Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Weilheim (Baden)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Weilheim
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Weilheim (Baden) ist eine Gemeinde im Südschwarzwald, sie liegt am Südrand des Hotzenwaldes und wirbt mit dem Motto „Weilheim - immer auf der Höhe“.

Hintergrund[Bearbeiten]

Weilheim liegt auf einer nach Süden hin abfallenden Hochfläche. Die heutige Gemeinde entstand 1975 durch den Zusammenschluss der ehemals selbstständigen Gemeinden Weilheim, Bannholz, Bierbronnen, Nöggenschwiel und Remetschwiel mit ihren Weilern und Höfen. Weilheim grenzt an die Kreisstadt Waldshut-Tiengen, weitere Nachbarorte sind Dachsberg, Höchenschwand und Ühlingen-Birkendorf.

Der Ortsteil Nöggenschwiel war 1965 Landes- und Bundessieger im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ und darf sich seit 1970 als Rosendorf bezeichnen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Zum EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg (IATA CodeBSL, MHL, EAP) sind es etwa 48 km, der Flughafen Zürich (IATA CodeZRH) ist 70 km entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof ist in Waldshut

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die B500 geht durch das Gemeindegebiet, die meisten Ortsteile sind jedoch nur durch untergeordnete Straßen zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Weilheim (Baden)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Kirche St. Peter und Paul, Weilheim, 1610 am Ort einer Vorgängerkirche erbaut
  • 2 Fatima-Kapelle Bierbronnen, errichtet 1984 als Gebetsstätte für den Frieden in der Welt
  • Rosen-Sortimentsgarten in Nöggenschwiel. In dem Ort wurden über 200 verschiedene Sorten angebaut, um ihre Frosthärte in dieser Höhenlage zu testen.
  • 3 Stephanskirche Nöggenschwiel im Barockstil erbaut
  • 4 Appolonia-Kapelle, Zahn-Käppele, da die hl. Appolonia wird von Gläubigen bei Zahnschmerzen angerufen wird.
  • 1 Hohfluhfelsen, Aussichtspunkt östlich von Nöggenschwiel
  • 5 Notker-Brunnenfigur , errichtet 1992, sie stellt den Mönch Notker Balbulus dar, der als Gründer von Nöggenschwiel gilt.
  • 6 Dietlinger Wasserfälle, hier stürzt der Großbach 19 m in die Tiefe
  • 7 Haselbach-Wasserfall bei Rohr
  • 8 Kloster Maria Bronnen, im Jahr 1975 in einer ehemaligen Mühle gegründetes Kloster. Das Gelände ist frei zugänglich.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Privatbrauerei Waldhaus
  • 1 Privatbrauerei Waldhaus (Brauereibesichtigung), Waldhaus 1, 79809 Weilheim. Tel.: +49 7755 9222-0. Besichtigung nur im Rahmen einer Führung, freie Termine und Anmeldung über die Homepage. Geöffnet: Besichtigungstermine Mo-Fr ab 16 Uhr, Sa ab 11 Uhr,. Preis: Führungen 10 € pro Person.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • 1 Gustav Siewerth Akademie (private philosophische Hochschule), Oberbierbronnen 2, 79809 Weilheim.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 2 Tourist Info Roseneck, Josef-Raff-Platz, 79809 Weilheim-Nöggenschwiel. Tel.: +49 (0) 77 55. Geöffnet: geöffnet mo-fr 9-12 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg