Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Nationalpark Thayatal

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thaya 080524 10.jpg

Der Nationalpark Thayatal liegt in der nordöstlichen Ecke des Waldviertels um Hardegg und ist ein Gemeinschaftsprojekt mit Tschechien. Auf österreichischer Seite umfasst der Nationalpark 1.330 Hektar, auf tschechischer (Narodni park Podyji) 6.300 Hektar. 90 Prozent des Nationalparks bestehen aus Wald.

Anreise[Bearbeiten]

Von Wien erreicht man den Nationalpark über die A 22 und die B 2 bis Guntersdorf und weiter auf der B 30 bis Niederfladnitz. Von dort über Landesstraßen nach Hardegg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Podyjí-Thayatal.jpg

Während der Jahrzehnte, in denen an der Grenze zwischen Tschechien und Österreich der "Eiserne Vorhang" verlief, unterblieben in Grenznähe auf beiden Seiten die Forstarbeiten und die Wälder konnten sich ungestört entwickeln. Dadurch siedelten sich viele in Mitteleuropa sehr seltene Pflanzen- und Tierarten hier an.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wegen des strengen Naturschutzes sind die Aktivitäten beschränkt. Leicht begehbare Wanderwege durchziehen den Nationalpark, dürfen aber nicht verlassen werden. Der Fluss Thaya darf innerhalb des Schutzgebietes auch nicht mit Booten befahren werden, westlich des Nationalparks (auf der Strecke Karlstein - Raabs - Eibenstein) bestehen aber gute Möglichkeiten zum Kanuwandern.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Staatsgrenze verläuft in Flussmitte der Thaya, die Wanderwege sind teilweise grenzübergreifend. Beim Besuch des Nationalparks deshalb bitte Reisepass oder Personalausweis mitführen!

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.