Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Humahuaca

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Humahuaca
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Humahuaca ist eine Kleinstadt mit 10.000 Einwohnern im Norden der Provinz Jujuy im andinen Nordwesten Argentiniens. Sie ist bekannt wegen dem sehr gut erhaltenen kolonialen Stadtzentrum und als Zentrum des Karnevals.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Unabhängikeitsdenkmal, das Wahrzeichen von Humahuca
Umzug beim Karneval von Humahuaca

Humahuaca ist bekannt als die "Hauptstadt" der Quebrada de Humahuaca, einer sehr farbenprächtigen Andenschlucht. Es liegt im Tal des Río Grande eingebettet und wirkt noch sehr ursprünglich: im Zentrum fühlt man sich in den engen Gassen wie im 19. Jahrhundert.

Der traditionelle Karneval von Humahuaca im Februar ist inzwischen weltberühmt. Zu Folkloreklängen ziehen ausgefallen farbenprächtig kostümierte Umzüge durch die Stadt, wobei jeder Tag ein anderes "Motto" hat.

Anreise[Bearbeiten]

Haupt-Anreiseroute ist die Ruta Nacional 9. Der nächste Flughafen liegt in San Salvador de Jujuy, wo man auch in den meisten Fällen umsteigen muss, wenn man mit dem Bus anreist. Die Verbindungen innerhalb der Quebrada selbst sind dicht und günstig. Zu beachten ist, dass es im Sommer nach den typischen, heftigen Gewitter-Regenfällen (volcanes) oft zu Erdrutschen kommt, die die Ruta stundenlang blockieren können; man sollte daher immer etwas Zeit einplanen, wenn man z.B. umsteigen muss.

Am Busbahnhof kann man in alle wichtigen Städte Argentiniens direkt durchbuchen, man muss dafür nicht nach Jujuy fahren.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Zentrum kommt man gut zu Fuß zurecht. Wenn man die 8 km entfernten Ruinen von Coctaca besuchen will, empfiehlt sich das Mieten eines Fahrrads; es gibt allerdings auch einen relativ teuren Kleinbus einmal am Tag.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kathedrale von Humahuaca
Eine Gasse in der kolonialen Altstadt

Das koloniale Zentrum mit seiner urigen Atmosphäre ist schon für sich selbst die Reise nach Humahuaca wert.

  • Monumento de la Independencia. Imposantes, riesiges Denkmal direkt im Zentrum, das den Unabhängigkeitskämpfen in der Region gewidmet ist.
  • Catedral. Große, koloniale Kirche, eine der ältesten der Region.
  • Municipalidad. Rathaus im kalifornischen Stil. Aus dem Turm kommt jeden Tag um 12 Uhr eine mechanische Figur von San Francisco Solano, die das Dorf "segnet", untermalt von sphärischen Ambient-Klängen aus der Kirche (dann ist die Plaza voll von Touristen).
  • Museo del Carnaval. Museum, in dem man alles über die indianische Kultur erfahren.
  • Museo Estudio Francisco Ramoneda, Salta, nahe Ecke Sta. Fe.
  • Museo Folklórico Regional
  • Archäologisches Museum Torres Aparicio, Córdoba, nahe Ecke Sta. Fe.
  • Städtisches Archäologisches Museum, Santa Fe, direkt südlich der Treppe zum Unabhängigkeitsdenkmal.
  • Museo Fernández Mar, Ecke Salta / Santa Fe.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wenn man vom Zentrum genug hat, kann man in der Umgebung des Ortes sehr gut wandern, wenn auch die wirklich attraktiven Berggegenden einige Kilometer entfernt sind. Ein beliebtes Ziel sind die Ruinen von Coctaca (8 km östlich), die größte Ruinenstadt Argentiniens, es gibt allerdings kaum Infrastruktur.

Einkaufen[Bearbeiten]

Alles wichtige kann man im Zentrum kaufen. Große Supermärkte sucht man vergeblich.

Küche[Bearbeiten]

Viele Restaurants sind auf die nordargentinischen Spezialitäten ausgerichtet (zu nennen sind Empanadas, Humitas, Tamales und die beliebten picantes, Fleisch mit scharfem Paprikagemüse)

  • La Cacharpaya, Jujuy 295. Tel.: +54 421016. Bekanntes Restaurant im Zentrum.
  • El Colonial, Tucumán 52. Restaurant mit regionalen Spezialitäten.
  • El Fortín, Buenos Aires 200. Regionalküche
  • La Tabita, Buenos Aires 435. Einfache Gerichte und Menüs
  • Peña de Fortunato Ramos, Jujuy / San Luis. Regionalküche, Folklorepeña
  • La Candelaria, Buenos Aires / Santiago del Estero. Pizzeria

Nachtleben[Bearbeiten]

Im Vergleich zum Nachbarort Tilcara wirkt Humahuaca im Januar recht ruhig, das ändert sich jedoch zur Karnevalszeit im Februar.

  • Pacha'k. Recht große Diskothek, musikalisch Mainstream, ziemlich düster, ab und zu Live-Musik (vor allem Cumbia und Cuarteto). Geöffnet: Fr und Sa 23-6 Uhr.
  • El Patio. An Hippie-Touristen orientierte Peña-Bar.

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt eine große Anzahl von relativ günstigen Hotels und Hostels im Stadtzentrum. Trotzdem kann der Ort im Sommer insbesondere zum Karneval ausgebucht sein, da dann viele Rucksacktouristen unterwegs sind.

  • Camping Municipal. günstig aber nicht empfehlenswert, sehr schlechte Infrastruktur
  • Albergue Juvenil, Buenos Aires 447. Jugendherberge, günstig und schön gelegen
  • Albergue El Portillo, Tucumán 69. Tel.: +54 (0)3887-421288.
  • Albergue La Churita, Buenos Aires 456. Tel.: +54 (0)3887-421055.
  • Alberque Nati, Buenos Aires 488. Tel.: +54 (0)3887-421022.
  • Residencial Humahuaca, Córdoba 401. Tel.: +54 (0)3887-421141.
  • Residencial Colonial, Entre Ríos 110. Tel.: +54 (0)3887-421007.
  • Posada El Sol, Barrio Medalla Milagrosa. Tel.: +54 (0)3887-421466. auf der Ostseite des Flusses
  • Hostal Azul, Barrio Medalla Milagrosa. Tel.: +54 (0)3887-421596. auf der Ostseite des Flusses
  • Hotel de Turismo. großes und komfortables Hotel
  • Hostería Camino del Inca, Ejército del Norte S/N. Tel.: (0)3887-421136.

Gesundheit[Bearbeiten]

Humahuaca hat ein verhältnismäßig gut ausgestattetes Krankenhaus.

Die Höhenkrankheit (soroche) kann in dieser Höhenlage bereits vorkommen. Tipp: Man sollte besonders am Anfang große Anstrengungen vermeiden, um sich so "akklimatisieren" zu können. Auch das Kauen von Coca-Blättern sowie der aus diesen Blättern hergestellte Tee kann helfen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Vorwahl von Humahuaca ist 03887, die Postleitzahl Y4630. GSM ist vorhanden. Es gibt einige Internetcafés sowie Telefonzentralen (mehrere rund ums Rathaus) im Zentrum.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Sehr empfehlenswert ist ein Ausflug zum kleinen Ort Tres Cruces, einer fast übernatürlich schönen Berglandschaft. Mit 3.650 m ü.NN. ist er das "Dach" der Quebrada de Humahuaca. Er liegt an der Ruta Nacional 9, 62 km nordwestlich von Humahuaca, und ist sowohl mit dem Auto als auch mit Bussen leicht zu erreichen.
  • Auch der kleine koloniale Ort Iruya, der sehr malerisch in einer engen Schlucht 73 km nördlich der Stadt in einem Seitental liegt, wird gerne von Humahuaca aus besucht. Es fährt täglich ein Bus vom Busbahnhof der Stadt aus dorthin. Er ist aber in der Saison schon fast überlaufen - jedenfalls muss man einen Platz im Bus dorthin mehrere Tage im Voraus reservieren.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.