Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ariège

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castle and city of foix.jpg
Flagge
Castle and city of foix.jpg
Département Ariège
HauptstadtFoix
Einwohner
152.499 (2015)
Fläche
4.890 km²
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Finistère (29)Côtes-d’Armor (22)Ille-et-Vilaine (35)Morbihan (56)Loire-Atlantique (44)Vendée (85)Manche (50)Mayenne (53)Orne (61)Calvados (14)Maine-et-Loire (49)Sarthe (72)Indre-et-Loire (37)Vienne (86)Deux-Sèvres (79)Indre (36)Loir-et-Cher (41)Eure (27)Eure-et-Loir (28)Seine-Maritime (76)Oise (60)Aisne (02)Somme (80)Pas-de-Calais (62)Nord (59)Ardennes (08)Marne (51)Meuse (55)Meurthe-et-Moselle (54)Haute-Marne (52)Vosges (88)Moselle (57)Haut-Rhin (68)Bas-Rhin (67)Territoire de Belfort (90)Cher (18)Loiret (45)Yonne (89)Aube (10)Côte-d’Or (21)Nièvre (58)Haute-Saône (70)Essonnne (91)Yvelines (78)Seine-et-Marne (77)Val-d’Oise (95)Hauts-deSeine (92)Val-de-Marne (94)Seine-Saint-Denis (93)Paris (75)Doubs (25)Jura (39)Saône-et-Loire (71)Allier (03)Creuse (23)Haut-Vienne (87)Charente (16)Charente-Maritime (17)Corrèze (19)Dordogne (24)Gironde (33)Puy-de-Dôme (63)Loire (42)Rhône (69)Ain (01)Haute-Savoie (74)Cantal (15)Lot (46)Savoie (73)Haute-Loire (43)Isère (38)Ardèche (07)Landes (40)Lot-et-Garonne (47)Hautes-Alpes (05)Drôme (26)Alpes-Maritimes (06)Var (83)Alpes-de-Haute-Provence (04)Vaucluse (84)Bouches-du-Rhône (13)Gard (30)Hérault (34)Lozère (48)Aveyron (12)Tarn (81)Tarn-et-Garonne (82)Gers (32)Pyrénées-Atlantiques (64)Hautes-Pyrénées (65)Aude (11)Pyrénées-Orientales (66)Haute-Garonne (31)Ariège (09)Haute-Corse (2B)Corse-du-Sud (2A)Vereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienDépartement 09 in France 2016.svg

Ariège ist ein Département in der französischen Region Midi-Pyrénées.

Landschaften und Verwaltung[Bearbeiten]

  • Im Süden des Départements liegen das Couserans und die hohen Kämme der Pyrenäen an der Grenze zu Spanien und Andorra.
  • Die Ariège durchquert das Département von Süden nach Norden.
  • Sie durchschneidet das massif de l'Arize und die montagnes du Plantaurel.

3 Arrondissements mit 22 Kantonen und 332 Gemeinden:

  • Pamiers - 64 012 Ew.
  • Foix - 51 868 Ew.
  • Saint-Girons - 26 954 Ew.

Orte[Bearbeiten]

Burg und Altstadt von Foix
Kathedrale von Pamiers

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Gebiet des Départements Ariège entspricht im Wesentlichen der früheren Grafschaft Foix. Dieses übte einst mit den Bischöfen von Urgell in Katalonien das Kondominat (gemeinsame Herrschaft) über das Fürstentum Andorra aus. Nachdem die Grafschaft Foix 1607 der französischen Krondomäne hinzugefügt worden war, fiel dieses Recht an die Könige von Frankreich und später an die französischen Staatspräsidenten.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Toulouse-Blagnac (90 km nördlich von Foix) und Carcassonne (80 km nordöstlich).

Mit der Bahn reist man über Toulouse-Matabiau an, von wo aus etwa stündlich Regionalexpress-Züge (TER) nach Pamiers (1 Std.), Varilhes und Foix (1:15 Std.) fahren; mehrmals täglich auch weiter über Tarascon-sur-Ariège bis Ax-les-Thermes (knapp 2 Std). Viermal täglich fährt ein TER von Toulouse bis nach L’Hospitalet-près-l’Andorre an der Grenze zu Andorra und Latour-de-Carol an der spanischen Grenze.

