Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Sri Lanka/Südprovinz

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südprovinz von Sri Lanka
Hauptstadt Galle
Einwohner 2.465.333 (2012)
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Fläche 5.544 km²
kein Wert für Fläche auf Wikidata: Fläche nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Indien Nordprvinz Nordwestprovinz Nördliche Zentralprovinz Zentralprovinz Westprovinz Sabaragamuwa Ostprovinz Uva SüdprovinzSouthern in Sri Lanka.svg

Die Südprovinz von Sri Lanka mit der Hauptstadt Galle lebt hauptsächlich vom Tourismus, der Landwirtschaft und der Fischerei.

Regionen[Bearbeiten]

Statistik
Einwohner 2.278.271 (2001)
Fläche 5.380 km²

Administrativ unterteilt sich die Provinz in drei Distrikte:

Galle-Distrikt[Bearbeiten]

Der 1.673 km² große Distrikt ist wirtschaftlich am stärksten entwickelt. Der lange Sandstrand zwischen Bentota und Galle ist ein touristisch beliebtes Gebiet. Dazu tragen auch die Meeresschildkröten bei, die hier gute Bedingungen für ihre Eiablage finden. An einigen Stellen der Küste gibt es Korallenriffe, die zum Schnorcheln und Tauchen geeignet sind. Bekannt ist der Hikkaduwa-Meeres-Nationalpark.

Matara-Distrikt[Bearbeiten]

Der Distrikt ist 1.246 km² groß, er liegt an der Südspitze der Insel. Bekannt sind die Stelzenfischer

Hambantota-Distrikt[Bearbeiten]

Mit 2.593 km² Fläche ist es der größte Distrikt. In der ländlichen Region gibt es gleich vier Nationalparks:

  • Bundala-Nationalpark, an der Küste gelegen, hier überwintern zahlreiche Zugvögel, unter anderem Flamingos
  • Lunugamvehera-Nationalpark im Landeinneren, bietet Lebensraum auch für große Säugetiere wie Elefant und Wasserbüffel
  • Ussangoda-Nationalpark, Brutplatz von Meeresschildkröten, archäologische Stätten
  • Yala-Nationalpark, größter und beliebtester Nationalpark des Landes

Orte[Bearbeiten]

Moschee in Galle

Wichtigste Orte von West nach Ost

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Leuchtturm von Galle

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Senya Müller: Vom Himmel gefallen. In: In Asien, Bd. 4 (Juli/August) (2011), S. 28-33 (Deutsch). - Das Dörfchen im Süden von Sri Lanka mit den schönsten Stränden der Welt.

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.