Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Muiden

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Muiden
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Muiden ist eine Stadt in der Vechtstreek in der Provinz Noord-Holland an der Mündung der Vecht in das IJsselmeer.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das erste Mal wurde Muiden 953 erwähnt. Kaiser Otto I schenkte damals die Siedlung und die dort eingenommenen Zölle dem Domkapitel von Utrecht. Damals hieß es noch Amude, "Mündung der A". "A" ist ein alter Name der Vecht. Die Lage an der Mündung der Vecht wurde als so wichtig eingeschätzt, dass die Siedlung mehrmals Stadtrechte erhielt: 1122 von Kaiser Heinrich V., vor 1285 vom Bistum Utrecht und nochmals 1296 vom neuen Landesherren Floris V. von Holland. Um 1280 wurde die Mündung mit einer Wasserburg befestigt, die noch heute einen markanten Punkt des Städtchens bildet. In der ersten Hälfte des 15. Jhs. wurde die Stadt erstmals befestigt, 1590 wurden die Stadtmauern durch Bastionen ersetzt. Ende des 19. Jhs. wurde Muiden ein Bestandteil der Stelling van Amsterdam. In dieser Zeit wurde auch das Forteiland Pampus vor der Küste von Muiden in der damaligen Zuiderzee gebaut. Heute ist Muiden vor allem ein bei Seglern sehr beliebter Hafen.

Legende[Bearbeiten]

Muiden hat auch seine eigene Legende. Fischer fingen eine Seejungfrau. Während sie darüber beratschlagen, wem sie sie schenken wollen, schlugt die Nixe vor, sie frei zu lassen, da sie doch nicht länger als eine Stunde an Land überleben könne. Sie versprach als Belohnung reiche Fänge und volle Netze. Als man sie gehen ließ, sprach sie: Muiden zal Muiden blijven, Muiden zal nooit beklijven. ("Muiden wird Muiden bleiben. Muiden wird nie stillstehen.). Daraufhin tauchte sie in die Tiefen und ward nie mehr gesehen. Inzwischen sind viele Städte und Dörfer aufgeblüht oder auch verschwunden, doch Muiden wird Muiden bleiben. Die Seejungfrau ist noch stets im Wappen von Muiden zu finden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Vom Bahnhof Amsterdam Amstelstation fahren mehrere Buslinie des Gesellschafft Connexxion nach Muiden:

  • 101 nach Blaricum, Carpoolplaats
  • 152 nach Almere Stad, Parkwijk NS

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Diese Buslinien haben in Muiden die Hasltestellen Maxisweg und P+R-terrein und befinden sich direkt an der Autobahn A1.

  • Die Buslinie 110 verkehrt zwischen den NS-Bahnhöfen Bussum und Weesp. Sie fährt über Naarden, Muiderberg und Hakkelaarsbrug nach Muiden (und dann weiter nach Weesp). In Muiden hält sie fünf Mal: De Wegman, Mariahoeveweg, P+R-terrein, Brandweerkazerne und nochmals P+R-terrein.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Norddeutschland aus ist Muiden über die BAB30 von Osnabrück Richtung Rheine - Bad Bentheim (Grenze) zu erreichen. Von dort aus führt die A1 in Richtung Amersfoort - Amsterdam. Hinter dem Kreuz Muiderberg sind die Ausfahrten (4) Muiderslot und (3) Muiden.

Von West- und Süddeutschland aus führt die BAB3 über den Grenzübergang Elten auf die A12 Richtung Arnhem - Utrecht. Am Kreuz Lunetten kurz vor Utrecht geht es auf die A27 in Richtung Hilversum - Almere. Hinter dem Ring Hilversum ist das Kreuz Eemnes. Dort auf die A1 Richtung Amsterdam fahren. Hinter dem Kreuz Muiderberg sind die Ausfahrten (4) Muiderslot und (3) Muiden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Muiden liegt an der Mündung der Vecht in das IJsselmeer. Vom Markermeer fährt man an Pampus vorbei. Unterhalb von Pampus liegt Muiden. Beim Anfahren der Route zum Zentrum von Muiden geht es darum, der Fahrrinne zu folgen und ab den Bojen M1 die Mitte des Fahrwassers zu halten. Ab den Bojen M3 beginnt das Außendeichland und dieses besteht aus sehr hartem Basalt. Außerdem sind beiderseits des Kanals Untiefen und es gibt nichts schlimmeres, als kurz vor dem Hafen zu stranden.

