Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Lützen

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lützen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Lützen liegt im Süden des Bundeslandes Sachsen-Anhalt auf 121 m Höhe in einer sehr flachen Landschaft. Hier fand im Dreißigjährigen Krieg die Schlacht um Lützen statt, die dem schwedischen König Gustav II. Adolf den Tod brachte und die Stadt völlig verwüstete. Bei Großgörschen, 6 km südöstlich von Lützen, fand im Mai 1813 die erste Schlacht der Befreiungskriege gegen Napoleon statt. Der Ortsteil Röcken ist Geburtsort des weltbekannten Philosophen Friedrich Nietzsche.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Leipzig Halle (LEJ) ist 25 km nördlich von Lützen. Es gibt aber keine sinnvolle Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit dem Taxi dauert die Fahrt etwa 20 Minuten und kostet 40–45 €.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Bahnanbindung von Lützen ist stillgelegt. Die nächstgelegenen Bahnhöfe in Betrieb sind Markranstädt (Leipzig–Naumburg–Erfurt; 8 km entfernt, 17 Minuten mit dem Bus) und Bad Dürrenberg (9 km entfernt, 21 Minuten mit dem Bus). Beide werden stündlich auf der RE-Linie Leipzig–Naumburg (–Erfurt bzw. –Jena–Saalfeld) bedient.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Buslinie 165 der Regionalbus Leipzig GmbH fährt werktags morgens und nachmittags stündlich, am Wochenende nur dreimal am Tag, vom Bahnhof in Markranstädt (Anschluss aus Richtung Leipzig) nach Lützen (Fahrplan) und zurück.

Die Buslinie 742 der PNVG Merseburg-Querfurt fährt (werktags) sechsmal täglich von Merseburg und neunmal täglich von Bad Dürrenberg nach Lützen (z. T. sogenannte Rufbusse, d. h. die Fahrt muss mindestens eine Stunde vor Fahrtbeginn unter 03462-83263 angemeldet werden). Samstags gibt es nur vier Busse aus Bad Dürrenberg, sonntags drei (alles Rufbusse) und keine direkten Busse aus Merseburg. Siehe Fahrplan.

Aus Weißenfels fährt die Buslinie 781 der PVG Burgenlandkreis werktags sechs-siebenmal pro Tag, samstags einmal, sonntags zweimal nach Röcken und Lützen (Fahrplan; am Wochenende nur Rufbusse, Anmeldung unter 0391-5363180). In allen Bussen gilt der MDV-Tarif.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Lützen ist über die gleichnamige Anschlussstelle Symbol: AS 2 Lützen der Autobahn A 38 Göttingen–Leipzig (–Dresden) erreichbar. Unweit westlich kreuzt die A 38 am Kreuz Rippachtal die Nord-Süd-Autobahn A 9 Berlin–München. Aus Richtung Norden kommend, kann man die A 9 auch an der Anschlussstelle Bad Dürrenberg verlassen, von wo aus die L 184 direkt nach Lützen führt.

Über die B 87 gelangt man von Leipzig und Weißenfels aus nach Lützen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Lützen liegt am Elster-Saale-Radweg (einem Bahntrassenradweg) zwischen Leipzig (Kulkwitzer See) und Weißenfels. Vom Kulkwitzer See am Westrand Leipzigs sind es 11 km nach Lützen; von Weißenfels (Anschluss an den Saaleradweg) sind es 15 km. Zudem führt der Sole-Kohle-Geschichte-Radweg vom Geiseltalsee (Braunsbedra) über Bad Dürrenberg (Kreuzung mit dem Saaleradweg) nach Lützen (insgesamt knapp 30 km).

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Lützen

Das eigentliche Lützen ist eine kleine Stadt, in der alles fußläufig erreichbar ist. Will man allerdings auch die eingemeindeten Ortsteile (z. B. Röcken) besuchen, ist man auf ein Auto, Fahrrad oder den – allerdings nur sporadisch fahrenden – Bus angewiesen. Zwischen Markt in Lützen und Röcken fahren werktags ungefähr stündlich Busse der Linien 781 oder 784, am Wochenende nur wenige Busse pro Tag.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss
Rathaus mit Standbild Gustav Adolfs

An der Straße von/nach Leipzig liegt die 1 Gustav-Adolf-Gedenkstätte Gustav-Adolf-Gedenkstätte in der Enzyklopädie WikipediaGustav-Adolf-Gedenkstätte (Q1555458) in der Datenbank Wikidata. Die Leiche des Schwedenkönigs wurde unweit eines großen Feldsteins unter einem Haufen von Toten, von den Hufen der Pferde fast bis zur Unkenntlichkeit zertreten, gefunden. Lange Zeit erhielt bloß dieser sogenannte Schwedenstein das Andenken an den tapferen König. Auf Veranlassung der Gedächtnisfeier des Sieges 1832 wurde über dem Stein ein gotisches Denkmal aus Gusseisen errichtet. 1907 wurde die Gustav-Adolf-Kapelle errichtet.

König-Gustav-Adolf-Gedenkstätte

Weiter stadteinwärts kommt man am 2 Rathaus (Markt 1) vorbei, das 1884/85 im Stil der Neurenaissance erbaut wurde. Die Westseite des Rathauses ziert ein Standbild Gustav Adolfs.

3 Museum im Schloss, Schlossstr. 4. Tel.: +49 (0)34444 20228, Fax: (0)34444 90693, E-Mail: . Das alte Lützener Schloss aus dem 13. Jahrhundert liegt unweit südlich, auf der anderen Straßenseite. Es beherbergt seit 1928 das Stadt- und Regionalgeschichtliche Museum. Geöffnet: Öffnungszeiten: Di-So 10 bis 17 Uhr; Montags-Gruppen auf Anmeldung.

Im Ortsteil Meuchen, 2 km östlich der Stadt, findet man die 4 Gustav-Adolf-Gedenkkirche (Clara-Zetkin-Straße 21). Die romanische Dorfkirche, ursprünglich aus dem 15./16. Jahrhundert, wurde 1912 als Gedenkkirche neugestaltet. Der Leichnam Gustav Adolfs wurde zwecks Säuberung zuerst in der Kirche aufbewahrt, bevor er ins Weißenfelser Geleitshaus transportiert wurde.

Pfarrhaus Röcken – Geburtshaus Friedrich Nietzsches

5 Friedrich Nietzsches Geburtshaus, Teichstraße 8 (Dorf Röcken, 2,5 Kilometer südwestlich der Kernstadt Lützen, an der Straße nach Weißenfels). Tel.: (0)34444-169705. Der weltberühmte Philosoph wurde im Pfarrhaus von Röcken geboren, da sein Vater hier Pastor war. Der Vater starb, als der junge Friedrich fünf war, und die Familie zog ins nicht weit entfernte Naumburg, wo man heute ein umfassenderes Nietzsche-Museum und -Archiv findet. Die Gedenkstätte umfasst neben dem Geburtshaus auch die Kirche, in der Nietzsche getauft wurde, sein Grab sowie eine moderne Skulpturengruppe („Bacchanal“). Die kleine Ausstellung in drei Räumen wurde 2003 erneuert und ist Nietzsches Kindheit, seinem Verhältnis zum Christentum sowie der Geschichte seines Grabmals gewidmet. Geöffnet: November–März: Mi-Sa 10–16 Uhr, gelegentlich auch So u. Feiertage (siehe Website), April–Oktober: Mi-Sa 11–17 Uhr, So u. Feiertage 13–17 Uhr.

Schinkel-Pyramide zur Erinnerung an die Schlacht bei Großgörschen

Bei Großgörschen, einem weiteren Ortsteil 6 km südöstlich von Lützen, fand im Mai 1813 die erste Schlacht der Befreiungskriege gegen Napoleon statt. Daran erinnert ein von Karl Friedrich Schinkel gestaltetes, 6 Meter hohes und vom Eisernen Kreuz bekröntes 6 Tabernakel Tabernakel in der Enzyklopädie Wikipedia Tabernakel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTabernakel (Q14549192) in der Datenbank Wikidata aus Fer de Berlin (Scharnhorststraße).

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Tiergehege und Kletterwald im Martzschpark an der Gustav-Adolf-Gedenkstätte
  • 1 Sommerbad Lützen, Merseburger Str. 1b. Tel.: +49 (0)34444 21585. Geöffnet: (in der Badesaison): tägl. 10 bis 20 Uhr.

Einkaufen[Bearbeiten]

In 13 km Entfernung Einkaufszentrum nova eventis an der Ausfahrt Symbol: AS 17 Leipzig-West der A 9

Küche[Bearbeiten]

  • 2 Taverne Santorini, Mühlenstraße 4, 06686 Lützen. Tel.: (0)34444 900740. Griechisches Restaurant. Geöffnet: täglich 11.30 – 14.30 Uhr + 17.30 – 23.00 Uhr.
  • Schlosscafé, im Schloss Lützen.
  • 3 Eiscafé Eisbär, Schloßstraße 17, 06686 Lützen. Tel.: (0)34444 22393, Fax: (0)34444 90670. Es gib hier auch viele Pizzen und Nudeln im Sortiment. Geöffnet: 13.00 – 20.00 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Weitere Ziele in der näheren Umgebung sind:

  • Markranstädt (8 km nordöstlich, B 87) - der Kulkwitzer See (Wassersport!) trennt diese Stadt von Leipzig-Grünau; das Altranstädter Schloss war während des Großen Nordischen Kriegs 1706/07 politisches Zentrum von Nordeuropa.
  • Bad Dürrenberg (9 km nordwestlich) - Kurpark; größtes zusammenhängendes Gradierwerk Europas.
  • Weißenfels (15 km südwestlich, B 87) - Stadt am Zugang zur Saale-Unstrut-Region; barockes Schloss Neu-Augustusburg mit Schuh- und Stadtmuseum. Alternativ zur Bundesstraße benutzt man die A 38/A 9 über das Kreuz Rippachtal; der Weg ist aber ca. 6 km länger und ggf. muss man die Staugefahr bei Weißenfels beachten.
  • Merseburg (20 km nordwestlich, über Bad Dürrenberg und B 181) - besitzt mit dem Dom und dem Schloss einmalige Kulturgüter.
  • Leipzig – die vielgesichtige Großstadt ist gut 20 km nordöstlich (mit dem Auto in einer knappen halben Stunde, mit Bus und Bahn in 40–55 Minuten erreichbar)
  • Naumburg (Saale) (35 km südwestlich) – hier kann man weiter den Spuren Nietzsches folgen, aber auch mittelalterliche Kulturdenkmäler besichtigen sowie entlang von Saale und Unstrut spazieren, Fahrrad oder Boot fahren.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.