Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Dauner Maare

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dauner Maare, vorn Gemündener Maar, hinten Weinfelder Maar und Schalkenmehrener Maar

Die Dauner Maare liegen in der Vulkaneifel.

Hintergrund[Bearbeiten]

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung das Gemündener Maar
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung das Weinfelder Maar oder Totenmaar
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung das Schalkenmehrener Maar, ein Doppelmaar (westlicher Maarsee und östliches Trockenmaar)

Sie befinden sich überwiegend auf dem Gebiet von Schalkenmehren und erreichen auch die Territorien von Daun (Stadtteil Gemünden) und Mehren.

Die Dauner Maare eignen sich besonders für Wanderer, beispielsweise als Abstecher auf dem Lieserpfad. Radwander-Routen tangieren das Gebiet; der Lieserpfad ist überwiegend nicht für Radwanderer geeignet.

Anreise[Bearbeiten]

Gemündener Maar

mit dem Auto[Bearbeiten]

  • Die Maare befinden sich etwa 1 km westlich der BAB-Abfahrt 121 "Mehren" an der A1. Das Schalkenmehrener Maar erreicht man am besten aus Mehren, K16; das Totenmaar liegt an der K15; das Gemündener Maar liegt unweit der Dauner "Maarstraße" beim Stadtteil Gemünden.

Mit Bahn und Bus[Bearbeiten]

  • Sehr gut erreichbar ist das Gemündener Maar mit dem Bushalt "Maarstraße", Buslinie 300 Wittlich (IC-Halt)-Daun; der Bus fährt auch am Wochenende; Fahrradmitnahme ist begrenzt möglich.
  • Von der Buslinie 500 Gerolstein-Cochem wird der Bushalt "Weinfelder Maar" angefahren; diese Linie führt auch über Daun-ZOB und ist auch am Wochenende nachgewiesen. Sie ist mit dem reservierungspflichtigen Angebot "Regio-Rader" ausgestattet, dabei wird eine zusätzliche Systemgebühr verlangt.
  • Mehren wird vom Bus 503 aus Daun angefahren; diese Verbindung ist nur Mo.-Fr. (nicht an Feiertagen) nachgewiesen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Der Maare-Mosel-Radweg führt wenige km an den Maaren vorbei. Das Seengebiet selbst wird von MTB-Routen erreicht.
  • Das Gemündener Maar ist 2 km vom Bahnhof Daun entfernt (Bahnhofstraße / Mariä-Hilfstraße / Maarstraße) und 500 m von der Jugendherberge Daun.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Die Maare liegen untereinander in fußläufiger Entfernung (1 km)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weinfelder Maar

Gemündener Maar[Bearbeiten]

Das Gemündener Maar liegt auf 406 m Höhe und ist 38 m tief. Es wird auch als Badesee genutzt.

Schalkenmehrener Maar[Bearbeiten]

Maarsee (420 m ü NN, Seetiefe 21 m) und Trockenmaar (Hochmoor)

Weinfelder Maar[Bearbeiten]

Das Weinfelder Maar liegt 484 m ü NN und ist 51 m tief. Es hat den größten Abstand zu Wohngebieten; Pensionen und Restaurants sind an diesem See nicht nachgewiesen.

Wüstung Weinfeld[Bearbeiten]

Die mittelalterliche Siedlung Weinfeld wurde nach einer Pest-Epedemie 1562 aufgegeben. Vorhanden sind noch:

  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung St. Martin, Kirche Weinfeld
  • Friedhof

geologischer Hintergrund[Bearbeiten]

  • Im Hauptort Daun befindet sich das Eifel-Vulkanmuseum mit Informationen zum geologischen Hintergrund der Maare.
  • In Manderscheid befindet sich das Maarmuseum.

Küche[Bearbeiten]

Schalkenmehrener Maar

Beim Gemündener Maar gibt es einen Imbiss-Betrieb. Weiterer Restaurants sind in Daun-Gemünden und Schalkenmehren nachgewiesen; größere Auswahl besteht im Hauptort Daun.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Unweit dem Gemündener Maar befindet sich die 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Jugendherberge Daun.
  • Am Schalkenmehrener Maar befindet sich ein 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Campingplatz und das Hotel Restaurant Schneider. In größerer Entfernung befindet sich der Campingplatz Daun-Pützborn
  • In Daun-Gemünden sind mehrere Hotels und Pensionen nachgewiesen. Auch im Hauptort Daun besteht Auswahl an Beherbergungsbetrieben.
  • In Schalkenmehren sind ebenfalls mehrere Hotels und Pensionen nachweisbar.
  • Einzelne Betriebe sind auch in Mehren nachweisbar; hier ist die Auswahl deutlich geringer.

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg