Fahrrad
Brauchbarer Artikel

Maare-Mosel-Radweg

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pleiner Viadukt nördlich von Wittlich

Der Maare-Mosel-Radweg ist ein 55 km langer Bahntrassenradweg, der von Daun in der Eifel nach Bernkastel-Kues an die Mosel führt.

Höhepunkte sind mehrere Viadukte sowie vier Tunnel. Zwei der Röhren sind sogar länger als 500 m.

Streckenprofil[Bearbeiten]

Großes Logo
  • Länge: 55 km
  • Ausschilderung: Eher mittelmäßige Wegweisung. Die großen Logos wurden nur sparsam angebracht (mehr als ein Logo pro Schildermast gibt es nicht, siehe Foto). Neben der eigentlichen Strecke sind auch "Erlebnisschleifen" zu Sehenswürdigkeiten abseits der Route ausgeschildert.
  • Steigungen: gering mit max. 3 % Steigung auf ehemaliger Bahntrasse, aber dafür kontinuierlich auf langen Strecken. Vom höchsten Punkt bei Mehren bis zur Mosel hat die Route auf 35 km ca. 400 hm Gefälle. Wer viel rollen möchte, radelt also am besten von Daun in Richtung Mosel. 161 Höhenmeter hinauf, 449 hm hinab.
  • Wegzustand: die komplette Route besitzt außerhalb der Orte eine Feinasphaltdecke
  • Verkehrsbelastung:: teilweise neben Bundesstraße, außerhalb der Ortschaften meist Radweg eigens für Radler
  • Geeignetes Fahrrad:: City- oder Tourenrad mit 3-Gangschaltung
  • Familieneignung: außerhalb der Ortschaften
  • Inlinereignung: Ja für geübte Inliner, da es längere Gefällestrecken gibt. Auch fehlen einige Bahnbrücken. Die so entstandenen Rampen an Straßenquerungen besitzen ebenfalls ein steileres Gefälle.

Hintergrund[Bearbeiten]

Dort, wo früher Züge schnauften, kann man heute ohne Verkehrsbeeinträchtigungen auf der ehemaligen Bahntrasse von 55 km Länge aus der Vulkaneifel bis zur Mosel radwandern. Der relativ flache Streckenverlauf, insbesondere im Vergleich zu alternativen Wegen, ist auch für wenig geübte Radfahrer und Kinder wie geschaffen und sorgt für ein entspanntes Naturvergnügen. Zwölf ausgeschilderte Erlebnisschleifen, die vom Radweg abgehen, führen zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Attraktionen. Diese Schleifen nutzen meist Wirtschaftswege und sind teilweise erheblich steiler. Die namensgebenden Maare sind von der Strecke aus nicht zu sehen, es gibt allerdings ausgeschilderte Abstecher, insbesondere zwischen Daun und Schalkenmehren.

Informationen zu den Maaren findet man im Bereich der Route in folgenden Museen:

Der Abschnitt Wittlich - Daun ist deutlich attraktiver als der Südabschnitt, so dass man sich bei einer Tagestour auf diesen konzentrieren kann. Ein Start in Wittlich ist dabei vorzuziehen.

Alle 3 Tunnel sind ganzjährig passierbar.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Radlerbusse[Bearbeiten]

  • Parallel des Wegs verkehrt eine Freizeitbuslinie mit Fahrradmitnahme. Der "Regio-Radler" befährt die Strecke Daun – Wittlich – Bernkastel-Kues täglich vom 1. April bis 1. November alle 2 Stunden.(siehe auch www.regio-radler.de)
  • Radlerbus 300 zum Bahnhof Wittlich Hbf, täglich alle 2 Stunden bis ca. 20 Uhr
  • Radlerbus 333 Trier - Bahnhof Bullay entlang der Mosel, 3x täglich

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Die Abfahrt Mehren an der BAB 1 von Trier nach Koblenz bietet eine schnelle Möglichkeit, zum Schalkenmehrener Bahnhof zu kommen. Dort hat man Anschluss.