Die Autobahn A 66 («L’Ariégeoise») zweigt bei Villefranche-de-Lauragais ab von der A 61 (Toulouse–Carcassonne–Montpellier) und führt nach Pamiers. Anschließend wird sie als autobahnähnlich ausgebaute Nationalstraße N 20 nach Foix und Tarascon fortgesetzt und schließlich als normale Nationalstraße über Ax-les-Thermes bis zur andorranischen Grenze.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Höhle von Niaux
Kreuzgang der Kathedrale von Saint-Lizier
  • Gouffre Martel - Karstschlucht
  • Grotte de Niaux - ist eine Höhle in den Pyrenäen mit frankokantabrischer Höhlenkunst. Im weit verzweigten Höhlennetz finden sich Zeichnungen von Wisenten, Pferden, Steinböcken und einem Hirsch. Die Bilder sind ca. 13 000 Jahre alt. Bereits Anfang des 17. Jh. wurde der Höhleneingang erforscht, die Zeichnungen im Inneren entdeckte man 1906. Niaux ist die einzige "Bilderhöhle" in Frankreich und Spanien, die - wenn auch täglich limitiert - für Besucher zugänglich ist. Ebenfalls erwähnenswert sind die Höhlen von Mas d’Azil, von Lombrives und von Bédeilhac
  • le Tuc-d'Audubet - ...
  • Albiès – sehenswertes Dorf mit dem jährlichen Fischerstechen
  • Ax-les-Thermes - sehenswertes Dorf
  • Foix - die Burg war Hauptsitz der Grafen von Foix
  • Labouiche: Rivière Souterraine – befahrbare Wassergrotte.
  • Le Mas-d'Azil - ...
  • Mirepoix - Dorf mit mittelalterlicher Stadtmauer und bemalten Kaskadengängen und der in einen Fels gegrabenen Kapelle von Vals.
  • Montségur - Burg, die als letzte Festung der Katharer galt. Der Legende zufolge eines der Verstecke des heiligen Grals.
  • Pamiers - ...
  • Saint-Lizier - mit Überresten einer gallo-römischen Siedlung (Lugdunum Consoranorum), war bereits im 5. Jahrhundert Bischofssitz, romanische Kathedrale mit schönem, verzierten Kreuzgang
  • Tarascon-sur-Ariège – Park der prähistorischen Kunst
  • Burg Roquefixade
  • Pont de Diable zwischen Foix und Tarascon
  • Quelle von Fontestorbes an den Füßen des Montsegur

Aktivitäten[Bearbeiten]

Skipiste im Gebiet Ax 3 Domaines
  • Radsport, hier befinden sich einige der von der Tour de France bekannten Bergetappen, z. B. am Pass

Port de Pailhères (2001 m)

Küche[Bearbeiten]

Mongetada
  • aïgo boulido (aillade) - Knoblauchsuppe mit Salbei
  • azinat (potée de choux) - Kohlsuppe
  • bamalou - Käse
  • bethmale - Käse aus Kuhmilch mit gepresster Rinde
  • coco de mihi (boudin) - Blutwurst
  • croustade - Gebäck
  • foie gras - Gänseleber
  • haricot de Pamiers - Bohnen aus Pamiers für das Cassoulet (Eintopf mit Bohnen und Fleisch, regional unterschiedlich)
  • milla - Gebäck aus Maismehl und Weichweizen
  • moulis - Käse aus Kuh-, Schaf- oder Ziegenkäse mit gepresster Rinde
  • Mounjetado oder mongetada - das Cassoulet des Ariége (traditionelles Festessen: würziger Bohneneintopf mit Schweinefleisch, Speck, Wurst und Gänsefleisch)
  • rogalais - Käse
  • tomme de Couserans - Käse

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Charles-Henri de Bossieu, Yves Garnier, Philippe Lacrouts (Hg.): Atlas départemental de la France. Larousse, 2004, ISBN 2-03-505448-6; 288.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg