Welterbe in Palästina

Reisethema
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Welterbe > Welterbe in Palästina
Flagge von Palästina
Karte von Welterbe in Palästina


Welterbestätten[Bearbeiten]

Die Palästinischen Autonomiegebiete haben die Welterbekonvention 2011 ratifiziert. Bisher (Stand 2021) wurden 3 Welterbestätten in die UNESCO-Liste aufgenommen.

Abkürzungen
K Kulturwelterbe
N Naturwelterbe
G gemischtes Welterbe
K, N gefährdetes Erbe
Ref Nummer UNESCO


Jahr Art Bezeichnung Ref Beschreibung Bild
2012
2019
K 1 Bethlehem Website dieser Einrichtung Bethlehem in der Enzyklopädie Wikipedia Bethlehem im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBethlehem (Q5776) in der Datenbank Wikidata , 2019 von der Liste des gefährdeten Welterbes gestrichen. 1433 Die Geburtskirche steht in Bethlehem an der Stelle, die seit dem 2. Jahrhundert als Jesu Geburtsort vermutet wird. Eine erste Kirche wurde hier bereits im 4. Jahrhundert errichtet. Die Kirche wurde mehrmals renoviert und umgestaltet, unter anderem im 12. Jahrhundert von den Kreuzrittern und im 17. von der griechisch-orthodoxen Kirche. Zur Welterbestätte gehören auch die Klöster der Religionsgemeinschaften, in deren Besitz das Gotteshaus ist. WB-Bethlehem-Stern.jpg
2014 K 2 Kulturlandschaft von Battir Kulturlandschaft von Battir in der Enzyklopädie Wikipedia Kulturlandschaft von Battir im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKulturlandschaft von Battir (Q2915285) in der Datenbank Wikidata 1492 Land der Oliven und Reben, es liegt südlich von Jerusalem in den Highlands zwischen Nablus und Hebron, charakteristische Steinterrassen, teils bewässert für Gemüseanbau. Gleichzeitig Eintragung als gefährdetes Welterbe auf Grund politischer und kultureller Veränderungen PikiWiki 22218 Gush Etzion.jpg
2017 K 3 Hebron Website dieser Einrichtung Hebron in der Enzyklopädie Wikipedia Hebron im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHebron (Q168225) in der Datenbank Wikidata 1565 In Hebron befinden sich die Gräber der Erzväter Abraham, Isaak und Jakob, die Stadt ist Wallfahrtsort dreier Religionen. In der Mamluk-Periode (1250 - 1517) wurden die Gebäude der Altstadt mit heimischem Kalkstein errichtet. Auf Grund der israelischen Siedlungspolitik wurde der Eintrag der Welterbestätte mit dem Zusatz "gefährdet" versehen. Hebron-(Abraham)-Mosche.JPG

Tentativliste[Bearbeiten]

Die Liste enthält Vorschläge für künftige Kultur- und Naturerbestätten. Diese Vorschläge sind oft weniger bekannt, aber dennoch von touristischem Interesse. Unvollständige Vorschlagsliste:

  • Qumran: Höhlen und Kloster der Schriftrollen vom Toten Meer
  • Altstadt von Nablus und ihre Umgebung

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.