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

12 Schleifen im Bereich der Vulkaneifel

Daun − Schalkenmehren − Gillenfeld: 11 km[Bearbeiten]

Blick zurück auf Daun vom Viadukt

km 0 - 11, Höhenmeter: 68 m hinauf, 73 m hinunter

kontinuierlicher Anstieg bis zum ersten Tunnel. Nach dem Passieren geht es wieder bis zum Abzweig Mürmes bergab und dann mit leichtem Gefälle bis Gillenfeld. Insgesamt ein sehr schöner Abschnitt, wo Ruhe und Natur den Radler umgeben. Westlich des Radweges befinden sich die drei Dauner Maare, die man durch Abstecher erreichen kann.
  • Daun - Der Bahnhof, der den Start der Route bildet, bietet ein gastronomisches Angebot in einem alten Waggon. Wenig später überquert man ein hohes Viadukt mit Blick zurück auf Daun. (Viadukt Daun, Baujahr 1907 bis 1908, Länge 103 Meter, Höhe über Tal 28 Meter)
Durch ein Waldstück fährt man zum und dann durch das „Große Schlitzohr“ oder Schalkenmehrener Tunnel. Unter der Tunneldecke befinden sich große hölzerne Fledermauskästen, in denen die Tiere ihr Winterquartier haben. Auf diese Weise konnte eine Wintersperrung vermieden werden.
  • Schalkenmehren - mit altem Bahnhof und einer kleinen Lok sowie einem Park- und Rastplatz. Der Ort ist bekannt durch das Schalkenmehrener Maar und bietet Einkehrmöglichkeiten und Unterkünfte.
  • Udler/Saxler - Bahnhof und Rastplatz
  • Gillenfeld - größeres Dorf mit gastronomischem Angebot, u.a. Döner-Grill

Die Schleifen südlich von Daun:

  • S1: Schleife Mehren, Länge 3 km − Beginn am Rastplatz hinter dem Tunnel „Großes Schlitzohr“, am Naturschutzgebiet Sangweiher kommt man wieder auf den Hauptweg.
  • S2: Schleife Vulcano Infoplattform Steineberg-Gillenfeld, Länge 16 km − Überwiegend ansteigend von Mehren über Steinigen nach Steineberg zur 28 m hohen Vulcano Infoplattform. Von dort hat man einen phantastischen Panoramablick über die von Vulkanismus geprägte Eifellandschaft. Die Schleife trifft bei Gillefeld wieder den Hauptweg.
  • S3: Schleife Mürmes-Saxler-Ellscheid, Länge 10 km
  • S4: Schleife Brockscheid-Holzmaar, Länge 6,5 km
  • S5: Schleife Strohn-Mückeln, Länge 12 km

Gillenfeld - Hasborn 16 km[Bearbeiten]

km 11- 27, Höhenmeter: 85 m hinauf, 102 m hinab

Die Schleifen rund um Manderscheid:

  • S6: Erlebnisschleife Kloster-Buchholz, Länge 9 km
  • S7: Erlebnisschleife Grafschaft, Länge 6 km
  • S8: Erlebnisschleife Greimerath, Länge 3 km

Hasborn - Wittlich 11 km[Bearbeiten]

Der schönste und beste Abschnitt mit gleich 3 Tunneln. Richtung Wittlich geht's kräftig bergab.

Tunneleingang Richtung Daun

km 27 - 38, Höhenmeter: 4 m hinauf, 209 m hinab

  • Pleiner-Tunnel, Länge 585 Meter und damit der längste.
  • Pleiner Viadukt, Länge 98 Meter, Höhe über Tal 31 Meter
  • Unkenstein-Tunnel, Länge 140 Meter
  • Grünewald-Tunnel, Länge 124 Meter

Schleifen:

  • S9: Talfahrt-Schleife (16 km)
  • S10: Mühlenfahrt-Schleife (32 km)
  • S11: Wallfahrt-Schleife (24 km)
  • S12: Weinfahrt-Schleife (44 km)
  • S13: Tabak-Schleife (18 km)

Wittlich - Bernkastel-Kues 19 km[Bearbeiten]

km 38 - 53, Höhenmeter: 4m hinauf, 65 m hinab

Bahntrassenweg bei Platten nahe Mosel
  • Wittlich - der große Ort wird im Zentrum durchquert

Teilweise neben Ortsstraße, später Wirtschaftsweg.

Der Maare-Mosel-Radweg verläuft nun auf dem Nordufer der Mosel bis

Schleifen:

  • S14: Erlebnis-Schleife Mittelmoseltour (20 km)
  • S15: Erlebnis-Schleife Schloss-Burg-Tour: Lieser-Bernkastel-Kues (10 km)

Weitere Übernachtungsorte[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Weiterfahrt auf dem Mosel-Radweg, nächster Bahnhof: Traben-Trarbach

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

  • Flüsse und Bahntrassen Eifel: Ahr, Enz, Erft, Kalkeifel, Kyll, Maare-Mosel, Prüm, Urft, Vennbahn - 722 km (Bikeline Radtourenbücher). Esterbauer, ISBN 978-3850006828. - 2016

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.