Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Sapporo

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sapporo (jap. 札幌市, -shi) ist eine japanische Großstadt auf der Insel Hokkaidō.

Sapporo
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 1957914 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hintergrund[Bearbeiten]

Sapporo ist die Hauptstadt der Präfektur Hokkaidō, die die gleichnamige Insel beinhaltet.

Die Stadt ist sehr jung, sie wurde erst 1869 als Sitz der Kolonialverwaltung Hokkaidōs gegründet. Heute ist sie die größte Stadt Hokkaidōs. Größte Stadt war bis in die 1950er Jahre das nahegelegene und deutlich ältere Otaru. Die Stadtplanung wurde schachbrettartig ausgeführt.

Die landwirtschaftliche Universität in Sapporo, die zusammen mit der Stadt gegründet wurde, erfüllt auch heute noch einen wichtigen Bildungsauftrag in Japan.

Im Jahre 1972 fanden hier die ersten olympischen Winterspiele in Asien statt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Chitose ist per Eisenbahn mit der Innenstadt verbunden (20 Minuten).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Hauptbahnhof von Sapporo wird von den JR Hokkaido Railway Company bedient.

Aktuell muss zwischen Tokio und Sapporo zweimal umgestigen werden. Von Tokio mit dem der JR-Tohoku-Shinkansen-Linie nach Shin-Aomori (3,5h). Dort steigt man auf die JR-Tohoku-Linie durch den Seikan-Tunnel nach Hakodate (1h30). Wo auf die JR-Hakodate-linie nach Sapporo umgestigen wird (3h30).

Seit 7.1.2016 fährt der Shinkansen bis Hakodate. Die Verlängerung bis Sapporo ist in Planung.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt 3 U-Bahn-Linien, 3 Vorortsbahnlinien, 1 Straßenbahnlinie und etliche Buslinien.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • Hokkaidō-jingū. Der größte Shintō-Schrein der Stadt.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Der rote Klinkerbau des ehemaligen Amtssitz des Gouverneurs, wurde zum Museum umgestaltet.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Uhrenturm. Der Uhrenturm der ehemaligen Versammlungshalle der landwirtschaftlichen Universität.
  • Fernsehturm Sapporo. Der 147,2 Meter hohe Fernsehturm (jap. さっぽろテレビ塔:Sapporo-terebi-tou) wurde 1957 erbaut. Auf dem Stahlfachwerkbau befindet sich eine für Touristen geöffneten Aussichtsplattform in 90,38 Metern Höhe.

Museen[Bearbeiten]

  • Das Erschließungsdorf (開拓の村 kaitaku no mura). In diesem Freiluftmuseum können viele restaurierte alte Gebäude aus ganz Hokkaidō besichtigt werden.

Parks[Bearbeiten]

  • Oodōri-Park. Hier findet das jährliche Schneefest statt.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Die Tanuki-koji ist die Einkaufstrasse von Sapporo, oft auch Sapporo-Ginza

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg