Nördlicher Großraum Nürnberg

Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Bayern > Franken > Mittelfranken > Großraum Nürnberg > Nördlicher Großraum Nürnberg

Der Nördliche Großraum Nürnberg wird gerne schon der Fränkische Schweiz zugeordnet. Das Gebiet gehört zur Fränkischen Alb die sich sichelförmig zwischen Donau und Obermain erstreckt. In den Karst der Hochebene haben sich viele Bäche und Flüsse tief eingegraben.

Die Fränkische Schweiz (Mittelfranken) besteht aus Teilen der Landkreise Nürnberger Land und Erlangen-Höchstadt mit fließendem Übergang zum Großraum Nürnberg

Orte[Bearbeiten]

Karte von Nördlicher Großraum Nürnberg

Die bekanntesten Orte sind:

  • 1 Eckental Website dieser Einrichtung Eckental in der Enzyklopädie Wikipedia Eckental im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEckental (Q503648) in der Datenbank Wikidata -
  • 2 Heroldsberg Website dieser Einrichtung Heroldsberg in der Enzyklopädie Wikipedia Heroldsberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHeroldsberg (Q73542) in der Datenbank Wikidata -
  • 3 Lauf an der Pegnitz Website dieser Einrichtung Lauf an der Pegnitz in der Enzyklopädie Wikipedia Lauf an der Pegnitz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLauf an der Pegnitz (Q504334) in der Datenbank Wikidata -

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Przewalski-Pferde im Tenneloher Forst
  • Der Sebalder Reichswald ist der nördlich der Pegnitz gelegene Teil des Nürnberger Reichswaldes. Südlich schließt sich der Lorenzer Reichswald an. Naherholungsgebiet der Nürnberger mit vielen Waldwegen zum Wandern, Joggen und Radfahren.
  • Der Forst Tennenlohe ist ein Teil des Sebalder Reichswaldes.
    • Ofenlochberg und Dornberg sind mit je 335 Metern die höchste Erhebungen im Forst
    • Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz der United States Army wurde das Naturschutzgebiet Tennenloher Forst
    • In einem 85 Hektar großen Gehege im Naturschutzgebiet wird der Versuch unternommen, Przewalski-Pferde anzusiedeln.
  • Im Buckenhofer Forst gibt es ein Wildschweingehege
  • Der ist ein gemeindefreies Gebiet im mittelfränkischen Landkreis Erlangen-Höchstadt.
  • Die Winterleite ist mit 401 Metern die höchste Erhebung im Dormitzer Forst, südwestlich von Dormitz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene internationale Flughafen ist der 30x-Airplane.png Flughafen Nürnberg Website dieser Einrichtung Flughafen Nürnberg in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Nürnberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Nürnberg (Q265994) in der Datenbank Wikidata (IATA: NUE)

Auf der Straße[Bearbeiten]

Den Nördlichen Großraum Nürnberg durchziehen die Autobahnen A3 Würzburg - Passau, A9 München - Berlin und A73 Nürnberg - Bamberg.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Gebiet ist Teil des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg VGN.

Die Deutsche Spielzeugstraße und die Burgenstraße durchqueren das Gebiet in Nord-Süd-Richtung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • In Tauchersreuth liegt ein Wasserturm, der weiterhin das Wasser aus einem historisch aufbereiteten Widder (einer nur durch Wasserkraft betriebenen Pumpe) speichert und an einen Brunnen abgibt. Eine Informationstafel zeigt den Aufbau. Der Widder selbst kann wenige 100m talabwärts am Wald betrachtet werden, der Turm selbst wird für Gruppen auf Anfrage geöffnet.
Wasserturm zur Speicherung des mit dem Widder gepupten Wassers
  • In Heroldsberg ist ein heimatbezogenes Museum im Weißen Schloss 2017 nach gut zweijähriger Renovierungsarbeit eröffnet worden. Das Schloss ist eines von vier Schlössern, die die Patrizierfamilie Geuder im späten 15. und im 16. Jahrhundert in Heroldsberg erbaut hat. Das Museum thematisiert im ersten Obergeschoss den Maler und Grafiker Fritz Griebel, im zweiten Obergeschoss die ERbauerfamilie Grieber sowie im Erdgeschoss die Ortsgeschichte.
  • Der 1 Moritzberg Moritzberg in der Enzyklopädie Wikipedia Moritzberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMoritzberg (Q1948151) in der Datenbank Wikidata ist der zweithöchste Berg Mittelfrankens. Die Moritzberghütte wurde 1419 als Bruderhaus der St.-Mauritius-Kapelle erbaut, Bauernstube und Nebenzimmer dienen heute als Gastwirtschaft. Der Aussichtsturm auf dem Moritzberg wurde 1913 erbaut.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Naherholungsgebiet von Nürnberg wird viel gewandert und Rad gefahren.

Küche[Bearbeiten]

Die Küche entspricht der der fränkische Schweiz. In vielen Orten findet man Brauereigasthäuser mit mehreren Biersorten, meist dunkel, wenig herb und süffig. Die Bratenküche wird hochgehalten und vielerorts bekommt man deftige Brotzeiten.

Im Frühjahr gibt es Spargel, der gerne mit Bratwürsten gegessen wird. Von September bis April kann man sich Karpfen schmecken lassen.

Scharfen Wochen, im Oktober bieten regelmäßig Gastronomen eine eigene Speisekarte mit mindestens drei Meerrettich (Kren) Hauptgerichten an (Infos).

Die „Fränkischen Bratwürste“ sind mit 12-16 cm deutlich größer und auch dicker als die Nürnberger Bratwürste, die nur im Stadtgebiet von Nürnberg hergestellt werden dürfen. Das grober durchgedrehte Brät aus Schweinefleisch schmeckt mehr nach Mayoran, wobei jeder Metzger sein eigenes Rezept hat. Meist bekommt man drei Stück auf den Teller.

Nachtleben[Bearbeiten]

Wanderkarten:

  • Fritsch-Wanderkarten 1:50.000, Nr. 53 - Naturpark Fränkische Schweiz, Blatt Süd

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.