Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Asien
Brauchbarer Artikel

Wadi Rum

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wadi Rum
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Das Wadi Rum ist ein Wüstental (arabisch wadi) im Süden von Jordanien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Beim Visitors' Center des Wadi Rum

Das Wadi Rum (gesprochen: ramm) ist eigentlich nur ein schmales Trockental, das einer ganzen Region mit ca. 720 km² Fläche seinen Namen gegeben hat. In diesem Gebiet liegt mit dem Jebel Rum mit 1754 m Höhe der zweithöchste Berg Jordaniens. Aus einer relativ ebenen Sandfläche ragen bizarre Felsformationen, die oben aus porösem Sandstein, im unteren Teil jedoch aus wasserundurchlässigem Granit bestehen. So kann sich Wasser sammeln, das an einigen wenigen Übergangsstellen aus dem Boden tritt und Leben ermöglicht. Hier findet man deshalb unter anderem auch den Weihrauchstrauch, an Tieren gibt es einige wenige Wölfe, Hyänen und neuerdings auch wieder die Oryx-Antilope. Alte Felszeichnungen sowie thamudische und nabatäische Inschriften belegen, dass in früheren Zeiten diese Gegend wesentlich weniger lebensfeindlich war als in unseren Tagen.

Während des ersten Weltkriegs hatte Lawrence von Arabien hier sein Hauptquartier, um von hier aus die etwas nördlicher gelegene Hedschas-Bahn und das südlich gelegene Aqaba anzugreifen.

Das Wadi Rum war immer wieder Schauplatz von Filmaufnahmen. Neben dem Film Lawrence von Arabien, der 1962 hier auf Originalschauplätzen gedreht wurde und die arabische Revolte gegen die osmanisch-türkische Herrschaft in den Jahren des ersten Weltkriegs zum Thema hat. Ausserirdischer geht es in Science-Fiction - Produktionen zu uns her, wo im Wadi Rum Szenen, die auf dem roten Planet Mars spielen, gedreht wurden: Red Planet, The Last Days on Mars, Der Marsianer (The Martian); in Transformers 2 – Die Rache wurden die in Ägypten handelnden Szenen hier gedreht.

Heute leben hier einige tausend nomadische Beduinen. An Infrastruktur gibt es praktisch nur das kleine Dorf 1 Wadi Rum Village und das außerhalb des Gebietes gelegene Dorf 2 Disah (oder auch Diseh, Disi). Feste Häuser sind die Ausnahme, meist findet man als Behausungen Beduinenzelte, angefertigt aus Ziegenhaaren und Ziegenleder.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Amman320 km
Petra120 km
Aqaba70 km

Der Zugang zum Wadi Rum ist nur ein kurzer 1 Abstecher von der Wüstenautobahn ("Desert Highway" 15) zwischen Amman und Aqaba. Eine Seitenstraße führt ein Stück entlang der Schmalspurbahn zum Eingang zum Wadi, wo es am 2 Visitors' Center einen Parkplatz, Polizeiposten und mögliche Führer gibt; die Zufahrtsstrasse führt weiter zum 3 Wadi Rum Village mit zahlreichen Anbietern von Wüstentouren und Übernachtungsmöglichkeiten.

Mobilität[Bearbeiten]

Fahrt durchs Wadi

Durch das Wadi führen keine festen Straßen.

Wahrscheinlich die ursprünglichste Art, im Wadi Rum unterwegs zu sein, ist auf dem Rücken eines Kamels. Etwas schneller geht es zu Pferd.

Unserer Zeit angepasst ist die Fahrt mit offenen Geländewagen, meist Landrover oder Toyota-Offroader mit zwei längs angeordneten Bänken auf der Ladefläche. Am einfachsten bricht man vom Visitor's Center zu einer Tour auf. Die fahrbereiten Fahrzeuge stehen wie am Taxistand bereit und man wird dem vordersten wartenden Fahrzeug zugewiesen; die Dauer der Tour ist mit dem Fahrer abzusprechen, die Sehenswürdigkeiten, die man besuchen will, und los geht's. Mit Klopfen aufs Kabinendach kann man einen Haltewunsch signalisieren. Natürlich gibt es zahllose weitere Anbieter, die sich für stundenweise oder Tagstouren anbieten, da ist die Qual der Wahl schwer.

Wer sich eine Wanderung zutraut, sollte ausreichend Wasser und Sonnenschutz mitnehmen. Auch gibt es zahllose Klettermöglichkeiten der unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrade.

Etwas exotischer sind die Möglichkeiten, die Wüstenregion im Heissluftballon, im Ultraleichtflugzeug oder vom selbst pilotierten Sportflugzeug aus (so man denn eine Pilotenlizenz sein eigen nennt) zu beschauen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

1 Wadi Rum Visitor's Center, Wadi Rum 77110, Jordan. Tel.: +962 3 2090600, Fax: +962 3 2032586, E-Mail: . Besucherzentrum mit Andenkenländen mit Schmuck und Handwerksgegenständen aus lokaler Produktion, Kaffeebar, Toiletten Geöffnet: 08.00-16.00 h. Preis: 5 JOD (Einheimische 1 JOD, Kinder unter 12 Jahren frei.

Burdah-Felsbrücke
  • 2 Lawrence's Brunnen. Eine kleine Quelle 2 km südwestlich des Dorfes Rum. Der Teich ist eher unspektakulär, aber die Aussicht über die Wüste ist fantastisch.
  • Nabatäischer Tempel in Rum. Im Gelände rundherum findet man thamudische und kufische Steinkunst.
  • Canyons. Khazali, Burrah, Siq Um Tawaqi.
  • Sanddünen.
  • Felsbrücken. Burdah und Um Frouth.
  • 3 Felsformationen. Wie die sieben Säulen der Weisheit, benannt nach der Beschreibung im Buch von Lawrence von Arabien.
  • Siq Um al Tawaqi. In der Schlucht hatte Lawrence von Arabien sein verstecktes Lager eingerichtet, ein Stein mit seinem Portrait erinnert daran.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die Attraktion von Wadi Rum ist die Wüstenlandschaft, am besten in einem gemieteten Jeep (75 JD pro Auto mit Fahrer) oder vom Kamel (15 JD pro Kamel und Stunde) aus zu sehen. Manche Besucher sind nur ein paar Stunden im Wadi, aber eine mehrtätige Führung mit Übernachtung im Zelt ist ebenfalls empfehlenswert.

Küche[Bearbeiten]

Am Besucherzentrum gibt es ein Restaurant, wo man einfache jordanische Küche in Form von Brot, Joghurt, usw bekommen kann.

An verschiedenen Beduinencamps werden Restaurants betrieben.

Unterkunft[Bearbeiten]

Zeltcamp de luxe

Es gibt die Möglichkeit, im Wadi Rum zu übernachten:

  • mehrere fest ausgewiesene Zeltplätze verteilen sich im ganzen Gebiet, diese sind in der Regel ohne jeden Komfort.
  • wer es bequemer möchte, kann auch in Beduinencamps übernachten, in denen bequeme Zelte zur Verfügung stehen, in denen eigentlich nur die Mini-Bar und fließendes Wasser im Zimmer fehlen. Beim nächtlichen Gang zu einem nahe gelegenen WC hat man gleichzeitig einen bezaubernden Blick auf tausende von Sternen in der klaren Wüstenluft.

Ausflüge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.