Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Singapur/Chinatown

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Chinatown Singapurs - seit 1828 auf Empfehlung von Stamford Raffles angelegtes Distrikt der Chinesischen Siedler.

Buddha Tooth Relic Temple

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug

Der Changi Airport (SIN) gehört zu den wichtigsten Drehkreuzen in Südost Asien. Im deutschsprachigem Raum gibt es einige Airlines welche den Flughafen ohne Zwischenstopp direkt anfliegen:

Vom Changi Airport gelangen Sie mit verschieden Verkehrsmittel nach Chinatown:

Taxi

Sobald Sie das Terminal verlassen und den Zoll passiert haben weisen Sie Schilder zu den Taxizentralen. In der Flughafen Gegend werden Sie sehr wahrscheinlich nur Taxis mit Teximeter antreffen, falls Sie außerhalb oder sogar doch am Flughafen auf ein Taxi treffen, welches nicht mit Taximeter fahren möchte, suchen Sie sich am besten ein neues Taxi. Eine Fahrt bis nach Chinatown wird Sie ca. 20.00 - 25.00S$ kosten, das sind umgerechnet ungefähr 16€. Am Flughafen finden Sie auch vermehrt die sogenannten Silver Caps. Das sind deutlich teurere Taxi in Form von silberne Limousinen. Wenn Sie es eilig haben und bereit sind mehr zu bezahlen, sind die Silver Caps empfehlenswert, da Sie hier meist keine Wartezeit einkalkulieren müssen bis Sie ein Taxi ergattern.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Karte von Chinatown
Chinatown


Museen[Bearbeiten]

  • 1 Chinatown Heritage Centre, 48 Pagoda Street (MRT-Station Chinatown (NE4)). Tel.: +65 62219556, E-Mail: . - Sehenswertes Museum über die Geschichte und den Einfluss der chinesischen Kultur in Singapur. Geöffnet: tägl.: 9.00 Uhr - 20.00 Uhr (letzter Einlass: 19.00 Uhr).
  • Peranakan Museum.

Tempel[Bearbeiten]

  • 2 Sri Mariamman Temple (Sri Mariamman Temple, Singapore). Sri Mariamman Temple in der Enzyklopädie Wikipedia Sri Mariamman Temple im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSri Mariamman Temple (Q2428845) in der Datenbank Wikidata.
  • 3 Thian Hock Keng Temple (Thian Hock Keng). Thian Hock Keng Temple in der Enzyklopädie Wikipedia Thian Hock Keng Temple im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsThian Hock Keng Temple (Q2158122) in der Datenbank Wikidata.
  • 4 Buddha Tooth Relic Temple (Buddha Tooth Relic Temple and Museum). Buddha Tooth Relic Temple in der Enzyklopädie Wikipedia Buddha Tooth Relic Temple im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBuddha Tooth Relic Temple (Q839965) in der Datenbank Wikidata.

Moscheen[Bearbeiten]

  • 5 Jamae Mosque (Masjid Jamae). Jamae Mosque in der Enzyklopädie Wikipedia Jamae Mosque im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJamae Mosque (Q2993428) in der Datenbank Wikidata.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Im Maxwell Food Centre

Günstig[Bearbeiten]

Wenn man auf der Suche nach günstigem Essen ist, ist die 1 Smith Street eine hervorragende Anlaufstelle. Hier finden Sie allerlei Streetfood und Garküchen, aber auch nette kleine Restaurants und größere Restaurant mit schönem Ambiente. Eine weitere Anlaufstelle wäre das 2 Maxwell Food Centre in der Murray Straße, mit der MRT sind es wenige Minuten von der Haltestelle Minuten Tanjong Pagar. Der wesentliche Unterschied der beiden Anlaufstellen liegt darin, dass das Maxwell Centre ein typisches Hawker Centre (Foodmarket) ist und in der Regel 24 Stunden am Tag geöffnet hat. In der Smith Street wird die Auswahl erst gegen Abend groß, dafür findet man hier auch Restaurants.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

In China Town

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Fast direkt an der Metro (Station Chinatown) gelegen ist das Beary Good Hostel und (ein Stück weiter) das Beary Nice Hostel. Mal eine etwas andere Art zu Übernachten, die Zimmer sind in extrem knalligen Farben eingerichtet und knuffige Bärchen sind überall das Thema. Eine Nacht im Dorm kostet derzeit 27 S$ (inkl. Frühstück).

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.