Welterbe in Jordanien

Reisethema
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Welterbe > Welterbe in Jordanien

Das haschemitische Königreich Jordaniengrenzt im Westen an Israel und die palästinensischen Autonomiegebiete, im Osten an Syrien und Saudi-Arabien im Süden an den Golf von Aqaba,

Flagge von Jordanien
Karte von Welterbe in Jordanien

Welterbestätten[Bearbeiten]

Jordanien ist der Welterbekonvention im Jahr 1975 beigetreten. Zur Zeit (Stand 2021) wurden 6 Welterbestätten gelistet, davon 5 Stätten des Kulturerbes und 1 gemischte Stätte. Der vorläufig letzte Eintrag ist von 2021.

Abkürzungen
K Kulturwelterbe
N Naturwelterbe
G gemischtes Welterbe
K, N gefährdetes Erbe
Ref Nummer UNESCO
Jahr Art Bezeichnung Ref Beschreibung Bild
1985 K 1 Petra Website dieser Einrichtung Petra in der Enzyklopädie Wikipedia Petra im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPetra (Q5788) in der Datenbank Wikidata 326 Die Karawanenstadt Petra liegt etwa 130 km nördlich von Aqaba in einem Talkessel im Bergland von Edom. Sie war bereits in der Steinzeit besiedelt und entwickelte sich zu einem wichtigen Handelsplatz an der Weihrauchstraße. Ihre Gebäude wurden teils aus den Felsen gehauen, ihr Stil ist geprägt von orientalischen Traditionen, aber auch beeinflusst von hellenischen Elementen, er wird belebt von der Maserung der rötlichen Sandsteine. Petra Jordan BW 37.JPG
1985 K 2 Wüstenschloss Qusair 'Amra Wüstenschloss Qusair 'Amra im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Wüstenschloss Qusair 'Amra in der Enzyklopädie Wikipedia Wüstenschloss Qusair 'Amra im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWüstenschloss Qusair 'Amra (Q499517) in der Datenbank Wikidata 327 Das Wüstenschloss Qusair 'Amra liegt etwa 80 km östlich von Amman. Es wurde im frühen 8. Jahrhundert erbaut und war Festung und Residenz der Umayyaden-Kalifen. Die Empfangslhalle und das Hammam sind reich mit figürlichen Wandmalereien verziert. Qasr Amra 3.jpg
2004 K 3 Archäologische Stätte Um er-Rasas (Kastron Mefa'a) Archäologische Stätte Um er-Rasas (Kastron Mefa'a) im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Archäologische Stätte Um er-Rasas (Kastron Mefa'a) in der Enzyklopädie Wikipedia Archäologische Stätte Um er-Rasas (Kastron Mefa'a) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsArchäologische Stätte Um er-Rasas (Kastron Mefa'a) (Q822842) in der Datenbank Wikidata 1093 Etwa 80 km südlich von Amman liegt Umm er-Rasas. Der Großteil der Ruinenstätte ist noch nicht ausgegraben. Freigelegt wurde ein römisches römisches Militärlager, aus der byzantinischen Zeit stammen etliche Kirchen. Der wichtigste Fund ist wohl der Mosaikfußboden der Kirche St. Stephan mit seiner Darstellung von Städten der Region. 20100924 umm er rasas39.jpg
2011 G 1 Wadi Rum Wadi Rum in der Enzyklopädie Wikipedia Wadi Rum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWadi Rum (Q40729) in der Datenbank Wikidata 1377 Im Südosten von Jordanien in der Nähe der Grenze zu Saudi-Arabien liegt das Wadi Rum. Die abwechslungsreiche Wüstenlandschaft besteht aus weiten Sandflächen, schroff aufragenden Klippen und natürlichen Bögen. An den Felswänden gibt es rund 25.000 Felszeichnungen sowie Inschriften, sie zeigen die Entwicklung des Alphabets. Jo-wadirum-beduinen.jpg
2015 K 4 Bethanien jenseits des Jordan Website dieser Einrichtung Bethanien jenseits des Jordan in der Enzyklopädie Wikipedia Bethanien jenseits des Jordan im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBethanien jenseits des Jordan (Q12193567) in der Datenbank Wikidata (Al-Maghtas) 1446 Die Welterbestätte liegt nördlich des Toten Meeres im Jordangraben und umfasst zwei Bereiche: zum einen Sagen Al-Kharrar, auch als Jabal Mar-Elias (Elias Hill) bekannt, und zum anderen die Stelle, an der Jesus von Nazareth von Johannes dem Täufer getauft wurde. Die römischen und byzantinischen Überreste untermauern die Bedeutung als Wallfahrtsort. Bethany (5).JPG
2021 K 5 As Salt Website dieser Einrichtung As Salt in der Enzyklopädie Wikipedia As Salt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAs Salt (Q867586) in der Datenbank Wikidata 689 As-Salt – Ort der Toleranz und der urbanen Gastfreundschaft. Die Stadt liegt auf drei Hügeln im Balqa-Hochland im westlichen Jordanien und war ein wichtiger Handelsposten zwischen Ost und West. Der städtische Kern des Ortes umfasst etwa 650 bedeutende historische Gebäude, die eine Mischung aus europäischem Jugendstil und neokolonialen Stilen in Verbindung mit lokalen Traditionen zeigen. In der Entwicklung der Stadt zeigt sich die Toleranz zwischen Muslimen und Christen, sichtbar durch die Gastfreundschaft in Madafas (Gästehäusern, bekannt als Dawaween) und dem sozialen Wohlfahrtssystem, bekannt als Takaful Ijtimai. As-salt.jpg

Tentativliste[Bearbeiten]

In einer Tentativliste sind alle Liegenschaften aufgeführt, die ein Vertragsstaat zur Nominierung vorschlagen kann oder auch vorgeschlagen hat. Auszug aus der Liste:

  • Die Kreuzfahrerburg Montreal
  • Pella (das heutige Tabaqat Fahil)
  • Gadara (das heutige Umm Qais)
  • Archäologische Stadt von Jerash (antiker Treffpunkt von West und Ost)

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.