Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Nagoya

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Japan Nagoya.png
Nagoya
PräfekturAichi
Einwohner
2.314.125 (2017)
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Japan
Reddot.svg
Nagoya

Die Großstadt Nagoya liegt in der japanischen Präfektur Aichi in der Region Chubu.

Hintergrund[Bearbeiten]

Vor dem Bahnhof, hinten in der Mitte der Lucent Tower

Stadtteile[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt zwei Flughäfen bei Nagoya.

Nagoya Airfield[Bearbeiten]

Zum einen den ehemaligen Hauptflughafen Nagoya Airfield (IATA: NKM, ICAO: RJNA) welcher früher die IATA Bezeichnung NGO trug. Dieser Flughafen ist mittlerweile ein kleiner regionaler Flughafen und sollte nicht mit seinem Nachfolger verwechselt werden.

Chubu Centrair International Airport[Bearbeiten]

Nagoyas Internationaler Flughafen ist der Chubu Centrair International Airport (IATA: NGO, ICAO: RJGG) welcher ca. 30 min südlich von Nagoya liegt. Aus Deutschland bietet Lufthansa Direktflüge von Frankfurt/Main an. Es gibt außerdem zahlreiche Flüge zu diversen Nationalen und Internationalen Zielen.

Die Meitetsu Airport Line verbindet den Flughafen in 28 min mit Nagoya Station mittels der schnellen sog. μSKY Züge. Darüber hinaus gibt es weitere, langsamere und günstigere, Verbindungen nach Nagoya sowie ins Umland.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Die JR Tōkaidō Shinkansen Linie geht durch Nagano. Sie geht von Tokio bis Shin Ōsaka.
  • Die JR Takayama Linie geht von Nagoya in die japanischen Alpen nach Takayama.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Nagoya

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Nagoya besitzt ein gut ausgebautes U-Bahn Netz. Das Netz ist zwar nicht so dicht wie z.B. in Tokyo sondern eher vergleichbar mit deutschen Großstädten. Weitere Informationen findet man auf der Webseite der Stadt: http://www.kotsu.city.nagoya.jp

Neben der U-Bahn gibt es diverse Regionalzüge mit Haltestellen in und um Nagoya welche von Japan Rail, Meitetsu und Kintetsu betrieben werden. Diese sind oftmals schneller um große Distanzen im Stadtgebiet zu überbrücken.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Nagoya: Bahnhofstürme
  • Hochhäuser. Das Bahnhofsgebäude von Nagoya gilt als das höchste der Welt, es hat insgesamt 40 Stockwerke. Unterhalb des Gebäudes und unter dem Vorplatz befindet sich eine riesige Einkaufsstraße. Auf der gegenüberliegenden Seite ist das Midland Square-Gebäude, mit 247 m Höhe das höchste in Zentraljapan. Es wurde 2007 eröffnet. In dem Bauwerk sind Büro-Etagen und Ausstellungsräme der Firma Toyota, ferner eine Einkaufsmall. Weitere architektonisch interessante Hochhäuser sind der Lucent Tower und der Mode Gakuen Spiral Tower.
  • Burg von Nagoya. Sie wurde im 2. Weltkrieg zerstört, ist aber wieder völlig restauriert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Die gesamte Innenstadt von Nagoya bietet vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Wobei sich eine Konzentration rund um den Bahnhof sowie westlich der Ōtsu-dōri Straße feststellen lässt. Mitten zwischen diesen beiden Zentren nimmt die Geschäftsdichte ab.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt eine starke Konzentration der Hotels rund um die Bahnhöfe insbesondere rund um Nagoya Station sowie entlang der Nishiki Dori Straße. Man findet in Nagoya von bekannten Internationalen Ketten wie Hilton, Mariott, Best Western oder Crowne Plaza jede menge japanischer Ketten. Zwischen einem und fünf Sternen gibt es Hotels für jeden Geschmack.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Trotz seiner Größe ist Nagoya nicht sonderlich international ausgerichtet. Zwar gibt es in öffentlichen Bereichen wie der Bahn viele Schilder auf Englisch, aber im Vergleich zu Tokyo ist Englisch wesentlich weniger verbreitet. Insbesondere in Restaurants oder Geschäften kommt es oft vor, dass die Angestellten kein oder kaum Englisch sprechen. Durch allgemeine Hilfsbereitschaft kann man sich aber meist auch ohne Japanisch Kenntnisse verständigen. Es empfiehlt sich aber dringend ein paar wichtige Sätze auf Japanisch zu lernen oder zu notieren.

Wer Post versenden will sollte entweder unbedingt auf die (sehr kurzen) Öffnungszeiten der Postämter achten, oder sehr genau wissen welches Porto er braucht. Briefmarken kann man auch in vielen Convenience Stores kaufen, aber meist wissen die Verkäufer nicht welches Porto man für internationale Postsendungen benötigt.

Ausflüge[Bearbeiten]

Osaka und Kyoto sind in 68 min bzw. 35 min mit dem Shinkansen erreichbar und eignen sich daher gut für einen Tagesausflug.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg