Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ostrau (Sachsen)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ostrau
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Ortschaft Ostrau liegt in der Lommatzscher Pflege, im Tal der Jahna zwischen Döbeln und Riesa. Der Ort hat rund 1000 Einwohner.

Karte von Ostrau (Sachsen)

Anreise[Bearbeiten]

Ostrau wird im Westen von der B 169 umfahren. Diese Bundesstraße verbindet Döbeln an der A 14 Leipzig–Dresden mit Riesa. Der Bahnhof des Ortes liegt hingegen am Ostrand. Dort halten an Wochentagen stündlich Regionalbahnen der Relation ChemnitzRiesaElsterwerda. An Wochenenden und Feiertagen ist die Fahrtfrequenz normalerweise auf zwei Stunden ausgedünnt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Trinitatiskirche

Der Ostrauer Eisenbahnviadukt grenzt direkt an den Bahnhof an und war das erste größere Kunstbauwerk, das die Chemnitz-Riesaer Eisenbahn-Gesellschaft 1847 erbauen ließ. Südlich von Döbeln wurde die Strecke anspruchsvoller und folglich wurden auch die Kunstbauwerke größer, woran die Bahngesellschaft schließlich zu Grunde ging und vom Staat übernommen werden musste. Bei dem 17 Meter hohen und 151 Meter langen Bauwerk handelt es sich nicht mehr um den originalen Eisenbahnviadukt, denn dieser wurde im Preußisch-Österreichischen Krieg 1866 von preußischen Pionieren gesprengt.

Vom Bahnhof geht es ortseinwärts zur Karl-Marx-Straße (der Hauptstraße), am Rathaus vorbei über die Jahna und über die Kirchstraße zur Trinitatiskirche von 1901.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel Zur Linde, Sachsenstr. 5 (im Gewerbegebiet). Tel.: +49 (0)34324 22911.
  • Familie Wendel, An der Jahna 7 (Wutzschwitz, südlich des Gewerbegebietes Ostrau). Tel.: +49 (0)34324 21305..

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Döbeln (10 km südlich, Landstraßen oder B 169) - sehr schöne Innenstadt: saniert, weil das Hochwasser 2002 bis zu 2 m in der Stadt stand; sehr schönes Theater. Instinktiv benutzt man die B 169, um nach Döbeln zu kommen. Die Landstraße über Münchhof und Zschaitz ist aber etwas kürzer. Hierzu biegt man nach Unterquerung des Eisenbahnviaduktes von der Straße nach Lommatzsch rechts ab.
  • Mügeln (11 km nordwestlich) - Unterwegsstation der Schmalspurbahn Wilder Robert Oschatz–Mügeln–Kemmlitz und - wenn nicht gerade Jagdsaison auf Inder ist - auch ganz freundlich.
  • Lommatzsch (13 km östlich) - Zentrum der Lommatzscher Pflege mit verwinkelter Altstadt, außerdem während des Zweiten Weltkrieges Aufenthaltsort von Mario Girotti, besser bekannt als Terence Hill.
  • Oschatz (13 km nördlich) - am Nordwestrand der Lommatzscher Pflege und an der Hauptbahn Leipzig–Dresden gelegen; Waagenmuseum, St.-Aegidien-Kirche, in der Nähe das Schloss Osterland.
  • Riesa (17 km nordöstlich, B 169) - Stahl- und Sportstadt an der Elbe.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg