Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Aller-Leine-Tal

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Aller-Leine-Tal liegt am südlichen Rand der Lüneburger Heide in Niedersachsen. Die Tourismusregion bietet vor allem Radfahrern eine ebene und abwechslungsreiche Landschaft.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Das Aller-Leine-Tal wurde 1998 als Oberbegriff für drei Samtgemeinden nördlich von Hannover gebildet. Verbindendes und charakteristisches Element der Region ist die Flusslandschaft der Aller und der Leine. Die ersten beteiligten Gemeinden waren:

  • Schwarmstedt: staatlich anerkannter Erholungsort
  • Buchholz (Aller)
  • Gilten
  • Essel
  • Lindwedel
  • Samtgemeinde Ahlden/Hodenhagen
  • Samtgemeinde Rethem (Aller)
  • Rethem|Stadt Rethem
  • Frankenfeld
  • Häuslingen
  • Böhme

Seit 2001 beteiligen sich noch die benachbarten Gemeinden Hambühren, Wietze und Winsen/Aller (Landkreis Celle), sowie die Gemeinden Dörverden und Kirchlinteln (Landkreis Verden) an einer gemeinsamen touristischen Entwicklung. Ein Beispiel sind die gemeinsamen Bemühungen zu den Fahrradwegen.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Aller-Leine-Tal ist eine touristische Region in der südwestlichen Lüneburger Heide, nördlich der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Durch die Nähe zu Hannover, ist eine Anreise mit dem Flugzeug nach Hannover möglich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Bahnanschlüsse in Schwarmstedt und Hodenhagen. Seit 2011 verkehrt der "Heidesprinter" der erixx GmbH auf der Trasse durch das Aller-Leine-Tal. Stündlich werden die genannten Orte von Hannover und Bremen aus befahren.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der A7 und A 27 ist die Region gut erreichbar. Die Orte und Sehenswürdigkeiten des Aller-Leine-Tals liegen alle in unmittelbarer Nähe zu diesen Autobahnen sowie der anschließenden Bundesstraße 214.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Aller-Radweg: der insgesamt 328 km lange Fernradweg verläuft zu einem Teil, von südöstlicher bis nordwestlicher Richtung durch das Aller-Leine-Tal. Auf ihm folgt man dem Flusslauf der Aller und erreicht nach und nach in Tagesetappen kleinere und größere Ortschaften, aber auch interessante Sehenswürdigkeiten. In den letzten Jahren ist eine umfangreiche Beschilderung und Infrastruktur entstanden, sodass z.B. viele fahrradfreundliche Unterkünfte entlang der Strecke zu finden sind. Eine Übersicht sowie das kostenlose Handbuch findet sich auf www.allerradweg.de.
  • Leine-Heide-Radweg: dieser Fernradweg kreuzt im Aller-Leine-Tal, nördlich von Schwarmstedt mit dem Aller-Radweg. Eine Etappe der von Süd nach Nord verlaufenden 406 km langen Wegstrecke erschließt die Region südlich von Schwarmstedt bis Hodenhagen. Ähnlich dem Aller-Radweg ist ein kostenloses Handbuch erhältlich, mit dem sich Fahrradtouren planen lassen. www.leineheideradweg.de.
  • Lüneburger-Heide-Radweg.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • NABU-Wildtiernis Gut Sunder
  • Weltvogelpark Walsrode
  • Heidekastell Bispingen
  • Ilexpark Hodenhagen (Stechpalmenurwald)
  • Naturerlebnispark Barfußpark Egestorf
  • Naturpark Lüneburger Heide, Wilseder Berg und Steinhuder Meer
  • Jakobusweg durch Naturschutzgebiet Lüneburger Heide
  • Deutsches Erdölmuseum Wietze

Aktivitäten[Bearbeiten]

Radfahren[Bearbeiten]

Im Aller-Leine-Tal verlaufen die Fernradwege Aller-Radweg und Leine-Heide-Radweg, die durch eine Vielzahl an Regionalschleifen ergänzt werden. Auf den Rundtouren können die aktiven Besucher die einzelnen Sehenswürdigkeiten und die Natur individuell befahren, bevor es auf den Fernwegen weitergeht.

In den letzten Jahren wurden die Radwege nach ADFC-Kriterien umfangreich beschildert. Die Strecken sind ohne große Steigungen in zumeist geraden Verlauf, sodass Familien mit kleineren Kindern sowie ältere Radler die Natur entspannt genießen können. Besonders für diese Besucher werden ansprechende Pauschalangebote bereit gehalten. Dagegen bestehen keine Möglichkeiten zum Mountainbiken oder ausgiebigen Rennradfahren.

Wassersport[Bearbeiten]

Die Aller wird in der Region auch für Wasseraktivitäten genutzt. Neben Kanufahren und Paddeln, werden auch Floßfahrten in der Region angeboten. Entsprechende Ein-und Ausstiegspunkte sind bei den Touristinfos zu erfahren. Für besonders aktive Urlauber besteht die Möglichkeit eine kombinierte Rad- und Paddeltour zu buchen.

Eine Besonderheit stellt die motorfreie Gierseilfähre zwischen Eickeloh und Grethem dar, die zwischen Mai und Oktober die Ufer der Aller verbindet

Freizeiterlebnisse[Bearbeiten]

Einmalig ist das besonders hohe Aufkommen von Freizeitparks im Aller-Leine-Tal.

Küche[Bearbeiten]

In der Region werden neben Spargel insbesondere Heidelbeeren und Erdbeeren großflächig angebaut. Interessierte Besucher können die Möglichkeit nutzen, die Früchte auf den Plantagen selber zu ernten.

Die Saisonprodukte finden aber auch Eingang in den traditionellen und gehobenen Küchen der örtlichen Gastronomie. Einige Hotels bieten auch Kochkurse und -events an, in denen die lokale Kost unter Anleitung zubereitet werden kann.

Ein weiterer Weg regionale Spezialiäten in ihrer Herstellung kennenzulernen sind die Hofläden.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://aller-leine-tal.de

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.