Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Spoleto

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spoleto
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Stadt Spoleto liegt in Umbrien. Sie ist ein international berühmtes Fremdenverkehrs- und Kulturzentrum. Einst römische Kolonie ab 241. v. Chr., von den Goten belagert, wurde sie schließlich von den Longobarden eingenommen. Von der Stadtrepublik Perugia 1324 unterworfen, ging sie später im Kirchenstaat auf. Spoleto hat 40.458 Einwohner.

Anreise[Bearbeiten]

Spoleto liegt an den Bahnlinien Rom-Ancona und Rom-Perugia der Ferrovie dello Stato (FS) und hat damit recht gute Verbindungen; sogar einige Eurostars halten dort. Am einfachsten wird in der Regel die Anreise über Rom mit dem Nachtzug von München aus sein.

Ansonsten kann man erwägen tagsüber den Zug München-Rimini zu nutzen und von dort Ancona nach Spoleto zu fahren oder schon in Bologna auszusteigen und von dort über Florenz, Terontola und Perugia nach Spoleto zu fahren.

Der 1 Bahnhof liegt etwas außerhalb des Zentrums, ist aber mit Stadtbussen gut mit diesem verbunden.

Spoleto hat auch gute Busverbindungen ins Umland, z.B. in die schöne Valnerina, nach Norcia, oder auch Montefalco, der Balkon Umbriens. Die Seite der Busgesellschaft (liefert allerdings momentan, am 22.12.08, keine brauchbaren Auskünfte)

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Spoleto

Es gibt in Spoleto mehrere häufig verkehrende Stadtbuslinien. Die Knotenpunkte sind der Bahnhof und die Piazza della Vittoria.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Cattedrale di Santa Maria Assunta (Dom). Der Dom hat eine sehr schöne, schlichte romanische Travertinfassade mit einer barocken Säulenvorhalle, einer Fensterrosette und einem Goldgrundmosaik. Der herrliche, barockisierte, aber immer noch recht schlichte Innenraum hat einen Fußboden aus Mosaikfliesen. Das bedeutenste Kunstwerk ist das Apsisfresko von Filippo Lippi, das in wunderbar kräftigen Farben die Marienkrönung darstellt. Das Fresko war Lippis letztes großes Werk und wurde von seinen schülern vollendet. Er liegt in der Seitenkapelle, ganz hinten im rechten Seitenschiff begraben. Der Dom liegt an einem einzigartigen zu ihm hin sich öffnenden und abfallenden Platz, der Piazza del Duomo.
  • 2 Rocca di Albornoz. Die Rocca erhebt sich auf dem höchsten Punkt des Hügels von Spoleto und wurde wie viele Burgen in Mittelitalien in der Renaissance als päpstliche Zwingburg errichtet. Unterhalb der Burgmauern gibt es einen bei den Einheimischen sehr beliebten Spazierweg rund um den Gipfel des Hügels, der wunderbare Ausblicke auf die Stadt und die sie umgebende Landschaft bietet.
  • 3 Ponte delle torri Diese Brücke verbindet den Burghügel (mit der Rocca di Albornoz) mit dem Monteluco. Sie stammt aus dem Mittelalter, und nicht, wovon Goethe überzeugt war, aus der Antike.
  • 4 Monteluco. Der Monteluco liegt direkt gegenüber des Burghügels, mit ihm verbunden durch den Ponte delle torri. Er war ein schon in der Antike heiliger Berg, weswegen er nie abgeholzt wurde und es einen großartigen uralten Steineichenwald gibt. Auf dem Monteluco gibt es eine gleichnamige kleine Hotelsiedlung, zu der sogar eine Stadtbuslinie von Spoleto fährt und eine sehenswerte Einsiedelei des hl.Franziskus. Der Monteluco ist ein guter Ausgangspunkt (oder ein Etappenziel, wenn man den lohnenden Aufstieg von Spoleto über den Ponte delle torri auf sich nimmt) für Wanderungen in die Berge der Valnerina, wie z.B. auf den Castelmonte (ca. 3h von Spoleto, mittelschwer, unmarkiert, also unbedingt Karte oder Wanderführer nötig). Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 5 Basilika San Salvatore. Die Basilika liegt am nördlichen Rand der Stadt. Sie wurde auf dem Gelände einer römischen Villa errichtet, dabei fanden Materialien des Vorgängerbaus Verwendung. Bedeutende Umgestaltungen fanden in der Ära der Langobarden statt, und auf Grund der Qualität dieser Arbeiten gehört die Basilika seit 2011 zum Weltkulturerbe der UNESCO.
  • 6 Chiesa San Pietro fuori le Mura.
  • 7 Chiesa San Domenico.
  • 8 Piazza del Mercato. Die Piazza del Mercato mit schönem Brunnen und regelmäßigem Lebensmittelmarkt ist das Herzstück der Stadt Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Städtische Pinakothek

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Spoleto ist eine gute Basis um die schöne Südostecke Umbriens zu erkunden. Man kann von dort aus eine ganze Reihe schöner Kleinstädte und Dörfer gut erreichen, wie z.B. Trevi, Montefalco, Bevagna, Norcia, Scheggino und Narni um nur die nächsten zu nennen.

Vielleicht noch spannender sind die wunderschönen Gebirgslandschaften mit ihren herrlichen Wandermöglichkeien. Von der idyllischen und sanften Valnerina, bis zur grandiosen Hochgebirgsregion der Monti Sibillini mit dem gleichnamigen Nationalpark und dem monumentalen Piano Grande um das Wolkendorf Castelluccio.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.comunespoleto.gov.it/ – Offizielle Webseite von Spoleto

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg