Welterbe im Jemen

Reisethema
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Welterbe > Welterbe im Jemen
Flagge des Jemen
Karte von Welterbe im Jemen


Welterbestätten[Bearbeiten]

Abkürzungen
K Kulturwelterbe
N Naturwelterbe
G gemischtes Welterbe
K, N gefährdetes Erbe
Ref Nummer UNESCO
Jahr Art Bezeichnung Ref Beschreibung Bild
1982 K 1 Shibam Shibam im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Shibam in der Enzyklopädie Wikipedia Shibam im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsShibam (Q192518) in der Datenbank Wikidata und ihre Stadtmauer
2015 Liste des gefährdeten Welterbes
192 Die Stadt Shibam liegt im Wadi Hadramaut, sie wurde im 16. Jahrhundert mit einer Mauer umgeben. Auf einer relativ kleinen Fläche stehen die Häuser dicht gedrängt, die Lehmbauten erreichen Höhen bis zu 9 Stockwerken. Shibam hat daher auch den Spitznamen "das Manhattan der Wüste". Shibam details Wadi Hadhramaut Yemen.jpg
1988 K 2 Sana'a Website dieser Einrichtung Sana'a im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Sana'a in der Enzyklopädie Wikipedia Sana'a im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSana'a (Q2471) in der Datenbank Wikidata
2015 Liste des gefährdeten Welterbes
385 Sana'a liegt auf einer Höhe von 2.200 m und ist seit über 2.500 Jahren bewohnt. Die Stadt war im 7. und 8. Jahrhundert ein wichtiges Zentrum bei der Ausbreitung des Islam. Die Altstadt ist mit einer Mauer umgeben, in ihr gibt es über 100 Moscheen und 14 Hammams aus der Zeit des 11. jahrhunderts und früher. Bekannt ist Sana'a vor allem durch die mehr als 6.000 Häuser, die aus Stampflehm erbaut wurden und bis zu 8 Stockwerken hoch sind. Sanaa street.jpg
1993 K 3 Zabid Zabid im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Zabid in der Enzyklopädie Wikipedia Zabid im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZabid (Q138986) in der Datenbank Wikidata 611 Die Stadt Zabid liegt in der Region Tihama unweit der Küste zum Roten Meer. Sie war vom 13. bisa 15. Jahrhundert Hauptstadt des Jemen und spielte wegen ihrer islamischen Universität eine bedeutende Rolle in der muslimischen Welt. Aufgrund ihrer kulturellen Bedeutung gehört sie zum Weltkulturerbe. Bedingt durch den schlechten Zustand ihrer Bauwerke wurde sie jedoch im Jahr 2000 auf die Rote Liste gesetzt. 200612 Yemen-185.jpg
2008 N 1 Sokotra-Archipel Sokotra-Archipel in der Enzyklopädie Wikipedia Sokotra-Archipel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSokotra-Archipel (Q2860218) in der Datenbank Wikidata 1263 Der Sokotra-Archipel liegt vor dem Horn von Afrika im Nordwesten des Indischen Ozeans und gehört geologisch zu Afrika. Mehr als 90 % der Fläche gehören zur gleichnamigen Hauptinsel. Die Inseln haben eine sehr große Artenvielfalt, viele der Arten sind endemisch und kommen nur hier vor. Auch die Unterwasserwelt ist sehr vielfältig, es gibt über 250 Arten von Korallen, 730 Arten von Küstenfischen und 300 Arten von Krabben, Hummern und Garnelen. Socotra dragon tree.JPG

Tentativliste[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.