Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Tres Cruces

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tres Cruces ist ein kleiner Ort im Norden der Provinz Jujuy im andinen Nordwesten Argentiniens. Er hat 500 Einwohner und liegt in einer malerisch schönen Berglandschaft zwischen der Quebrada de Humahuaca und der Puna.

Hintergrund[Bearbeiten]

Tres Cruces ist als Reiseziel fast unbekannt, hat aber eine der spektakulärsten Umgebungen aller Orte des argentinischen Nordwestens. Es liegt vor einer Bergkette, die von vielfarbigen, fast geometrisch regelmäßigen Kurven geprägt ist, die der Gegend einen fast unrealen Touch verpassen.

Der Ort war früher bedeutender als heute, da hier die Erzeugnisse der Mine El Aguilar (60 km südlich in einem Bergkessel) auf die Eisenbahn umgeladen wurden. Seit die Strecke stillgelegt ist, verliert Tres Cruces schleichend seine Einwohner, nur eine Zollstation ist noch als größerer Arbeitgeber übriggeblieben. Der Tourismus ist als Einnahmequelle noch nicht entdeckt worden, dementsprechend verirren sich nur wenige Wanderfreunde in den kleinen Ort.

Anreise[Bearbeiten]

Lage
Lagekarte von Argentinien
Tres Cruces
Tres Cruces

Tres Cruces liegt an der Ruta Nacional 9, die San Salvador de Jujuy mit La Quiaca an der bolivianischen Grenze verbindet. Die Busverbindungen zu den anderen Orten in der Quebrada de Humahuaca sind gut, die Bushaltestelle liegt an der Zollstation bei der Kirche, nahe der Ruta Nacional 9.

Mobilität[Bearbeiten]

Alles ist gut zu Fuß erreichbar, die Bergpfade sind aber nicht ausgeschildert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Tres Cruces ist ein typischer Puna-Ort ohne herausragende Sehenswürdigkeiten (ausser vielleicht der Zollstation). Die Attraktion liegt in der spektakulären Umgebung.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die Berglandschaft (genannt El espinazo del Diablo - Der Dreizack des Teufels) ist einmalig zum Wandern geeignet. Kleine, fast unsichtbare Pfade durchziehen sie, als Orientierungspunkt kann man die drei Kreuze auf dem Hügel direkt hinter dem Ort nehmen, die ihm seinen Namen gegeben haben. Hat man diesen Hügel einmal überwunden, befindet man sich bereits in der einmaligen Landschaft, vom Hügel selbst hat man zudem spektakuläre Ausblicke auf die Puna-Ebene, besonders attraktiv wenn diese in Dunst gehüllt ist.

Nördlich der Ortschaft liegt zudem El Antigal de Tres Cruces, eine Höhle mit Malereien aus der Steinzeit.

Einkaufen[Bearbeiten]

Im winzigen Zentrum gibt es einige Tante-Emma-Läden, in denen man eigentlich alles für den täglichen Bedarf finden kann. Die Betreiber sind freundlich und geben gern Auskunft über alles Wissenswerte.

Küche[Bearbeiten]

Es gibt eine Handvoll kleiner, uriger Kantinen, in dem man einfache Gerichte und Sandwiches essen kann.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Nachtleben sollte man in diesem winzigen Ort nicht erwarten. Man kann aber auf ein paar Bier in die Kantinen gehen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt keine wirklichen Unterkünfte. Wenn man nachfragt, kann man aber vielleicht frei im Hof eines der netten Dorfbewohner campen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Tres Cruces ist ein guter Haltepunkt für einen Tagesausflug zwischen Humahuaca und Bolivien. In der Nähe gibt es viele kleine Dörfer wie Casabindo und Cochinoca, die Kolonialarchitektur zu bieten haben.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.