Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Odda

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Odda
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Odda ist eine Stadt in Hordaland.

Hintergrund[Bearbeiten]

Odda liegt am südlichen Ende des ca. 39 km langen Sørfjords, einem Nebenarm des Hardangerfjords. Westlich der Stadt erhebt sich das Folgefonna-Massiv mit dem gleichnamigen Gletscher und Nationalpark, östlich steigt das Gelände zur Hardangervidda an. Nach Süden setzt sich das Tal des Fjords fort, direkt südlich der Stadt liegt der knapp 5 km² große Sandvevatnet.

Anreise[Bearbeiten]

Die Anreise nach Odda ist nur mit Bus, Auto oder eigenem Schiff möglich.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen befindet sich in Bergen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnanschluss befindet sich im 90 km nördlich gelegenen Voss.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Auf der Straße erreicht man Odda von Osten, Süden und Westen kommen über die E 134 (Bergen - Oslo). Diese verlässt man bei Skare und folgt für wenige Kilometer der RV 13 bis Odda. Aus Westen kommend besteht als Alternative die Fahrt auf der RV 551 über Rosendal und durch den gut 11 km langen Folgefonnatunnelen. Von Norden her erreicht man Odda entlang am Ostufer des Sørfjords auf der RV 13.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Die norwegische Radroute 3 von Kristiansand nach Ålesund führt durch Odda. GPS-Track und Streckenbeschreibung im Radreise-Wiki.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Tyssedal Wasserkraftwerk

Aktivitäten[Bearbeiten]

In der näheren Umgebung von Odda liegen zahlreiche mehr oder weniger bekannte Wanderziele. Die bekanntesten sind der Folgefonna-Gletscher und die Trolltunga.

Für Wanderungen zum Folgefonna bietet sich als westlicher Ausgangspunkt Sunndal (Odda - RV551 - Sunndal) an. Von dort kann man in ca. drei Stunden die Gletscherzunge Bondhusbrea erreichen. Ebenfalls ausgehend von Sunndal erreicht man in fünf bis sechs Stunden die Touristenhütten Breidablikk und Fonnabu. Beide sind mit Betten, Ofen und Feuerholz ausgestattet. Die Fonnabu bietet außerdem ein großes Lager von verschiedenen Lebensmitteln. Für die Nutzung der Lebensmittel hat man einen entsprechenden Geldbetrag zu hinterlassen. Direkt von Odda kann man über das Buerdalen zum Buerbreen wandern (zwei bis drei Stunden), eine zweigeteilte Gletscherzunge des östlichen Folgefonna. Für diese Wanderungen ist, außer warmem und festem Wanderzeug (vor allem bis Fonnabu), keine besondere Ausstattung notwendig. Möchte man den Folgefonna queren, empfiehlt es sich, einen lokalen Führer zu engagieren. Von unerfahrenen oder einzelnen Wanderern sollte ein Gletscher niemals betreten werden.

Nordöstlich von Odda liegt die bekannte Trolltunga. Der ca. 1000 m hoch gelegene Felsvorsprung ragt einige Meter aus der Felswand heraus. Darunter liegt 600 m tiefer der aufgestaute Ringedalsvatnet. Von Odda fährt man am besten mit dem Auto auf der RV13 nach Tyssedal und biegt dort rechts nach Skjeggedal ab. Nach kurzer Zeit erreicht man den Parkplatz (gebührenpflichtig, ca. 100 NOK). Von dort aus kann man für den Einstieg den Fahrweg der stillgelegten Standseilbahn Mågeliban (nicht erlaubt) oder den direkt darunter beginnenden Fußweg nutzen. Eine Strecke dauert ca. fünf Stunden, feste und warme Wanderbekleidung ist empfehlenswert.

Daneben existieren diverse kürzere oder längere Wege, die den Wanderer vor allem durch die sich ständig bietenden fantastischen Ausblicke erfrischen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.