Südjütland

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Übersichtskarte Südjütland

Südjütland beschreibt in diesem Reiseführer die gesamte südliche Region des dänischen Jütlands von der deutschen Grenze bis zur Grenze der Verwaltungsregion Mitteljütland (Region Midtjylland). Er umfasst also Sønderjylland/Nordschleswig (dänisch: Nordslesvig) und die Kommunen nördlich davon mit Orten wie Esbjerg, Billund, Vejle, Kolding und Fredericia.

Diese Gegend liegt in der Verwaltungsregion Süddänemark (Region Syddanmark) und wird im dänischen Sprachgebrauch als Syd- og Sønderjylland zusammengefasst.

Zu beachten ist, dass sich der Begriff Sønderjylland (deutsch: Süderjütland oder Südliches Jütland) im Prinzip synonym zu dem Begriff Schleswig beiderseits der Grenze verhält. Im Sprachgebrauch hat jedoch eingebürgert mit Sønderjylland oft nur noch den heute dänischen Teil (also Nordschleswig) zu bezeichnen.

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Südjütland

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Billund internet wikipedia commons wikidata - Bekannt durch den Freizeitpark Legoland
  • 2 Bov wikipedia wikidata
  • 3 Brøns wikipedia commons wikidata
  • 4 Christiansfeld internet wikipedia commons wikidata
  • 5 Esbjerg wikipedia commons wikidata
  • 6 Fredericia internet wikipedia commons wikidata
  • 7 Grærup Strand wikipedia wikidata
  • 8 Haderslev internet wikipedia commons wikidata - (Hadersleben)
  • 9 Henneby wikipedia commons wikidata – (Henne Strand)
  • 10 Hjerting wikipedia commons wikidata
  • 11 Højer wikipedia commons wikidata
  • 12 Kolding internet wikipedia commons wikidata
  • 13 Kruså wikipedia commons wikidata
  • 14 Møgeltønder wikipedia commons wikidata
  • 15 Nymindegab wikipedia commons wikidata
  • 16 Nørre Nebel wikipedia wikidata
  • 17 Oksbøl wikipedia commons wikidata
  • 18 Padborg wikipedia commons wikidata
  • 19 Ribe internet wikipedia commons wikidata - (Ripen)
  • 20 Rudbøl wikipedia commons wikidata
  • 21 Tjæreborg wikipedia commons wikidata
  • 22 Tønder internet wikipedia commons wikidata - (Tondern)
  • 23 Varde wikipedia commons wikidata
  • 24 Vejers wikipedia commons wikidata
  • 25 Vejen wikivoyage wikipedia commons wikidata
  • 26 Vejle internet wikipedia commons wikidata
  • 27 Vesterende-Ballum wikipedia commons wikidata
  • 28 Åbenrå internet wikipedia commons wikidata - (Apenrade)

Im weiteren Sinne können auch Orte in Südschleswig wie Flensburg und Schleswig zu Sønderjylland gezählt werden. Der Begriff Sydjylland umfasst auch Orte wie Kolding und Esbjerg.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Ostseeinsel:

Dänische Wattenmeerinseln:

Im weiteren Sinne können auch die Nordfriesischen Inseln in Südschleswig wie Amrum, Föhr und Sylt zu Sønderjylland gezählt werden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

In der Region werden neben dem regional eingefärbten Standarddänischen (rigsdansk) auch noch regionale jütländische Dialekte gesprochen. So wird in Sønderjylland (also in den Kommunen Tønder, Sønderborg, Aabenraa und Haderslev) noch der regionale Dialekt Sønderjysk (Südjütländisch, teilweise auch Plattdänisch genannt) gesprochen. Sønderjysk wird auch noch in einigen Orten südlich der deutsch-dänischen Grenze gesprochen, früher reichte der Sprachraum bis an die Schlei und Eckernförder Bucht. Nördlich von Sønderjylland/Nordschleswig werden west- und ostjütländische Dialekte gesprochen. Daneben ist Englisch als internationale Verkehrssprache weit verbreitet. Zudem wird zum Teil noch (vor allem von der deutschen Minderheit in Nordschleswig) Deutsch gesprochen.

Anreise[Bearbeiten]

Der Flughafen Billund wikipedia commons wikidata (IATA: BLL) ist der zweitgrößte Dänemarks. Flüge von Flughafen Düsseldorf Mo - Do zwei Mal täglich, Fr ein Mal; Innsbruck Airport wöchentlich ein Mal am Samstag. Mit dem 1 Flughafen Sønderborg wikipedia commons wikidata (IATA: SGD) gibt es zudem einen kleineren regionalen Flughafen bei Sønderborg.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Gendarmenweg

74 Kilometer lang zieht sich der Gendarmenweg von Padborg, fast immer an der Ostsee entlang, zuerst parallel zur Flensburger Förde, dann der Sønderborger Bucht entlang bis nach Høruphav auf der Insel Als. Ursprünglich sollte auf dem alten dänischen Zollgrenzweg der illegale Grenzverkehr zwischen Deutschland und Dänemark verhindern werden. Der Weg kann auf der Flensburger Seite der Förde auf den Fördesteig fortgesetzt werden.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.