Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lamphun

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lamphun
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Lamphun (thailändisch: ลำพูน) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Nordthailand.

Karte von Lamphun

Hintergrund[Bearbeiten]

Lamphun (im örtlichen Dialekt: Lapun) ist eine der ältesten und geschichtsträchtigsten Städte in Nordthailand. Sie war unter dem alten Namen Haripunjaya (Thai: Hariphunchai) Hauptstadt eines ab dem 8. oder 9. Jahrhundert christlicher Zeitrechnung bestehenden Königreichs der Mon, das der Überlieferung nach von der legendären Mon-Prinzessin Chamadevi aus Lop Buri gegründet wurde. Haripunjaya war damals das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des heutigen Nordthailands, ein wichtiger Umschlagplatz für Waren zwischen China und Südostasien. Uralte buddhistische Tempel in einem sonst in Thailand kaum verbreiteten Stil, wie Wat Phra That Hariphunchai und Wat Chamathewi, sind Zeugnisse dieser Zeit. Die heutigen großen und bekannten Städte Nordthailands, wie Chiang Mai und Chiang Rai, wurden hingegen erst im 13. Jahrhundert gegründet.

Um 1292/93 nahm dann der Tai-Fürst Mangrai durch eine List die wohlhabende Stadt ein und verhalf so seinem neu gegründeten Reich Lan Na zum Durchbruch, das weite Teile des heutigen Nordthailands umfasste. Lamphun verlor seine wirtschaftliche, kulturelle und politische Führungsrolle an das knapp 30 km nördlich gelegene Chiang Mai und war anschließend nur noch Hauptstadt eines kleinen Fürstentums bzw. heute einer Provinz.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Bangkok670 km
Chiang Mai25 km
Lampang73 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Chiang Mai ist knapp 30 km vom Stadtzentrum von Lamphun entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Lamphun hat einen Bahnhof an der Nordlinie der Thailändischen Eisenbahn. Es halten pro Tag fünf Züge aus Richtung Bangkok und jeweils sechs aus Chiang Mai und Nakhon Sawan (über Phitsanulok, Uttaradit, Lampang). Die Fahrt aus Chiang Mai dauert planmäßig 20 Minuten und kostet im Bummelzug, dritter Klasse nur 25 Baht (in höheren Klassen bzw. Expresszügen aber wesentlich mehr). Von Bangkok ist man – je nach Zugtyp – 10–14 Stunden unterwegs und bezahlt für einen Sitzplatz zwischen 228 und 633 Baht, für einen Schlafwagenplatz 483 bis 1635 Baht. Fahrplan und Preise.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Alle Fernbusse auf dem Weg zwischen Bangkok und Chiang Mai kommen durch Lamphun und viele halten hier auch, können also zur Anreise genutzt werden. Zudem gibt es auch Busse, die von Bangkoks nördlichem Busbahnhof Mo Chit direkt Lamphun ansteuern. Sie fahren meist über Nacht (Abfahrt zwischen 20 und 20.30 Uhr) und brauchen planmäßig neun Stunden, ein Ticket kostet bei der staatseigenen Gesellschaft [The Transport Co. Ltd.] je nach Komfortklasse 374 bis 748.

Innerhalb Nordthailands ist die Gesellschaft Greenbus zu empfehlen, diese bedient Lamphun mit den Linien Chiang Mai–Lampang–Phrae(–Nan) 12–15 mal täglich, Chiang Mai–Lampang–Mae Sot (zweimal täglich) und Chiang Mai–Lampang–Nakhon Sawan–Phuket (einmal täglich). Die Fahrt vom Busbahnhof Chiang Mai dauert ca. 45 Minuten.

Eine sehr billige Anreisemöglichkeit aus Richtung Chiang Mai sind zudem Songthaeos, das heißt Sammeltaxis in Form umgebauter Pickups mit Sitzbänken auf der Ladefläche. Die Songthaeos Richtung Lamphun erkennt man an blauer Lackierung. Sie fahren vom alten Busbahnhof Chang Phueak, vom Warorot-Markt und von der eisernen Brücke am Ping-Fluss in Chiang Mai ab; man kann auch an jeder beliebigen Stelle entlang der Straße von Chiang Mai nach Lamphun zusteigen. Der Fahrpreis beträgt 20–30 Baht. Zu ähnlichen Konditionen fahren auch aller halben Stunde weiß lackierte Minivans vom alten Busbahnhof Chang Phueak im Norden von Chiang Mai.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Lamphun liegt an der gut ausgebauten Nationalstraße 11 von Bangkok/Lampang nach Chiang Mai. Die Fahrt von Chiang Mai (Innenstadt) dauert etwa 40 Minuten, von Lampang eine Stunde, von Bangkok 8–9 Stunden reine Fahrtzeit.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wat Phrathat Hariphunchai
  • 1 Wat Phrathat Hariphunchai (วัดพระธาตุหริภุญชัย). Wat Phrathat Hariphunchai in der Enzyklopädie Wikipedia Wat Phrathat Hariphunchai im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWat Phrathat Hariphunchai (Q2552374) in der Datenbank Wikidata. Der einst wichtigste Tempel des historischen Mon-Reichs Haripunjaya und bis heute der meistverehrte Tempel in Lamphun. Er liegt inmitten der historischen Altstadt. Gestiftet wurde er um 1150 durch König Adittaraja, um eine angeblich von ihm entdeckte Reliquie des Buddha aufzubewahren. Im 15. Jahrhundert wurde er jedoch unter König Tilokarat von Lan Na völlig umgestaltet; keines der heute sichtbaren Gebäude stammt noch aus der ursprünglichen Haripunjaya-Zeit. Der Suwanna-Chedi ist zwar im Mon-Stil gehalten, wurde aber erst 1418 errichtet, inspiriert vom Mahaphon-Chedi des Wat Chamathewi. Vor allem im Jahr des Hahns Geborene pilgern hierher, da der Tempel im (nord-)thailändischen Volksglauben mit diesem Tierkreiszeichen in Verbindung gebracht wird.
Wat Chamathewi
  • 2 Wat Chamathewi (oder Wat Chamadevi; วัดจามเทวี; umgangssprachlich Wat Ku Kut, วัดกู่กุด), Th. Chamathewi (1 km nordwestlich der Altstadt). Wat Chamathewi in der Enzyklopädie Wikipedia Wat Chamathewi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWat Chamathewi (Q1799983) in der Datenbank Wikidata. Dies ist der älteste erhaltene und kunsthistorisch bedeutendste Tempel der Stadt. Auffälligstes Merkmal ist der Mahaphon-Chedi, eine charakteristisch pyramidenförmige, 21 Meter hohe Stupa, die angeblich aus der Gründungsphase Haripunjayas, also dem 7. oder 8. Jahrhundert stammen soll. Die heute zu sehende Struktur stammt jedoch wahrscheinlich von einer Restaurierung nach einem Erdbeben im Jahr 1218. Auf jeder der fünf Stufen der „Pyramide“ befinden sich je Seite vier Nischen, in denen Buddha-Statuen im typischen Mon-Stil stehen.
Wat Phra Yuen
  • 3 Wat Phra Yuen (วัดพระยืน; „Tempel des stehenden Buddha“) (1,5 km östlich des Stadtzentrums, auf der anderen Seite des Kuan-Flusses). Wat Phra Yuen in der Enzyklopädie Wikipedia Wat Phra Yuen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWat Phra Yuen (Q2552369) in der Datenbank Wikidata. Einer Inschrift zufolge 1370 von König Kue Na zu Ehren des weisen Mönchs Sumana Thera gestifteter Tempel. Um eine zuvor bereits existierende Statue des stehenden Buddha wurde damals ein Mondop errichtet. Dieser wiederum wurde Anfang des 20. Jahrhunderts zu dem heutigen Chedi im birmanischen Pagan-Stil erweitert.
Silberner Kessel in der Dauerausstellung des Nationalmuseums Hariphunchai
  • 4 Nationalmuseum Hariphunchai, Th. Inthayongyot (mitten in der Altstadt). Nationalmuseum Hariphunchai in der Enzyklopädie Wikipedia Nationalmuseum Hariphunchai im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNationalmuseum Hariphunchai (Q11326823) in der Datenbank Wikidata. Staatliches Museum der Kultur- und Kunstgeschichte von Haripunjaya/Lamphun, sowohl während der Mon-Kultur (7. bis 13. Jahrhundert) als auch der Lan-Na-Zeit (14. bis 19. Jahrhundert). Ausgestellt werden unter anderem Inschriftensteine, die die Entwicklung von der Mon- über die Lanna- bis zur Thai-Schrift dokumentieren; eine umfangreiche Sammlung kunstvoll verzeierter Keramiken, Skulpturen und Porzellangefäße.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Kurzdaten
Telefonvorwahl053
Postleitzahl51000

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Wat Ko Klang (วัดเกาะกลาง; „Tempel der Mittel-Insel“), T. Ban Ruean, Amphoe Pa Sang (16 km südwestlich der Stadt, an der Straße Nr. 1156 Richtung Wiang Nong Long). Historischer Tempel, der der Überlieferung nach bereits im 9. Jahrhundert gegründet wurde. Laut Fine Arts Department stammen die heute sichtbaren Strukturen aber aus dem 13. bis 16. Jahrhundert.
  • Chiang Mai. Die „Hauptstadt“ Nordthailands ist nur ca. 30 km von Lamphun entfernt (20 min mit dem Zug); bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.
  • 1 Thai Elephant Conservation Center, Km. 28-29 Lampang-Chiang Mai Highway, Hang Chat, Lampang 52190 (gut 40 km südöstlich von Lamphun an der Straße nach Lampang). Tel.: (0)54-82-9333, Fax: (0)54-82-9334. Staatliches Zentrum für die Ausbildung, Untersuchung und Behandlung von Elefanten. Attraktionen sind die Elefanten-Wäsche, eine Elefanten-Show und Elefanten-Babys. Es gibt hier Tiere, die malen können sowie ein Elefanten-Orchester. Das Elefantenkrankenhaus kann besucht werden und natürlich auf dem Rücken eines Elefanten geritten werden. Es gibt auch Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort. Preis: 200 ฿, für Kinder 100 ฿.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://lamphuncity.go.th/ – Offizielle Webseite von Lamphun

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg