Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Bastia

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bastia
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Hafenstadt Bastia ist die größte Stadt Korsikas und gleichzeitig Hauptstadt des Departements Haute-Corse. Sehenswert sind die Altstadt am Hafen und das Zitadellenviertel. Bastia ist mit Flughafen und Fährhafen ferner eine der wichtigsten Einreisestationen für die Insel Korsika.

Karte von Bastia

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • 1 Flughafen Bastia (Aéroport International de Bastia-Poretta). Bastia hat einen eigenen Flughafen. Dieser liegt etwa 20 km Kilometer südlich der Stadt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Aus Calvi: Zweimal täglich über Ponte Leccia
  • Aus Ajaccio: Mehrmals täglich ebenfalls über Ponte Leccia
  • 2 Bahnhof Bastia.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Inselweite Übersicht der Buslinien von corsicabus.org ab Bastia.

  • 3 Busbahnhof Bastia. Der Abfahrtspunkt der inselweiten Überlandbusse findet sich wenige Meter nördlich des Place Saint Nicolas.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Bastia ist in das überörtliche Straßennetz der Insel eingebunden. Die Straße Richtung Flughafen ist 4-spurig als Schnellstraße ausgebaut. Es handelt sich dabei um die einzige Schnellstraße Korsikas. Zum Fährhafen hin endet dieser Schnellstraßenzug mit dem Hafentunnel.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Bastia ist mit dem Schiff von Genua, La Spezia, Livorno, Marseille, Nizza, Portoferraio, Toulon und Savona aus zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Altstadt lässt sich problemlos zu Fuß erkunden.

Zum Radfahren ist Bastia wenig geeignet. Es gibt mit Stand Oktober 2017 so gut wie keine Radinfrastruktur (das tritt auch auf ganz Koriska zu). Und die Hauptstraßen sind in der Regel stärker befahren.

  • Parken - Bastia besitzt im Altstadtbereich mehrere Parkhäuser / Parkmöglichkeiten, die von der Hauptverkehrsachse des Hafentunnels mit einem dynamischen Parkleitsystem ausgeschildert sind (mit aktuellem Belegungsstand). Die Parkgebühren sind mit deutschen (Groß)Städten vergleichbar. Ferner finden sich im Altstadtbereich noch ebenfalls gebührenpflichtige Straßenparkplätze, die allerdings oft voll belegt sind.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick von der Zitadelle auf den alten Hafen

Sehenswert ist die Altstadt, die zwischen altem Hafen und dem neuen Fährhafen zufinden ist.

  • 1 Place Saint Nicolas. Der etwa 75 m x 300 m große Stadtplatz wird von Palmen gesäumt. Im südlichen Platzbereich steht eine Statue, die Napoleon im Form eines römischen Kaisers darstellt. Wer einkehren möchte, ist hier ebenfalls richtig, den es findet sich viel Gastronomie am Platz. Am nördlichen Platzrand liegt ferner die Touristinformation (Office du Tourisme). Sonst beherbergt der Platz noch zwei öffentliche Toiletten.
  • 2 Alte Hafen. Besonders der "Port de Plaisance" direkt nördlich der Zitadelle ist ein Spaziergang wert. Er wird heute vor allem als Marina genutzt. Hier findet sich viel Gastronomie für eine Einkehr. Einen schönen Blick auf diesen Hafen hat vom Gebäude "Capitanerie du Vieux Port" bzw. der hier angebauten Mole (= Lage der Ziffer). Die enge Treppe auf die nördliche Mole des alten Hafens liegt etwas versteckt an der Nordmauer dieses Gebäudes.
  • 3 Kirche Saint-Jean-Baptiste. Das Gotteshaus findet sich in den engen Altstadtgassen nördlich des alten Hafens. Der Bau mit zwei Tümen wird bei Dunkelheit schön angestrahlt.
  • 4 Zitadelle. Das enge Zitadellenviertel ist auf jeden Fall einen Rundgang wert.
  • 5 Village Corse miniature (Korisches Miniaturdorf). Das kleine Museum zeigt ein mit viel Liebe hergestelltes animiertes Modell eines traditionellen korsischen Dorfes. Die Sehenwürdigkeit ist am Südrand des Zitadellenviertels zu finden. Öffnungszeiten nach www.bastia-tourisme.com Geöffnet: April bis Mitte Oktober 9-12 und 14:30 bis 17:30. Preis: Erwachsene 4 €, Kinder 2,50 €.
  • 6 Etnografisches Museum von Bastai (Musée d'ethnographie de Bastia). Das Museum findet sich auf der Zitadelle.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Posta Vecchia, 8 Rue Posta Vecchia, 20200 Bastia France. Gepflegtes Hotel in einem Altstadthaus direkt vorne am Stadtrand zur Küste. Dank des Hafentunnels ruhige Lage.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Office de Tourisme, Place St Nicolas - 20200 BASTIA. Tel.: +33 (0)4 95 54 20 40, Fax: +33 (0)4 95 54 20 41. Geöffnet: Jun – Sep täglich 8.00 – 20.00 Uhr + Okt – Mai Mo – Sa 8.00 – 18.00 Uhr, So 8.00 – 12.00 Uhr.

Einheimische Autos tragen Nummernschilder mit der Endung 2B. (2B steht für 2=Korsika, B=Haute Corse (oder Bastia))

Es existieren in Bastia 2 Postämter. Eins beim Place St. Nicolas und eines etwas weiter im Norden der Stadt - Richtung Cap Corse. Die örtliche Postleitzahl ist 20200.

Öffentliche Toiletten - Zwei öffentliche Toiletten findet man in der Altstadt am Place Saint-Nicolas:

  • 2 Öffentliche Toilette Place Saint Nicolas Nordseite.
  • 3 Öffentliche Toilette Place Saint Nicolas Südseite.

Ausflüge[Bearbeiten]

Rundfahrt Cape Corse[Bearbeiten]

Cape Corse: Straße entlang der Westküste

Ein Ausflug zum als Finger von Korsika bezeichneten Cap Corse lohnt sich ungemein. Dieses ist für seine steilen Küsten und Steineichenwälder bekannt. Die Küstenstraße lässt sich ab Bastia gut als Tagestour mit dem Mietwagen absolvieren. Ab besten fährt man im Uhrzeigersinn. So hat man meist eine Spur Abstand zum Abhang. Schön ist u. a. auch 7 das Dorf Nonza mit seinem auf einem Bergsporn thronem Genueserturm (zur Hauptsaison evtl. nicht ausreichende Parkmöglichkeiten).

Auffahrt zum Serra di Pigno (961 m)[Bearbeiten]

Die attraktive Aussichtsloge des Serra di Pigno 8 lässt sich gut in die Rundfahrt auf Cap Corse integrieren. Von Bastia-Zentrum führt die D 81 Richtung Saint Florent ins Nebbio. Kurz vor der Passhöhe des Col de Teghime (536 m) zeigt bei 4 eine kleine Straße zum Serra di Pigno ab. Mit Stand Oktober 2017 ist die kurvige, nur etwa 3 m breite Straße für Motorräder gesperrt. Die geschätzte Steigung der Straße beträgt etwa 10 bis 12 %. Vom Straßenzustand nicht abschrecken lassen. Die ersten 250 bis 300 m des Sträßchens sind in einem schlechten Zustand. Diese sind mit einem normalen PKW langsam aber noch fahrbar. Nach dieser ersten Holperstrecke ist die Straße aber fast bis zum Gipfel gut asphaltiert. Aber auch hier langsam fahren, denn bei Gegenverkehr ist bei 3 m Fahrbahnbreite rangieren angesagt und der Straßenverlauf ist nicht immer gut einsehbar. Ferner geht es steil abwärts. Leitplanken bilden die Ausnahme. Sonst sind lediglich die letzten 250 bis 300 m vor dem Gipfelbereich wieder in einem schlechteren Zustand.

Oben eröffnet sich ein weiterer Rundblick Über den Nordbereich von Korsika. Evtl. trifft man auf ein paar frei grassende Kühe. Den Gipfelbereich dominieren die eingezäunten, (wohl millitärischen) Sendeanlagen.

Openstreetmap vermerkt auch Wanderwege auf den Serra di Pigno. Nähere Informationen dazu liegen nicht vor. Ein attraktiveres Bergwanderrevier als der Serra di Pigno ist aber sehr wahrscheinlich das Areal um den 1307 m hohe Monte Stello bei 9 . Openstreetmap vermerkt hier mehrere Wanderrouten. Mit 1300 m gehört diese Erhebung mit zu den höchsten Erhebungen des Cap Corse.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.bastia.fr – Offizielle Webseite von Bastia

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg