Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Amphawa

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amphoe Amphawa
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Amphawa (thailändisch: อัมพวา, ausgesprochen am-pa-waa) ist eine Bezirksstadt in der zentralthailändischen Provinz Samut Songkhram, ca. 80 Kilometer südwestlich von Bangkok. Es ist bekannt für seinen schwimmenden Markt, der ein beliebtes Ausflugsziel ist, und traditionelle Siedlungen entlang von Kanälen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Typische Siedlung am Kanal

Amphawa liegt am Fluss Mae Klong, unweit seiner Mündung in den Golf von Thailand. Erstmals urkundlich erwähnt ist das heutige Amphawa in der Herrschaftszeit von König Prasat Thong Mitte des 17. Jahrhunderts. Es war eine kleinere Gemeinschaft von Landwirten und Händlern. Amphawa war der Geburtsort des Königs Rama II., der das damalige Siam von 1809 bis 1824 regierte. Bis weit ins 19. Jahrhundert lief der meiste Verkehr in vielen Teilen des damaligen Siam nicht auf Straßen, sondern auf Kanälen ab, die auch die Hauptachsen der Orte und Siedlungen bildeten. Auch Märkte wurden vielerorts auf Booten auf dem Wasser abgehalten. Während im 20. Jahrhundert die Kanäle fast überall gegenüber Straßen an Bedeutung verloren, hat sich in Amphawa die traditionelle Struktur im Kern erhalten. Der Schwimmende Markt ist heute jedoch in erster Linie eine Touristenattraktion, sowohl für ausländische Reisende als auch für thailändische Ausflügler.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Sowohl vom Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi (BKK) als auch vom Inlands- und Low-Cost-Flughafen Don Mueang (DMK) sind es jeweils ca. 110 km nach Amphawa, für die man bei günstiger Verkehrslage rund 1½ Stunden, bei Stau im Großraum Bangkok aber wesentlich länger braucht. Mit dem Taxi ist mit einem Fahrpreis von durchschnittlich 1100 Baht zu rechnen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die nächste Bahnstation ist der 7 km östlich von Amphawa gelegene Bahnhof Mae Klong in der Provinzhauptstadt Samut Songkhram, Endpunkt der Mae-Klong-Bahnlinie, die am Bahnhof Wongwian Yai im Bangkoker Stadtteil Thonburi abfährt (Fahrtzeit ca. 2½ Std., unterwegs ist die Bahnlinie unterbrochen und man muss mit der Fähre übersetzen; die Fahrt ist aber ein Erlebnis!). Dort befindet sich auch der berühmte Eisenbahnmarkt (Marktstände auf der Bahnstrecke, die schnell weggeklappt werden, wenn der Zug kommt). Ein Ausflug zum Eisenbahnmarkt von Mae Klong und Schwimmenden Markt von Amphawa lässt sich gut kombinieren. Am Bahnhof Mae Klong stehen in der Regel Tuk-Tuks oder Motorradtaxis bereit, wobei man etwas Verhandlungsgeschick braucht, um nicht übervorteilt zu werden. Angemessen sind etwa 80–120 Baht. Wer mehr Zeit hat, kann auch auf einen Minivan oder Songthaeo (umgebauter Transporter mit Sitzbänken auf der Ladefläche) nach Amphawa warten, deren Abfahrtszeiten sind aber unregelmäßig (Fahrpreis 10–20 Baht).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Vom Siegesdenkmal (Victory Monument) in Bangkok fahren zwischen 6 und 18 Uhr (an Wochenenden bis 20 Uhr) ungefähr im Stundentakt Minivans nach Amphawa. Der Abfahrtspunkt ist nahe der Treppe am Ausgang 4 der Skytrain-Station Victory Monument. Die genaue Abfahrtszeit richtet sich danach, wann ausreichend Fahrgäste zusammengekommen sind. Die Fahrt kostet 80 Baht.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Amphawa ist auf der Nationalstraße 325 zu erreichen, die bei Samut Songkhram von der großen Nationalstraße 35 (Thanon Phra Ram 2/Rama II Road; Bangkok–Phetchaburi) abzweigt. Von dort sind es noch 9 Kilometer. Von Bangkok fährt man bei günstiger Verkehrslage zwischen einer und 1½ Stunden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Amphawa

Amphawa ist eine kleine Stadt. Im Ortskern sind alle Ziele fußläufig erreichbar. Auch Radfahren ist möglich, viele Unterkünfte verleihen kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr Fahrräder. Auf den Hauptstraßen der Stadt verkehren außerdem dunkelblau lackierte Songthaeos. Man sollte aber vor dem Einsteigen mit dem Fahrer absprechen, ob der Wagen wirklich zu dem gewünschten Ziel fährt, da die Routen nur in thailändischer Schrift angeschrieben sind. Empfehlenswert ist aber auch eine Bootsfahrt über die Kanäle. Eine private Rundfahrt von zwei bis drei Stunden kostet 400 Baht. Der Fluss Mae Klong kann mit einer Fähre für 3 Baht überquert werden, Fahrradmitnahme ist möglich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schwimmender Markt von Tha Kha
  • 1 Schwimmender Markt von Amphawa (ตลาดน้ำอัมพวา, Talat Nam Amphawa). die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt, stark touristisch geprägt, aber die geschäftige Atmosphäre macht den Besuch trotzdem unbedingt lohnenswert. Schnäppchen darf man hier natürlich nicht erwarten. Handwerksprodukte bekommt man anderswo besser und preiswerter. Ein kleines Andenken oder eine frische Obstmahlzeit kann man sich aber gönnen.
  • 2 Schwimmender Markt von Tha Kha (ตลาดน้ำท่าคา, Talat Nam Tha Kha). die traditionellere und authentische Alternative, ca. 9 km nördlich des Stadtkerns von Amphawa, wird nur am 2., 7. und 12. Tag des zunehmenden bzw. des abnehmenden Mondes nach dem thailändischen Mondkalender abgehalten (vorher informieren, welche Daten das nach dem westlichen Kalender sind). Der Markt ist umgeben von grünen Obstgärten und wird wirklich noch von örtlichen Dorfbewohnern frequentiert. Es gibt hauptsächlich Obst, Gemüse und Gewürze zu kaufen. Erreichbar mit Tuk-Tuk oder individuell gechartertem Boot.
Wandgemälde in Wat Amphawan
  • 1 Wat Amphawan Chetiyaram (วัดอัมพวันเจติยาราม). Wat Amphawan Chetiyaram im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWat Amphawan Chetiyaram (Q18121520) in der Datenbank Wikidata. großer buddhistischer Tempel aus der frühen Rattanakosin-Periode (um 1800). Der Wihan wurde renoviert und mit Wandmalereien in historischem Stil ausgemalt.
Rama II Park
  • 2 Rama II Park (อุทยาน รัชกาลที่ 2, Utthayan Ratchakan thi song). Park und Freilichtmuseum zu Ehren des Königs Rama II. mit vier traditionellen Holzhäusern, je eins im nord-, nordost-, zentral- und südthailändischen Stil. Hier werden Kenntnisse über die traditionelle Lebensart und Handwerkskunst vermittelt. Da Rama II. sich sehr für Literatur interessierte und auch selbst als Dichter betätigte, findet man im Park vorwiegend Pflanzen, die eine Rolle in der thailändischen Dichtkunst spielen.
  • 3 Chaipattana Park (โครงการ อัมพวา ชัยพัฒนานุรักษ์, Khrongkan Amphawa Chaiphatthana-nurak). Freilichtmuseum, in dem Ortsansässige Praktiken des traditionellen Lebens und Handwerks wie Korbflechten, das Aushölen von Kokosnüssen oder die Herstellung des lokalen Reisgerichts Khao Thom demonstrieren.
  • Thai Dessert Museum (พิพิธภัณฑ์ขนมไทย, Phiphithaphan Khanom Thai) – Im Gebäude der Stadtverwaltung von Amphawa gibt es ein Museum, das den traditionellen thailändischen Süßwaren gewidmet ist. Nachdem man sich über Zutaten und Herstellungsweise informiert hat, kann man die Desserts auf dem nahegelegenen Markt auch verkosten.
Von Banyan-Bäumen eingewachsener Wat Bang Kung
  • 4 Wat Bang Kung (วัดบางกุ้ง). Wat Bang Kung in der Enzyklopädie Wikipedia Wat Bang Kung im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWat Bang Kung (Q13020714) in der Datenbank Wikidata. buddhistischer Tempel aus der Ayutthaya-Periode, ca. 3 km nördlich des Stadtkerns auf der anderen Seite des Mae-Klong-Flusses (Überfahrt mit Fähre). Der Ubosot (Ordinierungshalle) ist von Banyan-Feigenbäumen eingewachsen, deren Wurzeln und Äste sich um das Gebäude ranken. Im birmanisch-siamesischen Krieg von 1767 (der zum Untergang Ayutthayas führte) war die Anlage eine Militärbasis, die der Überlieferung nach vom Feldherrn (und späteren König) Taksin und einer Einheit thai-chinesischer Kämpfer gegen die birmanischen Angreifern verteidigt wurde. Anschließend wurde sie aber aufgegeben und der Vegetation überlassen. In neuerer Zeit verehren thailändische Patrioten den Ort als Gedenkstätte des kämpferischen Heldentums, der Tempel wurde teilweise renoviert und ziemlich kitschig gestaltete Statuen thailändischer Kämpfer wurden aufgestellt. Dennoch hat sich der teils verfallene und überwucherte Tempel eine mystische Aura bewahrt.
  • 5 Haus der Siamkatzen (บ้านแมวไทย, Ban Maeo Thai, House for Breeding and Nature of Thai Cats), Tambon Khaeo Om (auf der westlichen Seite des Mae-Klong-Flusses). Tel.: (0)34-702068. Geöffnet: täglich 8–17 Uhr. Preis: Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Eine abendliche Bootstour auf dem Fluss Mae Klong in Amphawa. Myriaden von Glühwürmchen auf den Bäumen beiderseits des Flusses bieten einen spektakulären Anblick. Durch den Massentourismus und die Zerstörung der von den Glühwürmchen bevorzugten Lampu-Bäumen hat die Zahl der Insekten allerdings bereits stark abgenommen, sie drohen gar ganz zu verschwinden.

Einkaufen[Bearbeiten]

Auf dem Schwimmenden Markt ist eine Vielzahl von Amphawa-Souvenirs erhältlich.

Küche[Bearbeiten]

Rund um den Schwimmenden Markt gibt es zahlreiche kleine Gaststätten. Das vielfältige Angebot an frischem Obst sollte unbedingt genutzt werden.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Die meisten Ausflügler bleiben nur einen Tag und übernachten nicht in Amphawa. Dennoch gibt es eine Auswahl kleiner Gästehäuser und Pensionen.

  • 1 Thanicha Resort, 261 Amphawa Floating Market, Amphoe Amphawa, Samut Songkhram 75110. Tel.: (0)34-751942, Mobil: (0)62-3242914, E-Mail: . Familienbetriebene Pension in einem renovierten 100-jährigen Holzhaus (25 Zi.) direkt am Wat-Chula-Kanal nur wenige Schritte vom schwimmenden Markt. Sie präsentiert sich als „gesundes Resort“, bemüht sich um Energiesparen, Mülltrennung und Klimaschonung. Alle Zi. mit individuell einstellbarer AC, Sat-TV, Telefon, kleinem Kühlschrank, Möglichkeit zum Kaffee- und Teekochen. Es gibt besondere Zi. für ältere Gäste und Gäste mit Behinderung. Unterkunft hat ein Restaurant und Café, Frühstück (Thai oder amerikanisch) wird auf der Terrasse am Kanal serviert. Unterkunft hat Wäscheservice, vermietet Fahrräder, vermittelt Thaimassagen, Boots- oder Tuk-Tuk-Touren, abendliches Glühwürmchen-Schauen. WLAN inkl. Preis: DZ ab 2200 THB (Normalpreis), ab 1190 THB (Frühbucher) inkl. Frühstück.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Bang Noi (9 km nördlich) und 1 Bang Nok Khwaek (10 km nordwestlich) sind ebenfalls Siedlungen an einem Fluss bzw. Kanal, jeweils mit alten Teakholz-Wohnhäusern und einem Schwimmenden Markt (nur am Wochenende) – ähnlich wie Amphawa, aber viel weniger überlaufen und daher authentischer. In Bang Nok Khwaek gibt es zudem ungewöhnlicherweise eine christliche Kathedrale (Mariä Geburt) aus dem 19. Jahrhundert, sie ist die Bischofskirche des römisch-katholischen Bistums Ratchaburi. Erreichbar per Tuk-Tuk, Boot oder Fahrrad.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg