlitz nach Carcassonne.

Die schnellste Verbindung von Frankfurt am Main braucht gut 10½ Stunden (Umsteigen in Paris und Montpellier), von Zürich (über Dijon und Lyon) acht, von Basel sieben Stunden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

An der Stadt vorbei führt die Autobahn A 61 von Toulouse nach Montpellier. Die Stadt besitzt zwei Ausfahrten, Carcassonne Ouest (Nr. 23) und Carcassonne Est (Nr. 24).

Die Nationalstraße N 113 führt mitten durch die Stadt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Stadt ist auf dem Canal du Midi erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Der öffentliche Nahverkehr wird mit einem Busnetz mit 11 Buslinien erbracht. Allerdings ist dieses wärend den Hauptverkehrszeiten, wegen den verstopften Straßen nicht zuverlässig.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

La Cité[Bearbeiten]

Plan der Cité (Norden ist unten): 1–Porte Narbonnaise; 2–Porte Saint-Nazaire; 3–Porte d'Aude; 4–Porte du Bourg; 5–Gräfliche Burg; 6–Östliche Schießscharten; 7–Schießscharte zur Aude; 8–Kirche Saint-Nazaire
Die doppelte Stadtmauer
Eingang zum Château comtal
Altstadtgasse in Carcassonne

Die meistbesuchte Sehenswürdigkeit ist sicherlich die mittelalterliche Cité, hier erinnert der Betrieb an das deutsche Rothenburg ob der Tauber. Der gesamte Betrieb ist stark auf den Tourismus ausgerichtet. Das schlägt sich auch bei den Preisen nieder. Während man die Altstadt zu Fuß frei erkunden kann, ist ein Rundgang über die Stadtmauer nur gegen Eintritt möglich. Der Haupteingang ist gleichzeitig der Eingang zur Burg – Château comtal –, in welchem ein Museum untergebracht ist. Das Mitführen von Hunden ist hier nicht gestattet.

Kirchen[Bearbeiten]

  • Die Basilika St. Nazaire (basilique Saint-Nazaire)
  • Kirche St. Gimmer (Église Saint-Gimer)
  • Kirche St. Vincent (Église Saint-Vincent)
  • Chapelle Notre Dame

Burgen und Festungen[Bearbeiten]

  • Das Grafenschloss (Le château comtal) innerhalb der Altstadt La Cité
  • Die Bastei St. Louis (Bastide Saint-Louis )

Verkehrswege und Bauwerke[Bearbeiten]

  • Die alte Brücke (Pont Vieux ) über die Aude.
  • Canal du Midi

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.