Gleich bei der Einfahrt ist an Steuerbord den Yachthafen des Königlich-Niederländischen Segel- und Rudervereins KNZRV. Königlich ist er hier nicht einfach nur so, selbst der "Groene Draeck" (Segelboot der Königin) liegt hier im Hafen, fast jeden Tag von einigen Leuten begleitet, die, falls es Ihrer Majestät behagen sollte segeln zu gehen, dafür sorgen, dass das Schiff piccobello ist. Der Normalverbraucher kommt besser bei der Stichting Jachthaven Muiden unter. Der Yachthafen ist eher klein, aber sehr gemütlich: Herengracht 3, 1398 AA Muiden. Tel: 0294-261223.

Preise: Liegeplätze: ca. 60. Tarif pro Meter: jetzt noch € 1,80; Strom, Gebrauch der Duschen, Wasser (am Anleger), Internetanschluss: gratis.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Muiden

Muiden ist ziemlich übersichtlich. Für Verbindungen innerhalb des Städtchens reichen meistens die Füße oder das Rad. Wer weiter will, z. B. ins ebenfalls zu Muiden gehörende Muiderberg oder nach Weesp (dort ist der Bahnhof), nimmt den Bus 110 von Connexxion. Dieser fährt mo-fr bis 18.30 alle 30 Minuten, danach stündlich; sa bis 17.30 alle 30 Minuten, danach stündlich; so nur stündlich (letzte Fahrt nach Weesp jeweils ca. 23.00).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Grote of Sint Nicolaaskerk, Kerkstraat 3. Tel.: +31 (0)294 261800. Gotisches (15. Jh.) Gebäude mit spätromanischem (13. Jh.) Turm. Beim Neubau von Schiff und Chor wurde der alte Tuff wiederverwendet. Jeden Abend um 21.00 Uhr läutet die Kirchenglocke. Dieser Brauch stammt noch aus der Zeit, dass Muiden Stadttore besaß. Die Glocke galt als Zeichen, dass die Tore geschlossen würden.
  • 1 Muiderslot, Herengracht 1. Tel.: +31 (0)294 256262 (9.00 – 13.00 Uhr). Das Muider Schloss ist eine noch gut erhaltene mittelalterliche Wasserburg. An jeder Ecke des viereckigen Grundrisses steht ein runder Turm. Innerhalb der Mauern steht ein großes Gebäude mit Stufengiebeln. Die Burg hat einen Burggraben und eine Zugbrücke. Im Außengelände der Burg befinden sich ein Obstgarten mit Pflaumenbäumen sowie ein restaurierter Gemüsegarten und ein Kräutergarten. Erbaut wurde die Burg unter dem holländischen Grafen Floris V. um 1280 an der Mündung der Vecht in die damalige Zuiderzee. Die heutige Einrichtung der Burg stammt im Wesentlichen aus dem 17. Jh., der Zeit als die Burg mit dem Dichter und Historiker Pieter Corneliszoon Hooft ihren berühmtesten Bewohner hatte. Dieser versammelte als Exponent humanistischer Ideen während der niederländischen Renaissance Künstler und Gelehrte um sich, die sich als Muiderkring im Muiderslot trafen. Im 18. Jh. verfiel die Burg und sollte 1825 abgerissen werden. Appelle an König Willem I verhinderten dies und 1895 wurde die Burg nach Plänen von P.J.H. Cuypers restauriert und später als Reichsmuseum eingerichtet. Noch heute steht es auf dem Besichtigungsplan jeder niederländischen Schule. Schlossfalkner: Von April bis Oktober ist der Falkner täglich mit verschiedenen Raubvögeln anwesend. Weitere Informationen siege Homepage (→Kinderen, →Valkenier). Geöffnet: 1.4. – 31.10.: Mo – Fr 10.00 – 17.00 Uhr, Sa, So + Feiertage 12.00 – 18.00 Uhr; 1.11. – 31.3. Sa – So 12.00 – 17.00 Uhr; 26.12. – 31.12., 2.1.: 12.00 – 17.00 Uhr (Kasse schließt 1 Stunde vor Ende der Öffnungszeit). Preis: Erwachsene € 11,00; Kinder (4-11) € 6,25; ICOM/MJK frei. Der Preis beinhaltet eine Führung, die allerdings nur in niederländischer Sprache stattfindet. Für Deutschsprachige gibt es einen Kurzführer, in dem die Basistexte stehen.
  • Muider Muizenfort Museum, Vestingplein 1. Tel.: +31 (0)294 264922. Scherbenfreies Magazin auf der Bstion VIII, Teil der Festung Muiden als Bewachung der Naardertrekvaart (Treidelkanal nach Naarden). 1874-1877 erbaut. Bon Graben und Naardertrekvaart umgeben. Ausmaße ca 30x10 m. Seit 2008 ist in dem Fort ein Museum untergebracht. Geöffnet: 1.4. – 31.10. Sa 10.00 – 17.00 Uhr. Preis: Erwachsene € 2,00; Kinder (6-12) € 1,00.
  • Stadtbefestigung. Noch recht gut erhaltene Stadtbefestigung, die in ihren Ursprüngen aus dem 16./17. Jh. stammt und im späten 19. Jh. modernisiert wurde. Erhalten sind viele Bastionen und Ravelins, eine Kaserne am Vestingplein, das Muizenfort sowie ein "hohler Bär" oder "Batardeau", der zum einen das Süßwasser im Festungsgraben vom Salzwasser in der Zuiderzee scheiden musste, zum anderen in seinem Inneren einen Gang mit Schießscharten hatte, von dem aus eine Inundierungsschleuse geöffnet werden konnte. Typ ist Gruppenbezeichnung

Muiderberg[Bearbeiten]

Auch der Stadtteil Muiderberg, der etwas weiter nach Nordosten an der Brücke nach Flevoland liegt, hat einige markante Sehenswürdigkeiten zu bieten.

  • Jüdischer Friedhof, Googweg 6. Größter jüdischer Friedhof der Niederlande, auf dem die Hochdeutsche und die Polnische Gemeinschaft der Amsterdamer Juden seit 1642 rund 45.000 Tote begraben hat.
  • Rechthuis. Brink (1602). Bis 1892 wurde hier über kleine Meinungsverschiedenheiten Recht gesprochen. Danach war es bis 1945 Bahnhof und Endpunkt der Gooische Stoomtram (Dampfeisenbahn), anschließend Hotel und Café-Restaurant. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Brink. Der Brink mit den ältesten Häusern und Landhäusern. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 2 Windmühle "De Onrust", Boezemkade 1. Achteckiger Erdholländer , mit dem noch stets noch das Naardermeer entwässert wird. Die Mühle ist sonntags von 11.00 bis 16.00 Uhr zu besichtigen. Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Zeiltjalk De Lis, Herengracht t/o 30-40. Tel.: +31 (0)653 261486. Website auch in deutsch. "De Lis" ist eine prächtige Tjalk (Plattboden-Frachtschiff) von 1902, die von ihrem Heimathafen Muiden für allerlei Arten von Segeltörns auf IJsselmeer und Wattenmeer zu mieten ist. Segelerfahrung ist dabei nicht notwendig. Möglich sind Tagestouren, Wochenend- und Wochentouren. Preis: ab € 500 für 4 Stunden und 30 Passagiere. Typ ist Gruppenbezeichnung

Muiderberg ist einer der ältesten Badeorte Amsterdams. Das Wasser bleibt bis zur Fahrrinne untief und der Sandstrand ist deshalb besonders für kleine Kinder sehr geeignet.

  • Echobos. Das Echobos ("Echowald") ist ein bewaldetes Gelände an der Westseite des Dorfes Muiderberg. Der Wald gehörte zu den Grundstücken des früheren Landgutes "Rustrijk". Der Wald selbst wurde um 1800 angelegt und nach der umgebenden "Echomauer" benannt. Diese Mauer, die ursprünglich von ca. 1600 stammt, verstärkt wiederum das quasi aus dem Boden stammende Echo. Südwestlich des Waldes befindet sich der Niederländisch-Jüdische Friedhof. Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Stadscafé vanouds Gieling, Weesperstraat 82. Tel.: +31 (0)294 261201. Für Menschen, die in einer geselligen informellen Atmosphäre von einer guten Mahlzeit zu einem sehr bezahlbaren Preis genießen will. Außer der alle zwei Monate wechselnden Speisekarte gibt es jede Woche neue Saisongerichte und Spezialitäten. Geöffnet: Mi – So ab 17.00 Uhr. Küche 18.00 – 21.30 Uhr. Preis: Durchschnittspreis 3-Gänge-Menü € 20,00.
  • 2 Eethuys-Café Graaf Floris V van Muiden, Herengracht 72. Tel.: +31 (0)294 261296. Floris V ist in der weiten Umgebung bekannt. Überraschend leckeres und vor allem geselliges Essen für auffallend wenig Geld. Geöffnet: täglich 11.00 – 0.00 Uhr. Preis: Durchschnittspreis 3-Gänge-Menü € 25,00. Auch für Lunchgerichte.
  • Restaurant De Klensput, Amsterdamsestraat 26. Tel.: +31 (0)294 264799. Gemütliche Atmosphäre, freundliche Bedienung und offene Küche in der französische und italienische Gerichte bereitet werden. Geöffnet: Di – So ab 18.00 Uhr. Preis: Durchschnittspreis 3-Gänge-Menü € 26,00.
  • 3 Eethaven Fort H, Herengracht 119. Tel.: +31 (0)294 261385. Gut essen in einem der Forts der Stelling van Amsterdam, schön am Wasser gelegen. Gute Qualität, angenehmer Preis. Kleine, aber feine Karte, die jeden Monat wechselt. Geöffnet: täglich. Preis: Durchschnittspreis 3-Gänge-Menü € 27,50. Auch für Lunchgerichte.
  • Brasserie Muiden, Herengracht 75. Tel.: +31 (0)294 264507. Angenehmes Speiselokal mit Aussicht auf die Vecht. Die abwechslungsreiche Speisekarte überrascht immer wieder. Geöffnet: täglich. Preis: Durchschnittspreis 3-Gänge-Menü € 29,50. Auch für Lunchgerichte.
  • 4 Restaurant De Doelen, Sluis 1. Tel.: +31 (0)294 263200. Frankreich an der Schleuse. Stilvolle Ambiente, ausgezeichnete Karte und der französische Sternekoch Fabrice Patay. Geöffnet: täglich 18.00 – 22.00 Uhr. Preis: Durchschnittspreis 3-Gänge-Menü € 35.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Bed & Breakfast[Bearbeiten]

  • Zeiltjalk De Lis, Herengracht t/o 30-40, Muiden. Tel.: +31 (0)653 261486 (Frau Leon Oosterbroek). "De Lis" ist eine prächtige Tjalk (Plattboden-Frachtschiff) von 1902, die von ihrem Heimathafen Muiden aus für Segeltörns auf dem IJsselmeer und dem Wattenmeer zu mieten ist. Auch kann auf dem Schiff übernachtet werden. "De Lis" hat 6 Kajüten mit je 2 Betten. Preis: Übernachtung mit üppigem Frühstück p.P.p.N. € 35,00.

Hotels[Bearbeiten]

  • Het Logement van Muiden, Amsterdamsestraat 3A, Muiden. Tel.: +31 (0)294 265059, Mobil: (0)6 51327290. Das "Logement" bietet verschiedene Modelle des Übernachtens. Die Einzelübernachtung findet in einem luxuriösen Zimmer mit Lounge und Kamin statt. Es stehen gute Weine zur Verfügung, der Kühlschrank ist mit allerlei Getränken gefüllt, ein Kaffeemaschine ist natürlich auch vorhanden. Das Angebot richtet sich vor allem an Geschäftsleute, die ausgeschlafen am nächsten Tag ihre Sitzung beginnen wollen. Preis: Zimmer € 225, ab 3 Nächten reduziert sich der Preis auf € 150. Auf Anfrage kann im Muidens Logement gefrühstückt werden.
  • 1 Hotel Het Rechthuis, Googweg 1, Muiderberg. Tel.: +31 (0)294 261323. Altes Gerichtsgebäude und Bahnstation aus dem 17. Jh. am Brink in Muiderberg. Die schön eingerichteten Zimmer sind renoviert und mit allen Annehmlichkeiten unserer Zeit (Dusche oder Badewanne, WC ,TV, WLAN, Radiowecker mit CD-Player) ausgestattet. Das Hotel hat eine Lounge, ein Restaurant und eine Terrasse mit Aussicht auf den Brink. Preis: € 79, € 89, € 109, € 119, € 225 (Suite), jeweils mit Frühstück. Appartements (Schlaf- und Wohnzimmer, Küche, Bad/WC) € 149 (ohne Frühstück).

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Ärzte[Bearbeiten]

  • Hausarztpraxis C. Weijmans Tel: 0294-261418 (Notdienst 0900-9359)
  • Hausärztin T.H. van Leersum Tel: 0294-270075 (Notdienst 0294-270084)
  • Hausarzt D. Smits Tel: 0294-270056 (Notdienst 0294-270084)
  • Notdienst abends und am Wochenende: Huisartsenpost Gooi-Noord 0900-9359.
  • Krankentransporte 035-6835200

Apotheke[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 2 Primera De Hoek, Sluisstraat 9. Tel.: +31 (0)294 263724. Post-servicepunt.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Fort am Pampus Die Fortinsel Pampus diente zusammen mit den Küstenbatterien bei Diemerdam und Durgerdam der Verteidigung Amsterdams von der Zuiderzee her. Angelegt wurde Pampus zwischen 1887 und 1895 im Außen-IJ. Auf dem Fortgebäude befanden sich zwei gewaltige Panzerkuppeln mit jeweils zwei Kanonen von 24 cm Kaliber. Während des Zweiten Weltkriegs wurden die Panzerkuppeln von den Deutschen gesprengt. Die Lage im IJ-Meer, 20 Minuten mit dem Schiff von Muiden entfernt, ist einzigartig. Pampus ist das am meisten besuchte Fort der Stelling van Amsterdam mit jährlich rund 40.000 Besuchern.
Abfahrtpunkt Verzamelpunt Pampus. Dieser Sammelpunkt befindet sich direkt vor dem Tor des Muiderslot (links). Der Schiffer holt seine Fahrgäste dort ab.
Geöffnet: 29.6-5.9.2010 di-so. Ab 2011: mo-so. Fährzeiten: April + Oktober di-fr Abfahrt Muiden 12.30 h; Abfahrt Pampus 15 h; sa-so Abfahrt Muiden 10.30 h, 12.30 h, 14.30 h; Abfahrt Pampus 13 h, 15 h, 17 h; Mai - September di-so Abfahrt Muiden 10.30 h, 12.30 h, 14.30 h; Abfahrt Pampus 13 h, 15 h, 17 h.
Preise: Fährdienst Muiden-Pampus-Muiden, Zutritt mit Führung (sofern gewünscht) Erwachsene € 14; Kinder (4-11) € 10. Kartenverkauf beim Schiffer des Fährdienstes.
Zutritt mit eigenem Schiff und Führung (sofern gewünscht). Kartenverkauf an der Bar auf der Insel. Erwachsene € 7,25; Kinder (4-11) € 4,75.
Passantenjahreskarte (Nir für Passanten mit eigenem Schiff) Erwachsene € 14; Kinder (4-11) € 9,00. Gültigkeitsdauer 1 Saison.
Die Fortinsel ist nur eingeschränkt für Personen zugänglich, die schlecht laufen können. Der Zutritt geschieht auf eigene Verantwortung.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.muiden.nl/ – Offizielle Webseite von Muiden

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.