Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Włocławek

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Włocławek
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Włocławek (deutsch: Leslau) ist eine historische Großstadt in Polen in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern. Der Ort liegt an der Weichsel und ist für seine Kathedrale bekannt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort stammt aus dem 11. Jahrhundert. 1123 kam er an das Erzbistum von Gniezno (Gnesen). Die Stadtrechte erhielt der Ort 1261. Ab dem 15. Jahrhundert blühte der Weichselhandel und damit auch die Wirtschaft in Włocławek. 1657 wurde der Ort von schwedischen Truppen geplündert. Nach der Zweiten Polnischen Teilung im Jahr 1793 kam der Ort nacheinander an Preußen, 1807 das Herzogtum Warschau und 1815 an dass russische Kongresspolen. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde er wieder polnisch.

Zu den bedeutendsten Söhnen und Töchtern der Stadt gehören die Anthroposophin Marie Steiner (1867–1948), der russische General Anton Denikin (1872–1947), der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki (1920–2013) sowie die Schauspielerin Anja Antonowicz (* 1981). Mit Włocławek biographisch verbunden ist außerdem der Astronom Nikolaus Kopernikus (1473–1543), der hier vermutlich die Kathedralschule besuchte.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Włocławek

Włocławek ist über Bydgoszcz oder Toruń erreichbar.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • In Bydgoszcz (105 km von Włocławek entfernt) gibt es einen internationalen Flughafen (IATA-Code: KRK), der von zahlreichen Anbietern aus Deutschland angeflogen wird.
  • Bei Warschau gibt es zwei internationalen Flughäfen (IATA-Code: WMI und WAW; 125 km bzw. 170 km entfernt), die ebenfalls aus Deutschland angeflogen werden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Włocławek Bahnhof Włocławek in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Włocławek im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Włocławek (Q2025596) in der Datenbank Wikidata liegt an der Strecke KutnoToruń. Aus Deutschland kommend, kann man mit dem Eurocity Berlin–Warschau bis Kutno fahren, wo Anschluss nach Włocławek besteht (Fahrtzeit von Berlin insgesamt ca. 6½–7 Std). Innerhalb Polens erreicht man Włocławek annähernd stündlich von Toruń (Fahrtzeit 35–45 Minuten) und Bydgoszcz (ca. 1:20 Std.), mehrmals täglich von Łódź (2 Std.), Warschau (2–2½ Std.) und Danzig (3 Std).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zahlreiche Busunternehmen bieten von Deutschland und Österreich Busreisen an, z.B. Sindbad, Eurolines, Touring, Omnia. Von Warschau aus fahren preisgünstige Überlandbusse. Neben der staatlichen Buslinie PKS existiert ein zahlreiches Angebot privater Anbieter.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Straßennetz um Włocławek ist gut ausgestattet, der Ort liegt an der Weichsel. Die Anreise aus Deutschland ist über Posen oder Toruń möglich.

Mobilität[Bearbeiten]

Den Ort kann man recht gut zu Fuß erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Marienkathedrale (Bazylika katedralna Wniebowzięcia NMP). Marienkathedrale in der Enzyklopädie Wikipedia Marienkathedrale im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarienkathedrale (Q9167765) in der Datenbank Wikidata. Der backsteingotische Dom, erbaut 1340, ist eine der Hauptattraktionen der Stadt. Zur Ausstattung gehören Werke des Bildschnitzers Veit Stoß, etwa das Grabmal des Bischofs Piotr z Bnina.
  • 2 Kirche St. Johannes der Täufer (Kościół św. Jana Chrzciciela). Kirche St. Johannes der Täufer in der Enzyklopädie Wikipedia Kirche St. Johannes der Täufer im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKirche St. Johannes der Täufer (Q11746870) in der Datenbank Wikidata.
  • 3 Franziskanerkirche (Kościół św. Jana Chrzciciela), Plac Wolności 6. Franziskanerkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Franziskanerkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFranziskanerkirche (Q11745926) in der Datenbank Wikidata. Barocke Klosterkirche, erbaut 1639–44.
  • 4 Kirche St. Vitalis (Kościół św. Witalisa). Kirche St. Vitalis in der Enzyklopädie Wikipedia Kirche St. Vitalis im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKirche St. Vitalis (Q11747587) in der Datenbank Wikidata.
  • 5 Städtischer Friedhof (Cmentarz Komunalny), ul. Chopina. Städtischer Friedhof in der Enzyklopädie Wikipedia Städtischer Friedhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStädtischer Friedhof (Q8513405) in der Datenbank Wikidata. Der 16 Hektar große historische Friedhof wurde 1881 angelegt. Es gibt einige beeindruckende Grabdenkmäler aus dem 19. und 20. Jahrhundert zu sehen. Unter anderem ist hier der Schauspieler Henryk Bista (1934–1997) bestattet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 KK Anwil Włocławek. KK Anwil Włocławek in der Enzyklopädie Wikipedia KK Anwil Włocławek im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKK Anwil Włocławek (Q613621) in der Datenbank Wikidata. Das Basketballteam spielt in der höchsten polnischen Liga und ist mehrfacher Pokalsieger. Heimspielstätte ist die Hala Mistrzów.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten im Ort sind vorhanden.

Küche[Bearbeiten]

Zur polnischen Küche siehe den entsprechenden Abschnitt in dem Artikrl zu Polen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben konzentriert sich auf die Altstadt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist recht sicher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Zu allgemeinen Fragen über (Kur)Leistungen für in Deutschland oder Österreich gesetzlich Versicherte, Versorgung mit Apotheken und deutschsprachigen Ärzten/Apothekern, siehe Artikel zu Polen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 6 Landschaftspark Gostynin-Włocławek (Gostynińsko-Włocławski Park Krajobrazowy). Landschaftspark Gostynin-Włocławek in der Enzyklopädie WikipediaLandschaftspark Gostynin-Włocławek (Q5587584) in der Datenbank Wikidata. 390 km² großer Naturpark, bestehend aus 13 Schutzgebieten.
  • 7 Jezioro Włocławskie. Jezioro Włocławskie in der Enzyklopädie Wikipedia Jezioro Włocławskie im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJezioro Włocławskie (Q7371646) in der Datenbank Wikidata. Mit über 70 km² Wasseroberfläche der größte Stausee Polens.
  • Toruń (55 km nordwestlich; 35–45 Minuten mit der Bahn) – mittelalterlicher Stadtkern (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Płock (55 km südöstlich)
  • Chełmno (100 km nordwestlich)
  • Bydgoszcz (105 km nordwestlich; ca. 1:20 Std. mit der Bahn)
  • Grudziądz (115 km nördlich)

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg