Fahrrad
Artikelentwurf

Nagoldtal-Radweg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Nagoldtal-Radweg beginnt bei der Quelle des Flusses bei Urnagold (Seewald-Besenfeld) an der B294. Er folgt dem Fluss abwärts bis zu seiner Mündung in die Enz. Die Strecke zwischen Nagold und Pforzheim ist ein Teilstück des Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radwegs

Streckenprofil[Bearbeiten]

  • Länge: Streckenlänge insgesamt ca. 90 km
  • Ausschilderung:
  • Steigungen: flussabwärts ca. 290 m Gefälle
  • Wegzustand:
  • Verkehrsbelastung:
  • Geeignetes Fahrrad:
  • Familieneignung:
  • Inlinereignung:

Hintergrund[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Der Velobus bringt von 1. Mai bis 3. Oktober an Samstagen, Sonn- und Feiertagen Fahrer und Fahrräder vom Hauptbahnhof Pforzheim zum Startpunkt des Enztal-Radwegs an die Enzquelle Gompelscheuer und zur Nagoldquelle bei Urnagold.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Urnagold - Nagold: 41 km[Bearbeiten]

  • Urnagold: Die Nagold entspringt in dem Seefelder Ortsteil Besenfeld-Urnagold, sehenswert hier die kleine Johannes-Kirche. Der Weg geht von hier etwa 1,5 km entlang der B294 bis nach
  • Besenfeld. Der Radweg geht großteils parallel zur K4774 das tal abwärts nach
  • Erzgrube, ebenfalls Ortsteil von Seefeld. Nun geht der Weg etwa 3 km entlang der Nagold-Talsperre, ein beliebter Treff für Angler und Wassersportler. Zum Angebot zählen auch Informationen über den See. Weiter geht es entlang der Nagold, vorbei an Sägemühlen und Fischzuchtbecken nach
  • Altensteig. Sehenswert das Alte Schloss und die evangelische Stadtkirche. Die Stadt gehört dank zahlreicher gut erhaltener Fachwerkhäuser zur Deutschen Fachwerkstraße. Weiter geht es nach
  • Ebhausen und dann nach
  • Rohrdorf. Sehenswert das Rathaus, ehemals eine Komturei des Johanniterordens. Schließlich erreicht man
  • Nagold

Nagold - Calw: 30 km[Bearbeiten]

  • Nagold: Ruine Hohennagold, mittelalterliche Altstadt, der Alte Turm sind nur einige der Sehenswürdigkeiten.
  • Wildberg: Die Stadt liegt auf einem Umlaufberg, ehemals geschützt durch eine Stadtmauer. Der Hexenturm und das alte Rathaus sind Zeugen der Vergangenheit. Weiter zur
  • Station Teinach, der Bahnstation des abseits liegenden Städtchens Bad Teinach-Zavelstein.
  • Kentheim ist ein Stadtteil, am Weg steht die Candiduskirche. Entlang der Nagold erreicht man schließlich
  • Calw

Calw - Pforzheim: 31 km[Bearbeiten]

  • Calw: Die Lederstraße in der alten Stadt der Gerber und Holzhändler
  • Hirsau: Calwer Stadtteil, Ruinen des Klosters etwas abseits des Radwegs,
  • Ernstmühl, Teilort von Hirsau
  • Bad Liebenzell: Burgruine, Thermalbad, Kurort und Paracelsusquelle
  • Unterreichenbach
  • Dillweißenstein: Burgruinen Kräheneck und Rabeneck
  • Pforzheim: Schmuck- und Uhrenindustrie, Schmuckmuseum

Übernachtungsorte[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

Radwanderführer[Bearbeiten]

  • Radwanderkarte - Leporello Nagoldtal-Radweg, Publicpress-Verlag, 2010, Maßstab 1:50 000, ISBN 978-3-89920-593-0;

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.