Laab im Walde

Erioll world 2.svg
Stub
Aus Wikivoyage
Laab im Walde
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Laab im Walde ist eine Gemeinde im Wienerwald, mit Zugang zum Lainzer Tiergarten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Laab liegt in einem Seitental des Liesingbachtales. Zu Laab gehört der niederösterreichische Teil des Lainzer Tiergartens, der unmittelbar nördlich des Ortes über das Laaber Tor zugänglich ist. Erstmals erwähnt wurde die Ortschaft 1200. Durch die Gemeinde verläuft die II. Wiener Hochquellenwasserleitung. Im Jahr 1938 wurde Laab gemeinsam mit zahlreichen anderen Umlandgemeinden nach Groß-Wien eingemeindet, jedoch 1954 wieder ausgegliedert nach Niederösterreich.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Vom Flughafen Wien Schwechat am besten mit der S-Bahn S7 bis Rennweg oder mit einem Fernzug bis Wien-Meidling. In beiden Fällen von dort jeweils weiter mit einer S-Bahn bis Wien-Liesing und dann weiter mit dem Regionalbus 253 bis Laab.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln[Bearbeiten]

Der Regionalbus 253 des VOR verbindet Laab im Walde mit den Bahnhöfen Wien-Liesing und Tullnerbach-Pressbaum. Der Bus verkehrt an Wochentagen etwa ein bis zwei Mal pro Stunde; an Samstagen, Sonn- und Feiertagen stündlich.

  • Bahnhof Wien-Liesing: Anschluss an S-Bahnen und R-Züge auf der Wiener S-Bahn-Stammstrecke.
  • Bahnhof Tullnerbach-Pressbaum: Anschluss an die S-Bahn S50 (Wien Westbahnhof - Rekawinkel) sowie R-Züge Wien-Westbahnhof St.Pölten.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Durch Laab im Walde führt die Landesstraße B13, die Wien im Südwesten umfährt (Untertullnerbach - Brunn am Gebirge). Empfohlene Autobahnabfahrten:

  • A1 West Autobahn, Ausfahrt 23 Pressbaum
  • A21 Wiener Außenring Autobahn, Ausfahrt 36 Brunn am Gebirge

Mit dem Fahrrad / Zu Fuß[Bearbeiten]

  • Das Laaber Tor bietet Zugang zum Lainzer Tiergarten: Vom Nikolaitor (bei Wien-Hütteldorf) bis Laab im Walde sind es ca. 10 km Fußmarsch über gute Wege mit moderaten Steigungen. Öffnungszeiten des Tiergartens beachten.
  • Desweiteren bieten sich auch andere Wanderwege als Anreise an, beispielsweise von Mauer (Wien, Straßenbahn 60) durch den Dorotheerwald oder von Purkersdorf über Bauntzen.
  • Mit Ausnahme des Lainzer Tiergartens, wo Fahrrad fahren verboten ist, bietet sich auch eine Anreise mit Mountainbike an. Die B13 ist zwar nicht allzu stark befahren, hat aber keinen begleitenden Radwen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kloster der Barmherzigen Schwestern, im Vordergrund Bierbrunnenaquädukt der II. Wiener Hochquellenwasserleitung
  • Pfarrkirche hl. Koloman mit Pfarrhof. Nach Brand des Schloss Wintersbach 1869 wurde nur die Kirche wiederaufgebaut.
  • Kloster der Barmherzigen Schwester vom Hl. Vinzenz von Paul. Errichtet im Heimatstil 1912/13.
  • Viadukt der II. Wiener Hochquellenwasserleitung
  • Nepomuk-Statue

Aktivitäten[Bearbeiten]

Laaber Tor, Zugang zum Lainzer Tiergarten
  • Wandern im Lainzer Tiergarten: Nachdem beim Bau der A1 Westautobahn in den 1960er-Jahren ein Eck des Naturparks bei Wien-Auhof gekappt wurde, wurden ersatzweise Flächen am Gemeindebebiet von Laab dem Naturpark zugeschlagen. Der heutige Zugang zum Naturpark befindet sich am Ende der Tiergartenstraße; etwa einen Kilometer waldeinwärts befindet sich die alte Tiergartenmauer mit dem alten Dianator.
  • Golfclub Laab im Walde
  • Reitsportzentrum

Einkaufen, Küche, Unterkunft[Bearbeiten]

  • Gasthaus Müller's, Hauptstraße 7.
  • Nahversorger "Unser Nahversorger". Mit Café.
  • Laaberhof (Restaurant, Pension)

Mehr Unterkunftbetriebe finden sich in Breitenfurt, Wolfsgraben, Purkersdorf, Pressbaum, Perchtoldsdorf, Wien/Liesing

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Postamt, Schulgasse, Laab im Walde.
  • Nächste Apotheken: Breitenfurt, Pressbaum
  • Nächste Krankenhäuser mit Notaufnahme: Mödling, Wien (Wilhelminenspital, KFJ)

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Breitenfurt, Pressbaum, Purkersdorf, Perchtoldsdorf

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.