Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Mazara del Vallo

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mazara del Vallo
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Mazara del Vallo ist eine Stadt in der Provinz Trapani auf Sizilien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Hafenstadt Mazara del Vallo liegt an der Mündung des Fiume Màzaro an der Südküste in Westsizilien, von der Provinzhauptstadt Trapani an der Westküste ist die Stadt 52 km weit entfernt. In Mazara del Vallo ist die grösste Fischfangflotte Siziliens beheimatet, wichtige Wirtschaftszweige neben dem Fischfang sind Landwirtschaft und etwas Möbelherstellung und Industrie.
Die Stadt zeichnet sich durch die prächtigen Barockbauten an der Piazza della Republica und das verwinkelte arabische Viertel als Zeuge der jahrhundertelangen arabischen Herrschaft auf Sizilien aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Eine erste Ansiedlung wurde um 800 v.Chr. von den Phöniziern gegründet, ähnlich wie Karthago; die Stadt wurde zu einem Aussenposten von Selinunt. Nach einer kurzen Herrschaft der Griechen von Syrakus wurde die Ansiedlung von den Karthagern zurückerobert und blieb bis zur Einnahme durch die Römer im ersten Punischen Krieg im Jahre 210 v.Chr. in der Hand der Karthager.
Mit dem Niedergang der römischen Herrschaft fielen um 500 n.Chr. die Vandalen ein, Sizilien kam unter byzantinische Herrschaft und wurde um 827 von den Arabern erobert. Diese waren am Capo Granitola wenige Kilometer südlich gelandet und machten Mazara del Vallo zu ihrem wichtigsten Stützpunkt auf Westsizilien und Hauptstadt der Verwaltungsregion Val di Mazara.
Nach der Besetzung durch die Normannen wurde die Stadt mit einem Mauerring umgeben und wurde im Jahre 1093 zum Bischofssitz, in den folgenden Jahrhunderten wechselten sich die Häuser von Anjou, Aragon und zuletzt die Bourbonen mit der Herrschaft auf Sizilien ab.
Mit Enthusiasmus beteiligte sich die Bevölkerung von Mazara del Vallo an den Aufständen gegen die Burbonenherrschaft in den Jahren nach 1820, diese endeten 1860 mit dem "Marsch der Tausend" unter Garibaldi nach Palermo.

Cattedrale del Santissimo Salvatore
Mazara del Vallo: Chiesa di San Nicolò Regale (arabo-normannisch
Kirchen in Mazara del Vallo
Ex-Chiesa di San Egidio
Chiesa Madonna delle Gummare

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Flughäfen sind diejenigen von Trapani - Birgi und Palermo, von dort aus kann Mazara del Vallo per Bus oder Bahn erreicht werden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mazara del Vallo ist mit seinem Bahnhof an die Bahnlinien der Trenitalia / Ferrovie dello Stato nach Trapani (Züge alle 1 - 2 Stunden mit einer Fahrzeit um 60 Min.) und Palermo (mit Umsteigen, Fahrzeit 2.45 h) verbunden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Busse der Autoservizi Salemi verbinden Mazara del Vallo mit Palermo (ca. 2 Std.).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mazara del Vallo liegt am Autobahnende der mautfreien Autobahn A29 Palermo - Mazara del Vallo und ist in einer guten Stunde erreicht. Die SS115 SS115 Sud Occidentale Sicula verbindet Mazara del Vallo nach Westen mit Marsala und Trapani und nach Osten mit Castelvetrano - Agrigent - Gela - Syrakus.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Schiffsverbindungen bestehen im Sommer mit Pantelleria.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Mazara del Vallo

Die Altstadt zwischen Hafen und Corso Vittorio Veneto im Norden und Corso Umberto I im Osten ist relativ kleinräumig und gut zu Fuß zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die Haupteinkaufs- und Flanierstraße 1 Corso Umberto I ist am Abend verkehrsbefreit, der Corso führt nach Süden bis zum Arco Normanno, von dem aus der Blick zum Meer offen ist. Gleich davor gelangt man nach Westen über die Via San Giuseppe zur Piazza della Repubblica.
Ladengeschäfte finden sich ebenfalls am Corso Vittorio Veneto und in den Gassen der Altstadt. Besuchenswert ist vor allem die Casbah, das ehemalige arabische Quartier mit seinen verwinkelten Gässchen. Diese sind heute weniger unheimlich als vielmehr geschmackvoll renoviert, Domizil von etlichen teuren Boutiquen, Goldschmiedegeschäften und Galerien.

  • 2 Piazza della Repubblica: der prächtige Barockplatz erhielt im 17. Jhdt. seine heutige Gestalt, er ist von der Kathedrale Santissimo Salvatore, dem Bischofspalast (Ital.: Palazzo vescovile), dem Gebäude des Priesterseminars (Ital.: Palazzo del Seminario), dem Diözesanmuseum und weiteren städtischen Bauten umgeben. Den Platz ziert eine Statue des S. Vito, des Stadtheiligen von Mazara del Vallo.
Immer wieder Freude macht der ältere Mann mit seinem Motor - Dreirad und einem lauten Kassettenspieler, der zu italienischen Melodien zwischen den Passanten abends seine Runden dreht.
  • die 3 Casbah: das ehemalige arabische Quartier mit seinen verwinkelten Gässchen und Innenhöfen, welches sehr typisch für die arabische Stadtarchitektur auf Sizilien ist, hat sich vom städtischen Armenhaus zu einer Zone mit zahlreichen (oftmals nicht ganz billigen) Ladengeschäften, Galerien und Bars entwickelt.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 der Bau der Basilica Cattedrale del Santissimo Salvatore (oder Duomo) wurde 1093 von Roger I. begonnnen, von 1690/94 wurde der Bau unter der Leitung von Don Pietro Castro von Grund auf im Barockstil erneuert. Im Innern findet sich ein aus dem 13. Jhdt. stammendes bemaltes Holzkreuz, ein aus dem Jahre 1525 stammendes Marmorportal, welches zum Kapitelsaal führt, und in der Apsis die großartige Marmor-Skulpturengruppe "die Verklärung Christi" von Antonello Gagini.

Weitere Kirchen sind

  • die Chiesa San Giuseppe aus dem 17./18. Jhdt. an der Via S.Giuseppe, zwischen Corso und Piazza della Republica
  • auf dem Weg zur Cattedrale rechterhand liegt in der Via Santa Caterina die 2 Chiesa S. Caterina, in der Kirche aus dem siebzehnten Jahrhundert findet sich ein schöner Majolika - Boden.
  • die 3 Chiesa di S. Egidio, erbaut um 1500 im arabisch-normannischen Stil, mit den eigentümlich rötlichen Rundkuppeln, beherbergt heute das Museo del Satiro Danzante. Sie findet sich in der Via Plebiscito 2.
  • gleich daneben findet sich die 4 Chiesa San Ignazio, von der 1701 erbauten Barockkirche, die zum Jesuitenkolleg gehörte und deren Kuppel im Jahre 1933 eingestürzt ist, ist nur noch der Barockprospekt historisch.
  • die Chiesa SS. Annunziata an der Via Carmine (neben dem Rathaus) ist im arabo-normannischen Stil erbaut und verfügt über die charakterische halbrunde Kuppel.
  • die 5 Chiesa Santa Veneranda wurde im 17. Jhdt. auf einem normannischen Vorgängerbau erbaut, sie fällt durch zwei schöne Campanile mit Majolikadach (1788) auf. Im Innern ist eine Statue der S. Veneranda, die Vincenzo Gagini zugeschrieben werden
  • die 6 Chiesa San Michele wurde im Bereich einer aus dem 12. Jhdt. stammenden Kirche und Benediktinerklosters im 17. Jhdt. erbaut, die Fassade wurde von Alberto Orlando aus Trapani im Neo-Renaissance - Stil 1702 realisiert. An die Kirche angebaut ist das ehemalige Benediktinerkloster.
  • die 7 Chiesa di San Nicolò Regale: die im arabo-normannischen Stil im 12. Jhdt. erbaute Kirche mit quadratischem Grundriss und Zinnenkranz wurde im 17./18. Jhdt. im Barockstil umgestaltet, die Kirche liegt etwas nördlich an der Molo Commandante Caito in der Nähe der Hafeneinfahrt.
  • die 8 Chiesa San Francesco wurde an der Stelle der arabo-normannischen Chiesa San Biagio, von der noch Säulen und die Apsis stammen, im Barockstil gebaut. Der Campanile mit den blauen Majolikaziegeln ist vom Corso Vittorio Veneto her von weitem sichtbar.
Chiesa di San Vito am Meer

Ausserhalb der Altstadt liegen die

  • Chiesa Madonna delle Gummare / Madonna dell Alto an der SS115, von Autobahnende Mazara nach Süden 1 : die kleine Kirche aus dem 11. Jhdt. wurde mehrfach umgebaut, behielt aber den Grundriss aus der normannischen Zeit, das Portal stammt aus dem 14. Jhdt, eine Marmorstatue der Madonna mit dem Kinde von Giacomo Castagnola aus 1575.
  • Chiesa San Vito am Lungomare San Vito 2  : die einschiffige kleine Kirche, 1776 komplett erneuert, steht unmittelbar an der Küste am Lungomare San Vito. Anlässlich des Festes zu Ehren des Schutzheiligen San Vito Mitte August wird jeweils eine Silberstatue des Heiligen enthüllt.

Palazzi[Bearbeiten]

Palazzo vescovile - Bischofspalast
Seminario vescovile - bischöfl. Priesterseminar
Collegio dei Gesuiti
  • der 4 Palazzo Vescovile, der Bischofspalast aus dem 16. Jhdt, der auf Resten des älteren Palazzo Chiaramonte erbaut wurde
  • der 5 Palazzo del Seminario Vescovile, des Priesterseminars: das 1710 erbaute Gebäude mit seiner Loggia mit den in zwei Etagen angeordneten Rundbögen liegt dem Bischofspalast gegenüber, in ihm ist das Museo Diocesano untergebracht.

Bauwerke[Bearbeiten]

Arco Normanno
  • der Arco Normanno am südlichen Ende des Corso Umberto I: Der Torbogen des Eingangstors ist das einzige, was vom nach 1072 errichteten Palast von König Roger I d'Hauteville (Ital.: Ruggero I d'Altavilla) noch übriggeblieben ist. Der Palast selbst wurde 1880 abgerissen, als der Park Villa Jolanda zwischen dem Arco, der Kathedrale und dem Lungomare errichtet wurde.

Museen[Bearbeiten]

  • 6 Museo Diocesan / Diözesanmuseum, Via dell'Orologio, 3. Tel.: 0923 909431. Geöffnet: 10.00-12.30 Di-Sa, 16.00-18.00 im Winter resp. 16.30-18.30im Sommer am Mi, Fr, Sa, ebenso nachmittags am ersten und letzten So des Monats. Preis: frei. mit Skulpturen von Domenico Gagini und Ignazio Marabitti und sakralen Silber- und Goldgeräten.
  • 9 Museo del Satiro Danzante, Chiesa di Sant'Egidio - Piazza Plebiscito / Via Plebiscito, 2. Tel.: 0923 933917. Geöffnet: 09.00-18.00. Preis: 6.00/3.00€. : die ausgestellte Bronzestatue eines tanzenden Satyrs, welche 1988 aus dem Meer geborgen wurde, ist ein hervorragendes Beispiel griechischer Bronzekunst.
  • in der 10 Ex-Chiesa di San Bartolomeo sind unter dem Titel Urbs mirabilis im Sinne eines kleinen Heimatmuseums archäologische Funde und antike Stücke aus verschiedenen Kirchen von Mazara del Vallo ausgestellt, freier Eintritt.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • der 7 Lungomare verläuft bis zum Hafen, wo neben Yachten und Frachtschiffen die grösste Fischfangflotte Siziliens beheimatet ist, am Hafen finden sich in der Regel auch Parkmöglichkeiten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • ein Rundgang durch verschiedene Gässchen der Altstadt ist als Itinerario dei Vicoli mit Keramikschildern ausgezeichnet, auch für den Photographen finden sich interessante Sujets.
  • Badestrände und Strandleben finden sich eher im etwas östlich gelegenen Tre Fontane und Triscina di Selinunte

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Gelateria Coppetta, Corso Umberto I,27. Tel.: 0923 907337. : hervorragende Gelati und somit ein Treffpunkt am Corso
  • zahlreiche Bars laden im Bereich der 8 Casbah, dem ehemaligen arabischen Quartier mit seinen verwinkelten Gassen ein.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • für Antikenfreunde unbedingt sehenswert sind ist das nahe Ausgrabungsgelände mit den Tempeln von Selinunt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.