Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Aachen/Mitte

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aachen/Mitte ist ein Stadtteil von Aachen und liegt im Westen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen.

Stadtteile[Bearbeiten]

Zu Aachen-Mitte: gehöre unter anderem die Bereiche: Markt, Theater, Lindenplatz, St. Jakob, Westpark, Hanbruch, Hörn, Ponttor, Hansemannplatz, Jülicher Straße, Kalkofen, Kaiserplatz, Adalbertsteinweg, Panneschopp, Rothe Erde, Trierer Straße, Frankenberg, Forst, Beverau, Burtscheid Kurgarten, Burtscheid Abtei, Steinebrück, Marschiertor, Hangeweiher

Hintergrund[Bearbeiten]

In Aachen verbinden sich Tradition und Fortschritt: zum einen die Historie der Stadt mit seinem Highlight, dem Aachener Dom und zum anderen die Wissenschaft und Forschung an der RWTH Aachen.

Es werden viele Veranstaltungen angeboten, z.B. im September ein Kunsthandwerkermarkt, im Winter ein sehr beliebter Weihnachtsmarkt. Dies alles führt zu einer hohen Lebensqualität in der Stadt.

Die meisten Attraktionen befinden sich im Bereich des Stadtbezirks Aachen-Mitte, der alleine bereits die Schwelle zur Großstadt deutlich überschreitet (160000 Einwohner). Der Artikel beschreibt den Stadtbezirk Aachen-Mitte.

Der Bezirk Aachen-Mitte liegt am Übergang von der Kölner Bucht zur Eifel.

Anreise[Bearbeiten]

Aachen ist bequem und schnell mit allen Verkehrsmitteln, bis auf den Schiffverkehr, zu erreichen.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

vgl. Artikel Aachen

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Aachen Hauptbahnhof: Mittels ICE, Thalys, RE und S-Bahn hat man von Belgien, Niederlanden oder Köln schnellen Anschluss an Aachen. Es bestehen Direktverbindungen aus Paris-Nord über Brüssel (1 1/2 Stunden Fahrtzeit) und Lüttich, nach Heerlen (3/4 Stunde im Regionalverkehr), nach Köln (auch mit Thalys, 1/2 Stunde), nach Frankfurt (2 Stunden). Die Regionalverkehrszüge zwischen Köln und Aachen haben seit Jahren unverändert sehr häufig Verspätung (5-15 Minuten), die am Wochenende und abends nicht selten bis zu 35 Minuten erreicht.
  • Weitere Bahnhalts in Aachen-Mitte: Rothe Erde, Schanz, West. Letzterer ist auch der nächstgelegenen Bahn-Haltepunkt für die niederländische Gemeinde Vaals.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Das Liniennetz der ASEAG besteht aus 62 Linien, die auf einer Länge von über 1.100 Kilometern fast 2.000 Haltestellen verbinden. Sogar die Nachbarorte und -städte in Belgien (Eynaten, Eupen, ...) und den Niederlanden (Vaals, Kerkrade, Maastricht) können mit dem Bus erreicht werden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Köln über die A4, von Düsseldorf über die A44 (jeweils knapp eine Stunde) und von Holland und Belgien aus ist Aachen sehr gut an das europäische Autobahnnetz angeschlossen. Auf der A4 zwischen Köln und Aachen kommt es infolge der vielen Baustellen und teils nur 2-spurigen Streckenabschnitte häufig zu kleineren Staus oder zu zähfließendem Verkehr. Um Überraschungen vorzubeugen, sollte man vorher die Website des Autobahnüberwachungssystems NRW konsultieren. Es gibt ein Parkleitsystem, das den Weg weist und über das Parkplatzangebot informiert.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es gibt keine schiffbaren Gewässer.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

  • Aachen hat viele Fußgängerzonen im Stadtinneren und in manchen Stadtteilen.
  • Zentrale Bushaltestellen: Bushof, Ponttor, Elisenbrunnen, Hansemannplatz zu finden. Buslinien auch nach Eupen und Maastricht
  • Straßenbahnen gibt es seit 1974 nicht mehr
  • In der Innenstadt sind die meisten Parkplätze werktags gebührenpflichtig.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Elisenbrunnen

Kirchen[Bearbeiten]

Dom[Bearbeiten]

Der Dom erhielt seine heutige Gestalt im Lauf von mehr als 1200 Jahren. Das überragende Hauptwerk der karolingischen Architektur ist heute eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler von europäischem Rang. Als erstes deutsches Denkmal wurde der Aachener Dom 1978 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Der Dom ist täglich von 7 - 18 Uhr geöffnet. Während der Gottesdienste sind keine Besichtigungen möglich. Zum Kaiserthron und Karlsschrein gelangt man nur mit einer Führung. Karten für Domführungen kann man an der Kasse der Domschatzkammer lösen.

Sehr interessant ist auch die zugehörige Domschatzkammer. Sie zeigt sakrale Kulturschätze aus spätantiker, karolingischer, ottonischer, staufischer und gotischer Zeit, die zum Teil zu den größten Kunstwerken ihrer Epoche gehören. Weitere Infos: siehe Seite des Aachener Doms

weitere Kirchen und Klöster[Bearbeiten]

  • Stadt-Pfarrkirche St. Foilian, neben dem Dom
  • Barockkirchen im Stadtteil Burtscheid

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Burg Frankenberg im Frankenberger Viertel
  • Schloss Kalkofen in der Talbotstraße

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Rathaus: Auf den Grundmauern des Palasbaus von Karl dem Großen entstand im 14.Jahrhundert das gotische Rathaus , das im 17. und 18.Jahrhundert zum Stadtschloss umgebaut wurde. Die Nordfassade zieren 50 Statuen deutscher Herrscher. Alljährlich wird im Krönungsfestsaal der Intenationale Karlspreis verliehen. Öffnungszeiten: Mo-So 10- 13 Uhr, und 14-17 Uhr. Eintritt: 2€
  • Elisenbrunnen
  • Ponttor
  • Marschiertor

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Domschatzkammer:Sie gilt als die bedeutendste Sammlung kirchlicher Kunstschätze nördlich der Alpen.So beherbergt sie u.a. das Lotharkreuz und die Karlsbüste. Geöffnet ab 10 Uhr, Schließung je nach Tag und Jahreszeit. Eintritt: 4 € für Erw. Tel. 0241- 47709127
  • Couven-Museum: Hühnermarkt 17, Tel. 0241-4324421, Möbel aus dem 18. und 19.Jahrhundert.Eintritt für Erw. 5 €, Öffnungszeiten: 12- 18 Uhr. Öffentliche Führung: Sonntags 11.15 Uhr
  • Ludwig-Forum für Internationale Kunst: Jülicher Str. 97-109, Tel. 0241-1807104. Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 12-18 Uhr, Do 12 -20 Uhr, Sa u. So 11-18Uhr, Öffentliche Führungen: So 12 Uhr
  • Suermont-Ludwig-Museum:Wilhelmstr. 18, Tel: 0241-479800: Herausragende Kunstwerke von der Antike bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts (Gemäde, Skulpturen),Eintritt 5 € für Erw.. Öffentliche Führungen: So 15 Uhr, Mi 18.30 Uhr
  • Zeitungsmuseum: Pontstr. 13, Tel. 0241- 4324508, Öffnungszeiten: Di-Fr. 9.30-17.00 Uhr, Sa- Mo geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos zu den Museen in Aachen: siehe Museumsseite der Stadt Aachen.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Marktplatz
  • Katschhof
  • Münsterplatz
  • Hof

Parks/Landschaft[Bearbeiten]

  • Stadtpark
  • Westpark
  • Elisengarten
  • Frankenpark
  • Van-Halfern-Park

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Es sind alle Güter des täglichen Bedarfs in großer Auswahl vorhanden.

Küche[Bearbeiten]

Aachen ist für seine regionale Spezialität, die Printen, bekannt (siehe wikipedia:de:Aachener Printen). Diese sind in diversen Bäckereien über das ganze Jahr erhältlich. Für Schleckermäuler ist außerdem ein Besuch im frei zugänglichen Fabrikverkauf der Firmen Lindt und Lambertz interessant.

Günstig[Bearbeiten]

  • Curry-Palast, Peterstraße
  • Esskultur Aachen: Kleines, gemütliches Bistro mit Hausmannskost. Hauptgerichte um 10 €, Tagesangebot 8 €, Frühstück 6-9 €. Theaterstraße 44, Mo-Fr 9-16 Uhr, Sa/So geschlossen.
  • Polonia: Imbiss mit polnischer und internationaler Küche. Die polnischen Suppen sind sehr lecker. Zu empfehlen sind auch die Kohlrouladen und die Pierogi. Im Übrigen gibt es Pizza, Gyros, Wurst, Schnitzel, Steaks, Auflauf und Salat. Hauptgerichte 4-10 €. Marienbongard 24-28, Mo-Do 11:30-22:30, Fr 11:30-23:30, So 13-22 Uhr, Sa geschlossen.
  • Studentenkneipen in der Pontstrasse, z.B. "Labyrinth".
  • In der Pontstrasse, am Adalbertsteinweg unweit des Bahn-Haltepunktes Rothe Erde und nahezu in allen Stadtteilen besteht eine große Auswahl an Imbissbetrieben.

Mittel[Bearbeiten]

  • Restaurant Insulaner im Frankenberger Viertel, Bismarckstraße/Triebelsstraße
  • Restaurant Sauerbratenpalast auf der Vaalser Straße (316). Typisch rheinischer Sauerbraten und andere Speisen.
  • Restaurant Exil im Frankenberger Viertel, Zollernstraße/Schloßstraße
  • Restaurant Brasserie Aix im Frankenberger Viertel, Bismarckstraße/Haßlerstraße
  • Restaurant Cocon im Frankenberger Viertel
  • Restaurant Red im Frankenberger Viertel, Schloßstraße
  • Restaurant Aachener Brauhaus Degraa am Theater
  • Restaurant Am Knipp
  • Gaststätte Postwagen, direkt am Rathaus
  • Restaurant Rose am Dom
  • Restaurant Zum goldenen Einhorn
  • Restaurant Zum goldenen Schwan
  • Restaurant Zum wehrhaften Schmied
  • Restaurant Georgos
  • Restaurant Kazan
  • Restaurant Macaroni, Schmiedstr, direkt am Dom. Guter Italiener mit hausgemachten Nudeln, nettes Ambiente

Gehoben[Bearbeiten]

  • Japanisches Restaurant Edo, Peterstraße
  • Restaurant & Weinbar Justus K
  • La Becasse (Sterne-Restaurant)
  • Charlemagne (Sterne-Restaurant)
  • Restaurant im Novotel Aachen City
  • Restaurant Toskana
  • Restaurant La Brasserie im Hotel Quellenhof

Cafés und Kneipen[Bearbeiten]

  • 1 Café Kittel, Pontstraße 39. Seit über 40 Jahren gibt es hier leckeren Kakao, Kaffee (der aachener Rösterei 'Plums Kaffee') und Kleinigkeiten zu essen. Mittlerweile eine Traditionseinrichtung, in der Generationen von Studierenden ihre Zeit verbracht haben. Hier sitzen in einem gemütlichen Ambiente jung und alt zusammen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Aachen hat die höchste Anzahl Kneipen pro Einwohner in Europa. Das liegt wohl an der großen Anzahl der Studenten, die an der RWTH und FH Aachen studieren. Als die "Partystraße" kann die Pontstraße im "Studentenviertel" bezeichnet werden, die jeden Abend auflebt. Auffällig in Aachens Nachtleben ist die hohe Männerquote unter den feiernden Studenten. Dies liegt in den überwiegend technisch ausgerichteten Fächer der Hochschulen begründet.

Günstig[Bearbeiten]

  • Die Kiste (Büchel)
  • Zuhause (Sandkaulstraße)
  • Söller (Lindenplatz)

Mittel[Bearbeiten]

  • Tangente
  • Molkerei
  • Labyrinth
  • Sausalitos
  • Cafe Madrid
  • Domkeller
  • Guinness House
  • Cafe Kittel

Gehoben[Bearbeiten]

  • Casino Aachen, Monsheimallee 44

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Jugendherberge Aachen - Euregionales Jugendgästehaus
  • A&O Hostel & Hotel, direkt am Bahnhof, Römerstraße/Hackländerstraße
  • Hotel Etap
  • Ibis Aachen Normaluhr, Zollernstraße/Wilhelmstraße
  • Ibis Aachen Marschiertor, Friedlandstraße
  • Hotel Lousberg
  • Hotel Reichshof
  • Hotel Stadt Koblenz
  • Hotel Berliner Hof
  • Hotel Danmark

Mittel[Bearbeiten]

  • 1 Bensons Hotel, Bahnhofstraße 3 · 52064 Aachen. Tel.: +49 (0) 241-160 411-00. Kleines, gemütliches Hotel mit persönlicher Atmosphäre. Gutes Frühstücksbuffet mit einiger Auswahl für 15 €.
  • Hotel Benelux
  • Hotel Krone
  • Hotel Mercure Hotel Am Graben
  • Hotel Aquis Grana Cityhotel
  • Hotel Am Marschiertor
  • Hotel garni Baccara
  • Residenz Hotel Domicil
  • Hotel Hesse Am Marschiertor
  • Hotel Berliner Hof
  • Hotel Granus
  • Hotel Drei Könige

Gehoben[Bearbeiten]

  • Hotel Pullmann Quellenhof, Monheimsallee
  • Hotel Novotel Aachen City, Peterstraße

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Im Vergleich zu anderen Großstädten in Deutschland mit der gleichen Einwohnerzahl ist Aachen ziemlich sicher. Eher unsicher ist der Bereich um Kaiserplatz und Kugelbrunnen, insbesondere nachts.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.