Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Tréguier

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tréguier
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Tréguier (bretonisch: Landreger) ist eine Kleinstadt in der Bretagne.

Hintergrund[Bearbeiten]

Tréguier ist eine der alten Bischofsstädte der Bretagne. Terrassenförmig liegt die alte Hauptstadt des Trégor am Hang über der Bucht am Ärmelkanal, die von der Mündung der Flüsse Jaudy und Guindy gebildet wird. De irische Mönch Tugdual wurde im Jahr 542 Bischof, wenn auch das Bistum regulär erst 842 eingerichtet wurde. In dem Städtchen wurde der Schriftsteller Ernest Renan (1823 bis 1892) geboren. Tréguier ist die Stadt des heiligen Ivo (Yves Hélori, 1253 bis 1303), der aus dem benachbarten Minihy-Tréguier stammt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächstgelegener Flughafen ist Aéroport de Lannion - Côte de Granit (IATA-Code: LAI).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem TGV wird Guingamp von Paris (Gare Montparnasse) erreicht. Tréguier selbst hat keinen Bahnanschluss mehr.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Rennes aus erreicht man Tréguier über die durchgehend vierstreifig ausgebaute Nationalstraße N 12 (Europastraße 50), die kurz nach der Passage von Guingamp kurz auf die D 767 Richtung Lannion und gleich wieder in nördlicher Richtung auf die D 8 verlassen wird, auf der es von Guingamp noch 29 km bis Tréguier sind. Nach Rennes führt von Paris die mautpflichtige Autoroute A 11 über Chartres und Le Mans, von Le Mans weiter die Autoroute A 81. Weiter kann Tréguier von Rouen über die ebenfalls mautpflichtige Autoroute A 13 nach Caen, die mautfreie Autoroute A 84 (Europastraße 401) bis Avranches und weiter auf den Nationalstraßen 176 und 12 über Dinan, Saint-Brieuc, Guingamp erreicht werden (größtenteils vierstreifig); von Guingamp weiter wie oben beschrieben.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es gibt einen Hafen für Sportboote.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Tréguier

Das Auto sollte man am Parkplatz am Hafen stehen lassen. Es gibt aber auch einige Parkplätze innerhalb der Altstadt. Mittwochs Behinderungen durch den Markt vor der ehemaligen Kathedrale und in einigen Seitenstraßen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kathedrale
Maison de Renan
  • Kathedrale Saint-Tugdual. Die Kathedrale Saint-Tugdual aus dem 14. Und 15. Jahrhundert, die als eine der schönsten der Bretagne gilt, mit einem 63 m hohen Turm, einem sehenswerten Glasfenster, dem Chorgestühl aus der Renaissance und dem zugehörigen gut erhaltenen Kreuzgang im Flamboyant-Stil (hier Eintritt 2018 2 EUR). Der romanische Hastingsturm zwischen Chor und nördlichem Querhaus geht auf das 12. Jahrhundert zurück. In der Kathedrale befindet sich das Grabmal des heiligen Ivo, des Patrons der Juristen; es gleicht einem in der Französischen Revolution zerstörten Denkmal.
  • Maison de Renan. Das Maison de Renan ist das Geburtshaus von Ernest Renan und beherbergt heute ein Museum.
  • Haus La Psalette. Das Haus La Psalette aus dem Jahr 1477 in der Rue St-Yves beherbergte früher die Sänger des Chors der Kathedrale.
  • Die Türme am unteren Ende der Rue Ernest-Renan.
  • Gärten von Kerdalo. Die Gärten von Kerdalo in Trédarzec, ein 18 ha großer Landschaftsgarten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Restaurant Aigue Marine. Im Hotel (siehe Unterkunft).

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Aigue Marine, 5, rue Marcellin-Berthelot (am Hafen). Tel.: +33 396929700. Preis: DZ 85-140 €.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Presqu’île Sauvage. Die im Osten gelegene Halbinsel Presqu’île Sauvage mit dem Aussichtspunkt Créac’h Maout.

Literatur[Bearbeiten]

  • Chanoine Yves Thomas: Cathédrale de Tréguier, Éditions Lescuyer, Saint-Priest, 44 Seiten mit zahlreichen Abb., ohne ISBN

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg