Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Bluff (Utah)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bluff
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bluff ist ein kleiner Ort im Süden von Utah.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der kleine Ort ist ein Straßendorf an der Kreuzung der Highways 191 und 163 im Südosten von Utah. Das Dorf liegt im San Juan River Valley. Bluff wurde von Mormonen gegründet. Größte Einnahmequelle ist inzwischen der Tourismus. In Bluff gibt es einige Motels und Restaurants. Bluff ist ein Zwischenstopp für die Besucher der Nationalparks von Utah. Im Norden von Bluff erheben sich 100 m hohe Sandstein Bluffs, die dem Ort seinen Namen gegeben haben. Bluff grenzt an das Navajo Reservat (Navajo Nation).

Geschichte[Bearbeiten]

Schon in prähistorischer Zeit bis 1300 n. Chr. siedelten in der Gegend die als basket makers (Korbmacher) und Cliff Dwellers (Siedler unter Felsvorsprüngen) bezeichneten Anasazi Indianer. Petroglyphen (in den Felsen geritzte Zeichnungen), Cliff Dwellings (Häuser unter Felsvorsprüngen), Landwege, Gräber und Keramik Gegenstände sind Zeugen dieser Zeit. Danach siedelten die Navajo, Ute und Paiute im San Juan County. Mitte des 19. Jhd. haben die Pioniere die Ute-Indianer zum Kampf gegen die benachbarten Navajos angeheuert. Nach einigen Konflikten wurden 8.000 Navajos zusammengetrieben und nach einem 500 km langen Marsch nach Santa Fe verbannt. Die Indianer kamen ein paar Jahre später zurück. Sie hatten in New Mexico ein schwieriges Leben. Viele starben. Sie haben zusammen mit den Utes die Entwicklung im San Juan Valley beeinflusst. 1880 bei der historischen Hole in the rock expedition (Loch im Felsen Expedition) gründeten mormonische Pioniere Bluff als einen landwirtschaftlichen Ort am San Juan River. Ein Fort, Holzhäuser, eine Kirche, Schule und Läden wurden gebaut. Das Dorf war von Feldern umgeben. Der San Juan Fluss war unberechenbar. Entweder floss er über seine Ufer und überschwemmte das Land oder er wurde trocken und verhinderte die Bewässerung der Felder. Zwischen 1886 und 1905 wurden die Holzhäuser durch Häuser aus Sandstein im viktorianischen Stil ersetzt. Nach vergeblichen Kohle, Öl und Uran Explorationen, hat sich Bluff heute zu einem Künstler- und Bauerndorf entwickelt, das auch vom Tourismus lebt.

Karte
Die Bluffs von Bluff

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Von Kayenta (Monument Valley) gelangt man über den Highway US-163 nach Bluff und weiter über Blanding und Monticello nach Moab.
  • Der Highway US-191 führt von Chinle am Canyon de Chelly nach Bluff.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Bluff (Utah)

Man ist hier auf sein Auto angewiesen. Es gibt eine kleine Tankstelle neben dem Motel Kokopelli Inn.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Freilichtmuseum
  • Pionier Museum. Ein Open Air Museum (Freilichtmuseum) mit alten Pferdewagen und Ackerbaugeräten, Blockhäusern und einer Gedenktafel für die Pionieren, die Bluff gegründet haben.
  • Twin Rocks. Zwillings Felsen, am Ortsrand gelegen.
  • Die Bluffs. Die dem Ort seinen Namen gaben. Unter einem Bluff versteht man Klippen oder Felsvorsprünge.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Bluff Balloon Festival. Jährlich im Januar. Das 10. Festival war vom 18.01. bis 20.01.2008.
  • Art Festival. Im Februar und März.
  • Utah Navajo Fair. Im September.
  • Der Oktober ist der beste Monat mit idealen Temperaturen.
  • Bluffs Arts Festival. Jährlich im November.

Außerdem:

  • Mountainbiking
  • Wildwassertouren auf dem San Juan River. Man kann von Bluff bis Mexican Hat und Lake Powell fahren. Der Fluss ist überwiegend ruhig, aber es gibt ein paar Stromschnellen und Sandbänke.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • K&C Convenience Store. Tel.: +1 435-672-2221, E-Mail: . Ein Geschäft im Ort, in dem man die nötigsten Dinge, aber auch Souvenirs kaufen kann. Souvenirs gibt es auch im Twin Rocks Café.

Küche[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Comb Ridge Bistro and Espresso Bar, 680 Main St. Dieses urig eingerichtete Restaurant gilt als das beste des Ortes. Amerikanische Küche und einzelne mexikanische Optionen. Auch Frühstück.
  • Duke’s, 701 Main St. Das Hausrestaurant des Desert Rose Inn bietet Frühstück und Dinner. Kein Alkoholausschank.
  • Das Twin Rocks Cafe (Telefon: 435-672-2341, E-Mail: cafe@twinrocks.com) ist Restaurant und Souvenirshop zugleich und bietet eine nette Atmosphäre und ein reichhaltiges amerikanisches Essen. Es liegt am Ende von Bluff in der Nähe der Twin Rocks.

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein richtiges Nachtleben findet nicht statt. Einzig die Veranda des Twin Rocks Cafes verbreitet eine gemütliche Atmosphäre zum Sonnenuntergang.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Desert Rose Inn, 701 West Highway 191, Bluff, Utah 84512. Tel.: +1 (435) 672-2303, Fax: +1 (435) 672-2217, E-Mail: . Das Haus im Blockhausstil bietet komfortable, ungewöhnlich geschmackvoll eingerichtete Zimmer mit Queen-Size- oder King-Size-Betten. Viele Kissen, gute Bettdecken, im Bad eine Wärmelampe, Extra-Telefon am Klo. Alle Zimmer mit Kühlschrank, aber ohne Kaffeemaschine. Das Frühstück im Hausrestaurant ist kostenpflichtig; im Comb Ridge Bistro schräg gegenüber frühstückt man geringfügig preiswerter. Sehr schöner Innenpool. Preis: ab 60 $.

Sicherheit[Bearbeiten]

Man fühlt sich in dem kleinen Ort sehr sicher.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Trotz der kleinen Größe gibt es in Bluff einen Waschsalon, wo man seine von den Wanderungen durch die Canyons mitgenommene Wäsche waschen kann.

Im Twin Rocks Cafe kann man im Internet surfen.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Monarch Cave Ruins (Comb Ridge), östlich von Comb Wash Rd (= Rte 235) (15 Meilen bzw. 32 Minuten nordwestlich von Bluff). Ruinen einer in den Fels gebauten indianischen Wohnanlage, über einen 2½ km langen, relativ leichten Fußpfad zu erreichen.
  • Saint Christophers Mission, ein paar Meilen östlich
  • River House Ruin, ein paar Meilen westlich
  • Valley of the Gods 22 Meilen entfernt
  • Goosenecks State Park 25 Meilen
  • Nevills Arch 25 Meilen
  • Monument Valley 50 Meilen
  • Four Corners 51 Meilen

Weiter entfernt:

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.