Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Vechtstreek

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Vechtstreek liegt in den Provinzen Noord-Holland und Utrecht an beiden Ufern der Vecht.

Orte[Bearbeiten]

(von Süden nach Norden)

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Utrechter Vecht (in der Provinz Overijssel gibt es einen gleichlautenden Fluss) entstand um 600 v. Chr. als Nebengewässer des Ur-IJ. Die Römer kannten ihn unter dem Namen Fectio und an der Gabelung von altem Rhein und Vecht lag das gleichnamige Fort Fectio.

Im Mittelalter war die Vecht eine sehr wichtige Schifffahrtsverbindung der Zuiderzee, über die Nordeuropa erreicht werden konnte, und dem Rhein, der unter anderem Zugang zu dem heutigen Deutschland gab. Dorestad und später die Stadt Utrecht verdankten diesem Fluss ihren wirtschaftlichen Aufschwung.

Zu den Schlössern, die aus strategischen Gründen an der Vecht gebaut wurden gehören Schloss Nijenrode und das Muiderslot. Der Fluss war auch ein Bestandteil der Hollandse Waterlinie.

Im 17. Jh., den Goldenen Zeitalter (Gouden Eeuw), ließen erfolgreiche Amsterdamer Kaufleute an der Vecht Landsitze (buitenplaatsen) errichten oder umbauen. Viele davon sind während des wirtschaftlichen Rückgangs zu Beginn des 19. Jh. verkauft und abgerissen worden, doch z. B. Gunterstein in Breukelen und Goudestein in Maarssen existieren noch.

Stromrichtung[Bearbeiten]

Normalerweise fließt die Vecht von Utrecht aus und mündet in das IJsselmeer. Doch wenn das Wasser im IJsselmeer bedeutend höher steht - z. B. bei Hochwasser des Rheins und damit auch der IJssel - drückt das IJsselmeerwasser das Vechtwasser zurück. Dieser Gegendruck kann erst bei der Schleuse von Nigtevecht aufgefangen werden. So wird die Vecht gewissermaßen zum "Orinoco der Niederlande".

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schlösser[Bearbeiten]

  • Slot Zuylen Tournooiveld 1, Oud-Zuilen (rechtes Ufer), 1300. Ridderhofstad
  • Bolenstein Bolensteinseweg 1-3, Maarssen (linkes Ufer), 14. Jh., Umbauten im 19. Jh. Ridderhofstad
  • Nijenrode Straatweg 25, Breukelen (linkes Ufer), Mitte des 13. Jh. Ridderhofstad
  • Oudaen Zandpad 80, Breukelen (rechtes Ufer), 1. Hälfte 14. Jh. Ridderhofstad
  • Gunterstein Zandpad 48, Breukelen (rechtes Ufer), heutiger Bau von 1680. Ridderhofstad
  • Nederhorst Slotlaan 3, Nederhorst den Berg (rechtes Ufer), Ende 13. Jh., Wiederaufbau 1630. Ridderhofstad
  • Muiderslot Herengracht 1, Muiden (rechtes Ufer) an der Mündung der Vecht, 1288

Ridderhofsteden sind in der Provinz Utrecht die Sitze der früheren Ritterschaft.

Landsitze[Bearbeiten]

linkes Vechtufer[Bearbeiten]

  • Hazenburg Binnenweg 66, Maarssen. 1697
  • Herteveld Amsterdamse Straatweg, Maarssen. 1630.
  • Boom en Bosch Markt 13, Breukelen. 1673 (heute Rathaus),
  • Vecht en Dam Dannegracht 16, Breukelen. 1682.
  • Vechtvliet, Rijksstraatweg 220, Breukelen, 1670. Architekt Philips Vingboons.
  • Over-Holland Rijksstraatweg 14, zwischen Breukelen und Nieuwersluis. 1676, im 18. Jh. vergrößert
  • Sterreschans Rijksstraatweg 18, Nieuwersluis. 1688, im 18. Jh. vergrößert.
  • RupelmondeRijksstraatweg 24, Nieuwersluis. 1659, im 18. Jh. vergrößert
  • Nieuwerhoek bei Loenen, südlich des Dorfkerns. 17. Jh., Umbau im 19. Jh.
  • Vredenhoff bei Loenen, 1749-1753
  • Leeuwendijk, Dorpsstraat nr. 69, Loenen. 1735.
  • Vrederust Dorpsstraat, Loenen. Bauzeit unbekannt.

rechtes Vechtufer[Bearbeiten]

  • Vechtenstein, Zandpad, Maarssen. 1637, Umbau 1870
  • Huys ten Bosch bei Maarssen (ehem. Rathaus), 1628, Architekt Jacob van Campen
  • Doornburgh Diependaalsedijk 17, Maarssen. 1655.
  • Goudestein Diependaalsedijk 19c, Maarssen (heute Drogeriemuseum), 18. Jh.
  • Vechtoever Diependaalsedijk, Maarssen, 18. Jh.
  • Gansenhoef Zandpad 26, Maarssen, 1655, Architekt Philips Vingboons
  • Cromwijck Zandpad, zwischen Maarssen und Breukelen, 1637.
  • Vegt en Hoff Zandpad 43, Breukelen, 1873
  • Queekhoven Zandpad, Breukelen, 17. Jh.
  • Groenevecht Zandpad, Breukelen, 17. Jh.
  • Weerestein bei Nieuwersluis, 17. Jh.
  • Schoonoord, Duin- of Dijnkerken nr. 11 in Vreeland, Gem. Loenen. Vor 1759.
  • Vegtlust, Oud-Over 3. Loenen. 18. Jh.
  • Bosch en Vecht Oud Over 5, Loenen.1734.
  • Bijdorp Oud-Over, Loenen. 17. Jh.
  • Oud Over Oud-Over 33, Loenen. 1. Hälfte 18. Jh.
  • Kalorama Oid-Over 59, Loenen. 1. Hälfte 18. Jh.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.