Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Afrika
Artikelentwurf

Algier

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Algier
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Algier ist die Hauptstadt Algeriens. Sie liegt in der gleichnamigen Provinz im westlichen Teil einer Mittelmeer-Bucht und an den Berghängen des Tellatlas, welches ein Ausläufer des Atlas-Gebirges ist.

Karte von Algier

Stadtteile[Bearbeiten]

Die Stadt Algier ist gleichzeitig auch ein Bundesland Algeriens und ist aufgeteilt in sogenannte Communes (vergleichbar mit Bezirken). Es gibt 13 Communes wobei sich die eigentliche Stadt Algier nur auf 8 Communes beschränkt, die restlichen sind Aussenbezirke.

Le Casbah ist der kleinste Stadtteil und wurde aus antiken Ruinen gegründet und auf einem Hügel gebaut. Die Kasbah ist ein Labyrinth aus engen Gassen und malerischen Häusern, wenn sie hier die Orientierung verlieren brauchen sie nur runter ans Meer zu gehen.

Alger Centre die Innenstadt ist das Herz Algiers, hier befinden sich schicke Geschäfte und noble Resteraunts ausserdem beherbergt die Innenstadt die meisten Theater Museen und Hotels.

Front de mer wurde 1840 von den französischen Architekten Pierre-Auguste Frederic aus Platzmangels direkt neben der Casbah erbaut das Rathaus einige Hotels und ein Casino befinden sich hier. Der Elegante Boulevard de Che Guevara ist auch einen Besuch wert.

Die Stadtteile Hydra und Ben-Aknoun liegen etwas nördlich des Zentrums und sind als Nobelbezirke angesehen. Hier haben sich viele Botschaften und Politische Instutionen niedergelassen. Von oben hat man einen großartigen Blick auf die komplette Stadt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Algier ist mit ca. 2.000.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Es sind eine Universität und zahlreiche Institutionen hier angesiedelt. In den um Algier herum gebildeten Agglomerationen wohnen ca. 5.516.000 Einwohner.

Anreise[Bearbeiten]

Algier ist per Auto, Eisenbahn, Schiff oder Flugzeug gut erreichbar.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Houari Boumedienne ist etwa 20 km entfernt und wird sowohl von nationalen als auch von internationalen (Afrika, Europa, Asien) Flügen bedient. Die Lufthansa fliegt Algier sechsmal die Woche von Frankfurt aus an.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die einzige internationale Zugverbindung gibt es mit Tunesien.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Auto kann man aus Tunesien, Libyen, dem Niger, Mali und Mauretanien anreisen. Der Grenzübergang aus Marokko ist noch geschlossen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Metro[Bearbeiten]

Derzeit hat Algier eine U-Bahn Linie in der Länge von 9 km. Da Algier und Algerien vom Tourismus (noch) nicht so erschlossen ist gibt es dementsprechend keine Touristenbusse und Führungen. Die Metro ist dafür ein großartig Ersatz, da sie an den meisten für Touristen wichtigen Orten hält. Der Preis für ein Einzelticket liegt bei 0.3 €.

      Stationen
    Tafourah - Grande Poste
    Khelifa Boukhalfa
    1er Mai
    Aïssat Idir
    Hamma
    Jardin d'essais
    Les Fusillés
    Cité Amirouche
    Cité Mer et Soleil
    Haï El Badr

Um Algier zu erkunden ist ein Auto ist im Grunde nicht notwendig da die meisten touristischen Attraktionen gut zu Fuß und mit der Metro und den vorhandenen Bussen erreichbar sind.

Innerhalb Algiers sind viele Taxis unterwegs, die man sich herbei winken kann. Wenn man kein oder nur wenig arabisch oder französisch versteht sollte man nach jüngeren Fahrern Ausschau halten die in der Regel auch etwas Englisch können. Der Fahrpreis wird im Vorhinein ausgemacht, da die meisten Taxis keinen Taxameter haben.

Die meisten Busse haben den Bahnhof Gare de l'Agha als Ausgangspunkt und Endziel. Für jemanden der sich in der Stadt nicht auskennt mag das Busnetz etwas verwirend vorkommen und schwer herauszufinden, welches Ziel die Busse eigentlich ansteuern, aber es findet sich meist immer eine hilfsbereite Person, die einem weiterhilft.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Notre Dame d'Afrique. Eine Kirche die im Jahre 1852 erbaut wurde und liegt auf einer 124 m hohen Klippe. Von Oben hat man einen grandiosen Ausblick auf die Stadt. Die Kirche ist auch mit einer Seilbahn erreichbar.
  • Monument des Martyrs. (aquam E' chahi), ein Denkmal das im Zuge der 20 Jährigen Unabhängigkeit Algeriens errichtet wurde. Das Denkmal liegt in Diar El Macoul nähe der U-Bahn Station Jardin d'Essai (Botanischer Garten).
  • Kasbah. Die Kasbah ist die Altstadt von Algier und wurde 1992 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, enge Gassen und historische Gebäude prägen hier das Bild. Zur Zeit werden einige Gebäude restauriert, andere zu Museen umgebaut.
  • Jardin d'Essai. Dieser 80 Hektar große Botanische Garten wurde 1832 angelegt und war eigentlich ein Versuchsgarten. Er beherbergt rund 3000 Pflanzenarten und Bäume. Eine Allee von Palmen, verschiedene Bambusbäume, Drachenbäume, exotische Stauden und bunte Blumenrabatten laden zum Spaziergang ein. Neben dem Jardin d'Essai liegen das Hotel Sofitel und die Nationalbibliothek. Gelegen bei der U-Bahn Station Jardin d'Essais gleich unter dem Monument des Martyrs .
  • Park de Ben Aknoun. Ein großer Vergnügungspark östlich von der Innenstadt und beherbergt auch einen Tiergarten. Am besten erreichbar mit Bussen.
  • La Grande Poste. Einer der schönsten Postämter überhaupt. Es wurde 1913 von den Franzosen erbaut und liegt im Herzen Algiers direkt an der U-Bahn Station Tafourah Grande Poste.
  • Front de mer. Einer der schönsten Orte in Algier, man hat einen grandiosen Ausblick auf das Mittelmeer und den Hafen das Bild wird von malerischen weißen Häusern geziert. Um hinzugelangen nimmt man als Ausgangspunkt die Grande Poste (Auch U-Bahn Station) und läuft einfach geradeaus südlich Richtung Meer.

Museen[Bearbeiten]

Moscheen[Bearbeiten]

  • Ketoucha Moschee. Erbaut wurde diese Moschee 1602 und wurde nach der Kolonialisierung zur Khatedrale seit 1962 ist sie wieder eine Moschee.
  • La Grande Mosquée. Die Älteste Moschee Algeriens wurde im Jahre 1100 erbaut.

Strände[Bearbeiten]

  • Sidi Fredj. Der Strand von Sidi Fredj ist etwa 13 km außerhalb von Algier gelegen und ein im Sommer beliebtes Ausflugziel am besten kommt man mit dem Auto oder Taxi hin.

Einkaufen[Bearbeiten]

Souvenirs und traditionelle Waren findet man am ehesten in der Casbah, die Händler verkaufen ihre Waren an Touristen meist um vieles teurer auch wenn die Waren billig erscheinen daher sollte man in allen Souks unbarmherzig handeln.

Die Rué Larbi ben M'hidi lieget im Herzen Algiers und ist eine von den Einwohnern beliebte Einkaufstraße hier findet man alles von Souvenirs, Traditionellen Geschenken bis Elektronikartikel.

Die Hassiba Ben Bouali ist eine lange belebte Straße mit vielen Cafés und allen Arten von Geschäften sie verläuft von der Grandé Poste bis zur U-Bahn Station 1er Mai.

Ryad El Feth ist ein Shoppingcenter unter dem Monument des Martyrs mit Kino, Resteraunt, Cafés und Souvenirsshops.

Küche[Bearbeiten]

Es gibt viele kleinere preiswerte Fastfood-Restaurants, die Pizza und Hamburger, aber auch landestypisches Essen wie Chouruba (Suppe) oder Couscous im Angebot haben. Gehobenere Restaurant findet man am ehesten in den Oberklasse-Hotels. Die Preise sind in der Regel außerordentlich günstig, falls man nur auswärts isst, kann man mit 10 € pro Tag und Person gut auskommen. Die Preise in den internationalen Hotelketten sowie am Flughafen entsprechen den europäischen Verhältnissen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Hilton und Sheraton und die anderen internationalen Hotelketten sind nicht besonders günstig, kleinere Hotels sind erschwinglicher, aber dafür oftmals wegen mangelnder Sauberkeit und Extras nicht sehr zu empfehlen. Besser man nimmt nicht gleich das erstbeste Hotel, sondern vergleicht etwas und sucht nach Testberichten (im französischen Internet ist viel vorhanden). Jugendherbergen von bekannten Dachverbänden wie Hostelling International sind meist günstig und auch in Ordnung.

  • Hotel El Djazaïr. Gutes preiswertes Hotel im Herzen von Algier mit WIFI, Frühstück und LCD Fernseher. Das Hotel hat auch einen tollen Garten und einen eigenen Swimmingpool. Preis: ab 200 €.
  • 2 Hilton Algier, Pins Maritimes El Mohammadia, Alger, 16000. Tel.: +213(0) 21219696. Hilton Hotel etwas außerhalb der Innenstadt in der Nähe des Flughafens.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Algier ist vergleichsweise nicht unsicherer als Casablanca oder Tunis, die Innenstadt und die Bezirke Ben Aknoun und Hydra sind zur jeder Tageszeit besuchbar und man hat auch allgemein wegen der starken Polizeipräsenz ein gutes Sicherheitsgefühl jedoch sollte man die äußeren Bezirke bei Tag wenn möglich nur mit einem Ortskundigen Algerier oder in Begleitung besuchen und bei Nacht besser ganz meiden.

Allgemein ist man mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen wie 'Nicht nachts in dunkle Seitenstraßen gehen' und 'Nicht mit Wertsachen herumprahlen' gut bedient.

Ausweiskontrollen finden gelegentlich statt, zeigen sie jedoch ihren Pass nur uniformierten Polizisten mit offen getragener Waffe wenn sich jemand als ziviler Polizist ausweist, bestehen Sie darauf, auf die Wache mitgenommen zu werden und die Formalitäten dort zu klären, ansonsten läuft man Gefahr seinen Pass los zu werden.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Navigation[Bearbeiten]

Die Straßennamen sind alle in lateinischen Buchstaben beschriftet, sich in der Stadt mit ihren vielen verwinkelten Gassen zurechtzufinden ist nicht gerade einfach manche Hotels haben Stadtpläne parat.

Botschaften und Konsulate[Bearbeiten]

  • Deutschland, 165, Chemin Sfindja (ex Laperlier) Algiers BP 103. Tel.: +213 21 74 19 41.
  • Österreich, 17, Chemin Abdel kader Gadouche 16035 Hydra Algiers BP 103. Tel.: +213 21 69 10 86.
  • Schweiz, 2, Rue Numero 3, PO Box 443, 16035, Paradou Algiers BP 103. Tel.: +213 21 60 04 22.

Sonstiges[Bearbeiten]

Durch die frühere Kolonialisierung Frankreichs sprechen alle Algerier mehr oder weniger gut Französisch. Französisch ist auch Verkehrssprache und Beschilderungen gibt es nur auf Arabisch und Französisch, daher sind Grundkenntnisse in Arabisch oder Französisch von Vorteil.

Englisch wird meistens lediglich von der jüngeren Generation gesprochen und verstanden.

Ausländer sind immer gerne gesehen und werden in der Regel freundlich behandelt. Es ist durchaus üblich, dass Fremde zum Essen eingeladen werden.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Tipaza. Eine römische Ruinenstadt rund 70 Kilometer von Algier gelegen und auch ein beliebtes Touristenziel mit einigen Stränden.
  • Cherchell. In der Nähe von Tipaza hier gibt es auch einige römische Ruinen zu besichtigen.
Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.