Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Schwellbrunn

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwellbrunn
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Schwellbrunn ist ein Dorf in der Nähe von Herisau im Kanton Appenzell Ausserrhoden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das höchstgelegene Dorf im Appenzellerland liegt etwas abseits der Verkehrsachsen und hat seinen Charakter als landwirtschaftlich geprägtes Dorf in beliebter da oft nebelfreier Wohnlage behalten. Das gesamte Gemeindegebiet mit den Aussenhöfen und Weilern ist flächenmässig gross.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Weiler Schwellbrunn löste sich 1647/8 mit dem Kirchenbau von Herisau, noch als Teil der Rhode Herisau hatte sich der Ort 1529 der Reformation angeschlossen. Entlang der Strassenverbindung, die ursprünglich von St. Gallen über Herisau und Schwellbrunn ins Toggenburg geführt hatte, entwickelte sich im 17./18. Jhdt. ein Strassendorf, dessen Dorfbild weitgehend erhalten bleiben konnt. Nach einem vorübergehenden Erstarken der Textil-/Stickereiindustrie und einer Rolle als Höhenkurort steht seit dem 20. Jhdt. wieder die auf Milch- und Forstwirtschaft ausgerichtete Landwirtschaft im Vordergrund.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen ist derjenige von 1 Flughafen Zürich Website dieser Einrichtung Flughafen Zürich in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Zürich im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Zürich (Q15114) in der Datenbank Wikidata mit der Bahn und dem Postauto erreicht man Schwellbrunn in etwa eineinhalb Stunden.

Mit der Bahn / Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Bahnhof ist derjenige von Herisau . Die 2 S-Bahn St.Gallen stellt auf der normalspurigen Linie der Südostbahn die Verbindung zwischen Herisau und St. Gallen sicher. Mit Zügen der Appenzeller Bahnen gelangt man von Zürich her kommend auf der Linie Gossau - Herisau zum Ausgangspunkt der Buslinie nach Schwellbrunn.

Die Regiobus-Buslinie 171 bringt die Fahrgäste zwischen 6 Uhr und Mitternacht innert 15 Min. nach Schwellbrunn.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die wichtigste Strassenverbindung ist die Hauptstrasse Schwellbrunn - Herisau. Schmalere Nebenstrassen führen durch ein waldiges Tal nach Degersheim, in Richtung Waldstatt und über den Weiler Risi Richtung Schönengrund und Wattwil im Toggenburg.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Anstieg über von Herisau über 300 Höhenmeter ist mit Gepäck beschwerlich, andere nehmen es sportlich und sehen eine Tour über die Nebenstrassen nach Schwellbrunn als sportliche Herausforderung.

Mobilität[Bearbeiten]

Lokal bewegt man sich zu Fuss, ein Teil der Buskurse fährt bis Schwellbrunn-Risi weiter.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Reformierte Kirche
Häuserzeile
Häuserzeile in der Egg
  • Hauptsehenswürdigkeit ist die grandiose Aussicht über die Appenzeller Voralpen Richtung Säntis und über das Fürstenland, die Kantone St. Gallen und Thurgau bis zum Bodensee. Im Herbst kann man oft über einem ebenso grandiosen Nebelmeer in der Sonne sitzen, wenn im Unterland alles trüb-neblig ist. Eine Webcam auf der Website des Orts gibt über die Wetterverhältnisse Auskunft.
  • Die 1 Reformierte Kirche aus den Jahren 1647/8 wurde im Jahre 1763 unter Hans Ulrich Grubenmann umgebaut.
  • das Dorfbild mit den aus dem 17./18. Jahrhundert stammenden Häuserzeilen
  • die Bauernhöfe, nach der Art der Alemannischen Streusiedlung über das hügelige Land verteilt und nicht selten von einem "Appenzeller Bless" (bellt und kann auch mal zubeissen) bewacht.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Appenzeller Voralpen
Silvesterchläuse
Silvesterchläuse
en Schö-Wüeschte
  • Wandern in und um die Gemeinde, Wanderwege führen in alle Richtungen, auf der Website der Gemeinde sind einige Wandervorschläge zusammengestellt, fast alle führen an einer Gastwirtschaft vorbei.
  • Biken, vor allem Mountainbikefahrer kommen auf die Kosten. Mit einem mit Gepäck beladenen Rad oder gar einem Kinderanhänger kommt man gehörig ins Schwitzen, abgesehen von einem kurzen Abschnitt auf der Dorfstrasse geht es kaum einmal ebenaus.
  • Skifahren: der Schwellbrunner Skilift wird im Winter je nach Schneeverhältnissen betrieben, im Zweifelsfall die Webcam konsultieren.

Etliche Anlässe gehören zum Brauchtum im Appenzellerland:

  • Blochmontag: in einem Umzug wird seit 1961 am Montag nach Aschermittwoch Schwellbrunner Buebebloch nach Herisau und über Waldstatt zurück nach Schwellbrunn gezogen.
In typischer Kleidung als Sennen, Bauern oder Holzer zieht die Zugmannschaft den Wagen mit dem gewaltigen Baumstamm. Der Schmied heizt einen auf dem Bloch montierten eisernen Ofen an, lässt gelegentlich einen Schwärmer krachen und schlägt den Amboss. Den Umzug begleitet der "Jäger" (hoch zu Ross), der Bären und der Bärenwärter (gelegentlich entwischt der Bär dem Bärenwärter und setzt furchteinflössend den Kindern unter den Zuschauern nach, bis er wieder eingefangen ist), Kässlibuebe rasseln mit der Sammelbüchse. Der Abend wird beschlossen mit dem Blochball im Harmonie-Saal.
  • einer der bedeutendsten Anlässe für Schwellbrunn ist die Viehschau immer am letzten Montag im September. Die Viehschau auf der Wiese auf der Geren (mit einer gewaltigen Aussicht) gilt als eine der schönsten überhaupt.
Die meisten Schwellbrunner Bauern fahren sennisch mit ihren Tieren auf: jedem Senntum gehen zuvorderst Trachtenkinder mit Geissen voraus, es folgen Sennen in der gelb-roten Tracht (die manchmal auch Zauren), das Rindvieh und zuhinterst (meist recht unauffällig in Arbeitskleidung und Helly Hansen Faserpelz) der Bauer selbst in Begleitung seines Hunds. Die Kühe marschieren unter dem Triumphbogen hindurch, werden aufgestellt und fachmännisch bewertet. Am Abend findet im Harmoniesaal die Preisverteilung statt, der Abend klingt mit Zauren und Tanzen aus.
Oftmals ist der Andrang von Gästen (und auch das Verkehrschaos) gross. Es wird gebeten, die auffahrenden Tiere nicht zu behindern, so reist man am besten ohne Hund an und versucht, aus etwas Distanz tolle Schnappschüsse zu machen.
  • Silvesterchlausen: am 31. Dezember (wenn er auf einem Sonntag fällt am Tag zuvor) treiben die Silvesterchläuse den Winter aus. In "Schuppeln" sind sie am frühen Morgen zu den Höfen der Umgebung unterwegs, am Vormittag bis frühen Nachmittag im Dorfzentrum und am Abend pünktlich bis Mitternacht in den Gaststätten. Die "Chläuse" treten als "Schöne" mit Samtgewändern und prächtig gearbeiteten Kopfhauben, als "Wüeschte" (mit aus Tannenreisig, Stroh und Naturmaterialen gearbeiteten Gewändern) und als "Schöwüeschti" (mit aus Naturmaterialien gearbeiteten Gewändern und Kopfhauben, die beispielsweise Szenen des bäulerlichen Lebens zeigen) auf. Die Kläuse tragen zwei grosse "Schellen" (Glocken), dazu kommen zwei "Rollenweiber" (der Vorrolli und Nachrolli, beide mit Gewändern mit "Rollen", kleineren Pferdeschellen, unter den Frauenmasken tragen meist Männer die kiloschwere Last). Bei den Höfen kommt die Gruppe vom Vorrolli geleitet an, dieser macht mit den Schellen auf die Gruppe aufmerksam. Dann stimmen die anderen Kläuse mit den Schellen ein und bewegen sie rhythmisch. Meist folgt dann ein "Chlausenzäuerli", ein überlieferter Naturjodel. Mit einem Glas Weisswein, Süssem und Bargeldgaben werden die Chlausenschuppel verdankt. Am alten Silvester wird im südlichen Teil von Schwellbrunn ebenfalls noch "gechlauset" (ähnlich wie in Urnäsch.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • im Ort gibt es einen Lebensmittelladen, eine Bäckerei, eine Metzgerei und eine Käserei

Küche[Bearbeiten]

Wie im Appenzellerland üblich, ist die Auswahl meist urchiger Gaststätten mit typischen Appenzeller Spezialitäten gross:

Etliche Gastwirtschaften befinden sich ausserhalb des Dorfkerns, meist in schöner Aussichtslage. Da sie beliebte Ausflugsziele auch für Taufeessen, etc. darstellen, lohnt sich eine telephonische Anfrage vor allem für Gruppen.

  • 6 Restaurant Landscheide, Landscheidi, Strasse Schwellbrunn - Dicken. Tel.: (0)71 351 23 75. zwei Gästezimmer Geöffnet: Do, Fr geschlossen.
  • 7 Restaurant Sitz, Sitz, Anhöhe westlich von Schwellbrunn. Tel.: (0)71 351 24 05. Bergwirtschaft mit Aussicht, 10 Min. Fussweg. Geöffnet: So Abend, Mo geschlossen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Zum "Ausgang" trifft man sich in Herisau und St. Gallen, als Nachtbus verkehrt eine spezielle Postautolinie bis Mitternacht durch die Hinterländer Dörfer.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • das 1 Kantonale Spital Herisau verfügt über die nächste Notfallstation.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Auskünfte erteilt die GemeindeverwaltungTel.: +41 (0)71 353 38 00.
  • eine Postagentur befindet sich im Dorfladen

Ausflüge[Bearbeiten]

  • im Appenzellerland sind empfehlenswert u.a. eine Fahrt auf den Säntis,ein Besuch von Urnäsch mit dem Brauchtumsmuseum, Besuch von Stein mit der Schaukäserei, Besuch von Appenzell
  • Besuch von St. Gallen mit dem Klosterbezirk, Kathedrale und Stiftsbibliothek
  • zum Baden ins Erlebnisbad Säntispark nach Abtwil oder ins geheizte Freibad in Waldstatt.
  • Wanderungen auf die Hundwilerhöhe (bei Hundwil), die Hochalp (bei Urnäsch), den Hochhamm (bei Schönengrund), mit der Bahn auf den Kronberg oder in den Alpstein, wo neben dem Säntis der Hohe Kasten (bei Brülisau), die Ebenalp und der Schäfler (bei Wasserauen) und die Seen im Alpstein sehenswert sind.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.schwellbrunn.ch – Offizielle Webseite von Schwellbrunn

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg