Erioll world 2.svg
Gewählt zum Reiseziel des Monats „abseits der Touristenpfade“
Vollständiger Artikel

Breil/Brigels

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Breil / Brigels
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Breil/Brigels ist ein Dorf in der Surselva im Kanton Graubünden. Bekannt ist es als eher ruhiger, noch recht urtümlicher Wintersportort.

Hintergrund[Bearbeiten]

Breil / Brigels im Winter
Brigelser Hörner mit dem Tumpiv
Brigels: Alp mit den verstreut gelegen Maiensäss

Das Dorf Brigels liegt auf einer Terrasse auf der Nordseite des Vorderrheintals im Bündner Oberland, der sogenannten Surselva. Zur Gemeinde gehören inzwischen die Weiler Tavanasa (mit der Station der rhätischen Bahn, tief unten im Vorderrheintal), Danis, Dardin entlang der Strassenverbindung hinauf zum Dorf Breil/Brigels.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort 765 als Schenkung ans Kloster Disentis. Die Abtei Disentis übte über etliche Jahrhunderte die Herrschaft aus und die Bewohner waren zehntpflichtig. Im 16. Jhdt. ließen sich etliche "Freie von Laax", die sich von der Herrschaft der Werdenberger freigekauft hatten, nieder; die sehr häufigen mit "Ca-" beginnenden Familiennamen stammen davon her. Im 17. - 19. Jhdt. war Brigels unter der Familie Latour ein Hauptort des Gerichtskreises der Cadi.

Mit dem Ausbau der Strassenverbindung vom Talgrund über Waltensburg/Vuorz und direkt von Tavanasa hinauf war Brigels für den Sommertourismus erreichbar. Erst 1972 begann man mit dem Ausbau der Skiliftanlagen zum Skigebiet Pez d'Artgas (zusammen mit Waltensburg/Andiast). Der Stausee, leider nur zur Energiegewinnung und mit einem Badeverbot belegt, wurde 1946 errichtet.

Relativ früh wurde die Bedeutung eines intakten Dorfbilds erkannt, so dass das in den sechziger Jahren errichtete Hotel Kistenpass am Ortseingang die einzige Flachdachbaute geblieben ist. Der Dorfkern hat viel von seinem urtümlichen Charakter erhalten. Die noch zahlreichen Landwirtschaftsgebäude und Ställe im Dorf, die mit Maiensäss (Alphütten, in denen das im Sommer eingebrachte Heu für die Winterzeit gelagert wird) übersäte Alp und das noch verbreitete Rätoromanisch haben dazu geführt, dass Brigels seinen Charakter weitgehend behalten konnte. Allerdings: mit gepflegtem Hochdeutsch oder gar Englisch kann man sich bei der älteren Bevölkerung nicht immer verständlich machen...

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen ist derjenige von Zürich-Kloten.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Anbindung ans nationale Eisenbahnnetz der SBB erfolgt über die Linie Chur - Ilanz - Tavanasa / Breil-Brigels - Disentis der schmalspurigen Rhätischen Bahn. Die Zufahrt ist auch über die Oberalplinie Andermatt - Disentis - Ilanz - Chur der mit der Rhätischen Bahn eng kooperierenden Furka-Oberalpbahn möglich.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Das Dorf Brigels selbst wird ab der 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Bahnstation Tavanasa - Breil/Brigels per Postauto erreicht. Die Postautos verkehren in der Wintersaison bis zur Talstation der Bergbahnen Brigels-Waltensburg-Andiast.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Hauptstrasse H19 Chur - Flims - Ilanz - Disentis aus wird Brigels über die Anzweigung in Tavanasa aus erreicht. Die Bergpoststrecke (Postautos haben Vorfahrt) wurde zwischenzeitlich gut ausgebaut, an den meisten Orten kann problemlos gekreuzt werden, der Höhenunterschied von 500 m in wenigen Kilometern kann im Winter rechte Unterschiede im Strassenzustand ausmachen (im Tal schneefrei, zehn Minuten später braucht's auf der Schneedecke fast Allradantrieb…).

Die Strassenverbindung nach Waltensburg/Vuorz ist nicht asphaltiert und nur mit Vorsicht zu befahren.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Breil/Brigels liegt am Höhenweg Senda Sursilvana (85), der auf der Nordseite des Vorderrheintals von Andermatt über Disentis und Breil/Brigels bis hinab nach Chur führt.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Brigels

Im Dorf Brigels selbst kann man sich problemlos zu Fuss bewegen. Die zur Gemeinde gehörenden Weiler können mit dem Postauto respektive dem Privatfahrzeug erreicht werden. Im Winter fährt ein Ortsbus die Skifahrer mit ihrer schweren Montur zur Talstation der Bergbahn.

Die Bergstrasse auf die Alp Quader kann im Sommer auf einer mit einer Gewichtsbegrenzung belegten schmalen Bergstrasse erreicht werden. Da kreuzen nur an Ausweichstellen möglich ist, braucht es etwas Wagemut und auch die Fähigkeit, sein Fahrzeug auf der schmalen Strasse im Rückwärtsgang zurückrollen zu lassen, wenn plötzlich ein vollgeladener Traktor um die Ecke kommt. Entspannter kommt man mit der Sesselbahn in die Höhe; die Bergbahn hat einen Sommerbetrieb > Sommerpanoramakarte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Gotteshäuser in Breil/Brigels
Pfarrkirche Sta. Maria
Patrizierhäuser in Breil/Brigels
Casa Latour

Trotz der bescheidenen Grösse verfügt Brigels über eine stattliche Anzahl Kirchlein und Kapellen und mehrere Patrizierhäuser.

  • die 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Pfarrkirche Sta. Maria stammt aus dem Mittelalter, wurde aber in modernem Stil erweitert. Das Fresko des Christophorus an der Westseite stammt aus dem 14. Jhdt.
  • die älteste Kirche ist die romanische 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Wallfahrtskirche Sogn Sievi (St. Eusebius) auf dem nördlich gelegenen keltisch - römischen Burghügel. Sie wird nachts beleuchtet. Im Innern finden sich mittelalterliche Fresken und ein Altar, an der Aussenwand ebenfalls ein Fresko des Christophorus.
  • die Kapelle 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Sogn Martin (St. Martin) stammt aus dem Mittelalter, der spätgotische bemalte Flügelaltar aus dem Jahre 1508. An der Westfassade ebenfalls ein Fresko des Christophorus.
  • im Westen liegt die Kapelle 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Sogn Giacun (St. Jakob), im Jahre 1514 erbaute Kapelle ist mit Aussenmalereien der Gebrüder Soregno aus dem Jahre 1515 geschmückt.

An Patrizierhäusern stehen noch

  • die 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Casa Latour als Sitz der Patrizierfamilie De Latour, Reste der Ruine Marmarola als ursprünglicher Sitz stehen noch hinter dem Haus von "Sport Beat".
  • im Gasthaus 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Casa Fausta Capaul sind mit u.a. Alfred Escher und Conrad Ferdinand Meyer schon illustre Gäste abgestiegen.
  • die 8 Typ ist Gruppenbezeichnung Casa Cathomen
  • das 9 Typ ist Gruppenbezeichnung Geburtshaus von Giacun Hasper Muoth, des Dichters und Geschichtsschreibers der Surselva.

Aktivitäten[Bearbeiten]

im Sommer[Bearbeiten]

Blick ins Val Frisal
  • Wandern
    • Breil/Brigels ist möglicher Etappenort des Fernwanderwegs Senda Sursilvana.
    • die Umrundung des Stausees 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Lac da Breil mit dem Spielplatz am Südufer ist ein gemütlicher Spaziergang
    • von der 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Alp Quader (von hier führt die längste Milchpipeline der Welt zu Tal bis zur Sennerei) (Aufstieg zu Fuss oder mit der Sesselbahn) in Richtung 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Bifertenhütte, für Bergsteiger Ersteigung des Kistenstöckli / Munt da Rubi, als Alternative weiter über den 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Kistenpass mit Abstieg Richtung Limmernsee und Linthal im Kanton Glarus
    • Entlang des Flüsschens Flem vorbei am Naturschutzgebiet Scatlé mit seinem Fichtenurwald bis ins 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Val Frisal
    • vorbei an der Kapelle Sogn Giacun und Abstieg Richtung Dardin
    • auf der Schotterstrasse mit schöner Panoramasicht Richtung Waltensburg/Vuorz mit Besuch der 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Ruine Kropfenstein. Die kaum zugängliche Grottenburg liegt unter einem gewaltigen überhängenden Felsen und war als Fluchtburg im Mittelalter wirklich uneinnehmbar. Alternativ kann der Weg weiter nördlich durch den Wald genommen und der Aussichtspunkt auf dem 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Adlerstein mit Blick Richtung Ilanz besucht werden.
    • in südlicher Richtung Abstieg nach Danis (Spielplatz) / Tavanasa und Rückfahrt mit dem Postauto.
  • Baden: im künstlich angelegten Badesee am Westende des Stausees nahe der Bergbahnstation kann im Sommer gebadet werden, Alternativen sind der Besuch des Freibads in Ilanz oder des Thermalbads in Vals. Planschen können die Kinder im eiskalten Flem. Im Stausee herrscht absolutes Badeverbot!
In den Frühlings- / Sommer- und Herbstmonaten können auch Nicht-Resortgäste im Hallenbad der Hotel- / Appartmentanlage Pradas Resort baden.
  • Fahrrad / Mountainbike: zahlreiche Forststrassen können mit dem Mountainbike befahren werden, die gebirgige Topographie ist zum Fahrradfahren eher eine Herausforderung als eine Erholung.
  • Golf: in Tschuppina betreibt der Golf Club Brigels (im Bereich eines früher militärisch genutzten Areals) einen 9 Loch - Golfplatz auf einem Höhenplateau mit Sicht ins Vorderrheintal, eine Driving Range und eine 3 Loch - Übungsanlage für Anfänger.

im Winter[Bearbeiten]

  • Schneesport: für Skifahrer und Snowboarder bietet Brigels mit der Skiregion Brigels-Waltensburg-Andiast ein eher kleines überschaubares recht abwechslungsreiches Skigebiet. Y-förmig kann mit Sesselbahnen von Brigels und Waltensburg aus eine Höhe von 2400 m erreicht werden, nach Fil führt zusätzlich ein Schlepplift. Übungslifte für Kinder finden sich bei den Talstationen in Brigels und Waltensburg. Das Skigebiet ist - aufgrund der etwas grösseren Distanz zu den grossen Städten - etwas weniger besucht und die Wartezeiten an den Liftanlagen sind angenehm kurz. Die Schneesicherheit auf dem breiten, nach Süden abfallenden Rücken ist grundsätzlich erst in den oberen Pistenabschnitten ab ca. 1600 m gegeben, die Talabfahrt nach Brigels ist seit der Einrichtung einer künstlichen Beschneiungsanlage nun aber durchgehend befahrbar.
Name Tel. Höhenlage Sym CableCar.png / Sym SkiLift.png / Sym DragLift.png Sym Skil-L.png / Sym Ski-M.png / Sym Ski-S.png
Bergbahnen Brigels - Waltensburg - Andiast +41 (0)81 920 14 14 1.110-2.418 m 6 Lifte: 0 / 4 / 2 50 km Pisten: 10 / 35 / 5
  • Paragliding: von der Bergstation der Sesselbahn Cauma starten immer wieder Gleitschirmpiloten zu Fuss oder auf Skiern, gelandet wird auf der grossen Ebene in der Nähe der Talstation.
  • Schlittschuhlaufen auf dem im Winter gefrorenen Teich nahe der Talstation.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Metzgerei Schmed. Tel.: (0)81 941 15 77, Fax: (0)81 941 32 65, E-Mail: . Typ ist Gruppenbezeichnung am Dorfplatz mit einer enormen Auswahl von Frischfleisch und vor allem hausgemachten Wurstspezialitäten (von der Steinbock-, Wildschwein-, Gams- Reh- und Knoblauch-Salsiz (eine Salami-ähnliche luftgetrocknete Wurstspezialität) bis zu den Andutgel (Wurstspezialität) und Wildspezialitäten im Herbst.
  • 2 Bäckerei Gabriel. Tel.: (0)81 941 17 88, Fax: (0)81 941 26 27. Typ ist Gruppenbezeichnung mit zahlreichen Brotsorten, Bündner Nusstorte und dem nur samstags erhältlichen Rosinenweggen Pita.
  • 3 Sennerei/Molkerei. Tel.: (0)81 941 15 15, Fax: (0)81 941 15 46. Typ ist Gruppenbezeichnung mit verschiedenen Brigelser Bergkäsen und anderen Bergkäsen aus der Region. Hier ist Fonduemischung erhältlich und Fonduesets können ausgeliehen werden.
  • im Volg Konsum sind Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs inkl. Zeitungen erhältlich, viele kleine Weiler in der Umgebung haben keine eigenen Einkaufsmöglichkeiten. Die nächsten grösseren Supermärkte finden sich in Ilanz.
  • in den beiden Sportgeschäften 4 Sport Beat. Tel.: +41 81 941 13 92, Fax: +41 81 941 23 15, E-Mail: . Typ ist Gruppenbezeichnung und 5 Sport Marius. Tel.: (0)81 941 17 10, Fax: (0)81 941 24 81, E-Mail: . Typ ist Gruppenbezeichnung werden Wintersportartikel und Skimode verkauft und ebenfalls Skiausrüstungen vermietet und Skiservice durchgeführt. In der Saison bei grossem Andrang ggf. telephonische Vorbestellung.

Küche[Bearbeiten]

  • 5 Ustria Surselva, Via Capitasch 32, 7165 Breil-Brigels. Tel.: +41 81 941 11 25. eine recht urchige Kneipe mit hervorragender Küche und einer schönen Sonnenterrasse nach Süden, etwas abseits von der Hauptstrasse; nach Renovation nun auch wieder einige Fremdenzimmer.

Nachtleben[Bearbeiten]

Breil / Brigels, Winterabend
  • in der 1 Typ ist Gruppenbezeichnung runden Schirm - Bar bei der Talstation der Sesselbahn ist in der Wintersaison oft bis in die Nacht hinein Betrieb. Freunde des intensiven Nachtlebens müssen ggf. nach Flims/Laax ausweichen, in Brigels wird es abends oft ruhig. Vorsicht ist bei der nächtlichen Heimfahrt bei winterlichen Strassenverhältnissen geboten.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 4 Hotel Kistenpass, La Platta 13. Tel.: +41 81 9362474. am Ortseingang
  • 6 Hotel La Val. Tel.: +41 81 936 20 88. mit einem öffentlich zugänglichen privaten Schwimmbad


Gesundheit[Bearbeiten]

  • im Ort gibt es eine Arztpraxis; die nächste Apotheke ist in Ilanz.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • eine Poststelle befindet sich neben Konsum und Postautohaltestelle.

Ausflüge[Bearbeiten]

rund um Brigels
Ruine Kropfenstein (unter dem überhängenden Felsen)
  • für den Wanderfreund lohnt sich die 10 Stunden-Tour über den Kistenpass nach Linthal im Glarnerland
  • Besuch des Nachbardorfs Waltensburg/Vuorz mit der Kirche mit mittelalterlichen Fresken und der 9 Typ ist Gruppenbezeichnung Ruine Jörgenberg mit einem romanischen Kirchturm
  • nach Disentis mit dem Kloster
  • nach Vals mit den Thermen
  • die nächstgelegenen Skigebiete für Wintersportler sind diejenigen von Flims/Laax (bekannt bei Snowboardkünstlern), Obersaxen/Vrin (der Nordhang auf der gegenüberliegenden Talseite ist schneesicher, aber frostig) und Disentis/Sedrun.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.